ANWENDUNG19. Juli 2017

Digitalisierung: Cleveres Smart-Home-Assistance-Bundle der Provinzial-NordWest

LUPUS-Electronics

Man kann Digitalisierung abwarten, versuchen die eine oder andere Versicherung damit zu bauen – oder – wie die Provinzial-NordWest zum Teil eines neuen Geschäftsmodelles mit Kundenmehrwert machen: Der Versicherer bietet nun ein „Notfallmanagement“ auf Basis von Smart-Home-Produkten. Der Clou: Ein Assistance-Center überwacht die Smart-Home-Elemente des Kunden und reagiert eigenständig im Kundenauftrag – als Mehrwert. So gehts!

Für das neue Produkt schloss sich die Provinzial-NordWest mit LUPUS-Electronics, einem Unternehmen der Smart Home und Sicher­heits­tech­nik, zusammen.

Das Smart-Home-Basispaket gibt es bei der Provinzial ab 888 Euro.Provinzial

Das Ergebnis: die Kombination aus Smart Home-Technologie und einer Rund-um-die-Uhr-Notrufbereitschaft. Buchen Kunden der Provinzial-NordWest das Notfallmanagement, bekommen sie die LUPUSEC XT3 sowie passende Sensoren, die vor Wasserschäden, Einbrüchen und Feuer warnen.

Mehr als nur „noch so ein“ Smart-Home-Bundle

Der Unterschied zu anderen Versicherern, die ein ähnliches Konzept verfolgen, ist: Schlägt einer der Sensoren Alarm, reagiert das angeschlossene Notfallcenter der Provinzial-NordWest ohne Verzögerung. Kann der Besitzer der Anlage nicht erreicht werden, werden umgehend Rettungsdienste, wie Polizei und Feuerwehr, alarmiert. Um die Abwicklung des entstandenen Schadens wird sich ohne weiteres Zutun des Besitzers gekümmert.

Xing

Dank der Integration der LUPSEC XT3 in unser Notfallmanagement können wir unseren Kunden das höchste Maß an Sicherheit und Zufriedenheit in den eigenen vier Wänden garantieren. Besonders attraktiv ist die unkomplizierte Abwicklung nach einem Schadensfall. Durch die vielfältigen Sensoren des Systems können viele Schäden sofort erkannt und entsprechend gehandelt werden.“

Frank Bistrick, Projektleiter des Notfallmanagements Provinzial-NordWest

Die XT3 verwaltet bis zu 160 Sensoren und sei damit extrem ausbaufähig. Die Sensoren werden über eine verschlüsselte Funkfrequenz in das System eingebunden. Kundendaten würden von der XT3-Zentrale zu keiner Zeit an einen Server gesendet, es gibt daher auch keinerlei Speicherung oder Auswertung dieser. Die XT3 ist nur in Verbindung mit dem Notfallmanagement der Provinzial-NordWest und eben im qualifizierten Fachhandel erhältlich.aj

 
Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
https://www.it-finanzmagazin.de/?p=53889
 
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (7 Stimmen, Durchschnitt: 2,71 von maximal 5)
Loading...

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

50% Rabatt bei Hausrat: Generali und Google-Tochter Nest Labs bringen Smart Home-Technologie

Die Generali will sich bei den Versicherern an die Spitze für innovative Smart-Insurance-Lösungen setzen und startet dazu eine Kooperation in Deutschland per Generali-Direktversicherer CosmosDirekt. Es...

Schließen