STUDIEN & UMFRAGEN5. Mai 2021

New Players Network veröffentlicht 6. Neuauflage der InsurTech-Übersicht

Nach Zählung von NPN sind derzeit 185 InsurTechs im deutschsprachigen Raum aktiv. Die aktuelle Übersicht kategorisiert die jungen Unternehmen nach Geschäftsmodellen und Geschäftsbereichen. Ergänzt wird das umfangreiche Werk um die Vorstellung von Newcomern sowie Marktanalysen und -Prognosen.

NPNbringt Ordnung in die vielfältige InsurTech-Szene. <Q>New Players Network
NPN bringt Ordnung in die vielfältige InsurTech-Szene. New Players Network

 

Das InsurTech-Netzwerk New Players Network (NPN), eine Initiative der Versicherungsforen Leipzig, zieht für das Pandemie-Jahr eine gemischte Bilanz. Auch wenn nur sieben Neugründungen zu verzeichnen waren, ist 2020 für die Branche doch nicht so schlecht verlaufen wie zunächst befürchtet. Einige dieser Start-ups konnten bereits zu Beginn der Krise von einem wachsenden Neugeschäft profitieren.

In Sachen Neugründungen machte sich die Pandemie deutlich bemerkbar. <Q>New Players Network
In Sachen Neugründungen machte sich die Pandemie deutlich bemerkbar. New Players Network

Anfängliche Finanzierungsprobleme wurden im Laufe des Jahres in Summe kompensiert, zumindest im Later-Stage-Segment. Early-Stage Start-ups mussten hingegen auch bis zum Jahresende kämpfen und verbuchten bereits das wirtschaftliche Überleben als Erfolg, so die Einschätzung in der jetzt erschienen InsurTech-Übersicht 2021 (PDF).

Wandel auf beiden Seiten

Waren die Gründer der ersten Welle noch eher darauf aus, mit neuartigen Services und Geschäftsmodellen direkt auf Endkunden zu zielen, hat sich dies in den vergangenen zwei Jahren deutlich gewandelt. Zunehmend verstehen sich InsurTechs als Technologieanbieter für etablierte Unternehmen der Branche, die einen Beitrag zu deren Wertschöpfung leisten wollen. Ein Schwerpunkt liegt auf Technologien wie KI und Big Data, um vorhandene oder neue Datenquellen zu nutzen, Erkenntnisse abzuleiten und Entscheidungen zu treffen.

<Q>New Players Network
New Players Network

„Versicherern bietet diese Entwicklung die Chance, mittels Kooperation jenseits ihrer traditionellen Primärprozesse, Erkenntnisse über den Kunden und dessen Verhalten zu generieren und zur Lösung von Kundenproblemen beizutragen.“

Robert Rieckhoff, Head of Operations bei NPN

Umgekehrt hat sich auch die Einstellung auf Seiten der Versicherer verändert. So beobachtet Rieckhoff ein gesteigertes Interesse der Branche an Plattformen und Ökosystemen. Assekuranzen wollen demnach zunehmend eigene Produkte um digitale Angebote ergänzen, diese kontextbezogen platzieren und sich in entstehenden Ökosystemen positionieren.

Für Gründer bietet dies eine Aufbruchstimmung, die sie gerne aufgreifen. Nach Erkenntnissen des NPN aggregieren InsurTechs zunehmend digitale Zusatzservices auf Plattformen und entwickeln Programmierschnittstellen zwischen den verschiedenen Anwendungen, um Unternehmen den Zugang zu den relevanten Marktteilnehmern und schlüsselfertigen Prozessen und Produkten zu erleichtern.

Auch für das laufende Jahr und die nächsten Jahre sei eine evolutionäre Weiterentwicklung zu erwarten. Rieckhoff sieht den Schwerpunkt bei den Themen Vernetzung, Online-Prozessen und digitalem Vertrieb.

Einteilung in Cluster

Die nun vorgestellte 6. Auflage der InsurTech-Übersicht soll dazu beitragen, dass Start-ups Kooperationspartner finden und Versicherungen Zugang erhalten zu neuen, digitalen Geschäftsmodellen sowie Impulse für den Ausbau ihrer Innovationskultur.

Zu den enthaltenen Basisdaten zählen Informationen zu den Unternehmen, zur Gründung und den beteiligten Investoren. Dabei werden die vorgestellten Geschäftsmodelle grundlegend unterteilt in InsurTechs, die sich mit den Kernbereichen der versicherungswirtschaftlichen Wertschöpfungskette beschäftigen und Start-ups, die mit ihrem Geschäftsmodell den Versicherungsprozess unterstützen. Thematisch werden die aufgeführten Unternehmen in insgesamt zwölf Kategorien einsortiert.

Newcomer, also Unternehmen, die seit 2018 gegründet wurden, bekommen etwas mehr Raum eingeräumt, sie werden jeweils auf einem eigenen Blatt vorgestellt. Ältere Player, die früher gegründet wurden oder bereits in einer vorangegangenen Version des InsurTech-Überblicks vorgestellt wurden, werden dagegen nur in der Gliederung des jeweiligen Clusters aufgeführt. Auf Anfrage können Interessenten jedoch eine ausführliche Übersicht erhalten, die sämtliche 185 Start-ups detailliert beleuchtet. hj

 
Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
https://itfm.link/120263 
 
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)
Loading...

 

(Visited 254 times, 1 visits today)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.