KARRIERE18. September 2017

N26 ersetzt kommissarischen CTO: Patrick Kua (35) ab sofort neuer Chef-Techniker

Patrick Kua, neuer CTO der N26Patrick Kua

N26 ernennt Patrick Kua heute (18. September) zum Chief Technology Officer (CTO). Der 35-jährige britisch-australische Staatsbürger wird dem Management-Team von N26 angehören und das über 100 Mitarbeiter starke Technologie-Team leiten. Er folgt Gino Cordt nach, der diese Rolle vorübergehend innehatte und nun wieder seine Funktion als Chief Data Officer (CDO) wahrnehmen wird. Patrick Kua soll das Team weiter ausbauen.

Patrick Kua hat einen Abschluss in Information Technology/Information Systems der Bond University, Gold Coast, Australien und bringt über 15 Jahre Erfahrung im Technologiesektor in seine Rolle ein. Seine Karriere begann er als Softwareentwickler bei Fight Centre gefolgt von seiner Tätigkeit bei Oracle als Application Engineer.

Bevor er zu dem FinTech wechselte, war er 13 Jahre lang als Principal Technical Consultant bei dem Technologie-Beratungsunternehmen ThoughtWorks tätig. Dort hat er u.a. Design- und Replatforming-Prozesse vieler strategischer Systeme geleitet und das europaweite ThoughtWorks’ Technical Leadership Development Programme etabliert, welches Entwickler für die Übernahme von Führungsaufgaben vorbereitet.

n26

Wir freuen uns, Patrick bei N26 willkommen zu heißen. Seine Expertise bei agilen Entwicklungsmethoden und seine wichtige Erfahrung beim Aufbau bereichsübergreifender Teams wird unsere Kultur bedeutend stärken. Sein einzigartiges Know-how wird die Geschwindigkeit unserer technologischen Entwicklung weiter beschleunigen, denn ein klarer Fokus auf Technologie ist der Schlüssel zu unserem Erfolg.”

Valentin Stalf, Gründer und CEO von N26

Patrick Kua verfüge über eine vielseitige Beratungserfahrung, die sowohl verschiedene Bereiche als auch unterschiedliche Organisationen umfasse, von Start-ups bis zu multinationalen Konzernen und verschiedenen Schlüsselindustrien wie Technologie und Energie.

Mehr Einsatz Open Source Software

N26 sei nicht nur starker Nutzer von Open Source Software, sondern wirke auch aktiv an deren Weiterentwicklung mit. Die Nutzung von Open Source Software in Verbindung mit der Continuous Integration und Continuous Delivery erlaube es der jungen Mobil-Bank, Geschwindigkeit und Dynamik umzusetzen.

FinTech ist ein aufregender Bereich. Noch aufregender ist es, einem der Vorreiter in dieser Industrie beizutreten. Ich freue mich darauf, meine Fähigkeiten und Erfahrungen einzubringen und N26 dabei zu unterstützen, die führende Mobile-First-Bank zu sein.”

Patrick Kua, CTO N26

 
Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
https://itfm.link/57036
 
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)
Loading...

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Dr. Stefan Lemke (52) wird neuer IT-Vorstand der AXA und auch die Digitalisierung verantworten

Der Aufsichtsrat der AXA hat vorbehaltlich der Zustim­mung der Bafin...

Schließen