ANWENDUNG1. Oktober 2021

Crealogix entwickelt KI-Assistenz-Lösung auf Basis von IBM Watson für den Finanzsektor

Virtuelle Assistenz-Lösung
World Image Bigstock

Crealogix (Website) entwickelt auf Basis der IBM Watson Assistant Suite und IBM Watson Discovery eine skalierbare Virtuelle-Assistenz-Lösung für den Finanzsektor. Die Lösung biete den Kunden rund um die Uhr einen einfachen  Zugang zu Informationen und Auskünften.

Das neue KI-Framework solle in das bestehende Conversational-Angebot von Crealogix integriert werden. Mit Informationssuche, automatisierten Prozessen und  Sprachverarbeitung würden Interaktionen zwischen Kunde und Berater vereinfacht. Anwendungsfälle bei Finanzinstituten wären zum Beispiel, um Kunden eine schnellere Unterstützung bei Privatkrediten oder der Aktienverwaltung zu bieten. Mithilfe des virtuellen Assistenten können Kunden online Informationen zu Produkten, Konditionen oder Gebühren anfordern.

Der virtuelle Assistent könne in mehreren Sprachen geschult werden und sei skalierbar.“

Lars Mallen von IBM erklärt, dass das Resultat kein Standard KI-Projekt sei, sondern ein Service auf hohem technischem Niveau, der es den Banken ermöglicht, ihren Endkunden zusätzliche Voice- und Test-Services anzubieten und dadurch für sie attraktiver zu werden.

Der Global AI Adoption Index von IBM habe ergeben, dass der Kundenservice der wichtigste Anwendungsfall für die Verarbeitung natürlicher Sprache ist. 52 % der IT-Experten weltweit gaben an, dass ihr Unternehmen Lösungen zur Verarbeitung natürlicher Sprache wie virtuelle Assistenten einsetzt oder es in Erwägung zieht, um die Kundenerfahrung zu verbessern.

Im Idealfall verhindert ein virtueller Assistent das Umherirren auf verschiedenen Webseiten und telefonischen Warteschleifen und sorgt für schnelle und konkrete Information.“

Da letztendlich immer der Kunde über die Bewertung des Programms entscheidet, liege es nahe, Kunden in die Entwicklung mit einzubeziehen. Der Rohling des virtuellen Assistenten auf Basis von Watson Assistant wurde von potenziellen Endkunden, nämlich Schweizer Studenten, entwickelt.

Mit Unterstützung von IBM Schweiz wurde dafür im Frühlingssemester 2021 die „Watson Chatbot Challenge“ gestartet, ein interuniversitäres Kursformat mit vier Schweizer Hochschulen. Ziel des Kurses war es, branchenspezifische Anwendungsfälle in Conversational AI (Virtuelle Sprachassistenten) zu bearbeiten.ft

 
Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
https://itfm.link/126223 
 
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)
Loading...

 

(Visited 145 times, 1 visits today)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.