STUDIEN & UMFRAGEN13. April 2022

Prozess-Digitalisierung im Fokus der InsurTechs

Gut zwei Drittel der Startups im Versicherungsbereich setzen ihren Technologiefokus auf Prozess-Digitalisierung, -Automatisierung und -Robotik. Das zeigt ein Vergleich der InsurTech-Map, die das Marktgeschehen in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Liechtenstein abbildet.

Das Ökosystem der InsurTechs in Deutschland – nur ein Teil der auf InsurTech Map gelisteten Startups. <Q>InsurTech Map
Das Ökosystem der InsurTechs in Deutschland – nur ein Teil der auf InsurTech Map gelisteten Startups. InsurTech Map

 

Vor einem Jahr startete die virtuelle, interaktive Karte InsurTech Map (Website), die Startups sowie innovative Versicherungslösungen entlang der gesamten Wertschöpfungskette präsentiert (IT-Finanzmagazin berichtete). Inzwischen ist die Zahl der vertretenen Unternehmen auf fast 200 angewachsen, die Mehrheit stammt aus Deutschland (126), gefolgt von der Schweiz (52).

Die InsurTech Map ermöglicht ein Filtern der Einträge nach unterschiedlichen Kriterien: Wertschöpfungsketten, Geschäftsbereiche und Technologien können ausgewählt werden, dazu bei Bedarf auch noch das Land. Inzwischen ist neben Deutschland, Österreich und der Schweiz auch Liechtenstein in der virtuellen Karte vertreten. Das InsurTech-Ökosystem soll auch in diesem Jahr weiter wachsen. Startups aus ganz Europa, die sich noch nicht auf der Liste befinden, können sich hier anmelden. Die Karte wird vierteljährlich aktualisiert.

Wer macht was?

Ein Vergleich der angebotenen Technologien zeigt, dass der Bereich Prozess-Digitalisierung, -Automatisierung und -Robotik klar an der Spitze steht: 71 Prozent aller Startups sind hier vertreten. Ein weiterer Schwerpunkt liegt auf Analytik und Künstlicher Intelligenz (KI), die von 22 Prozent der InsurTechs abgedeckt werden. Es folgen Internet of Things (IoT) mit 4 Prozent und Lösungen auf Basis von Distributed Ledger Technologie (DLT), die zum Beispiel für Blockchains genutzt werden, mit 3 Prozent.

Die Prozess-Digitalisierung steht für mehr als zwei Drittel der Startups im Fokus.<Q>InsurTech Map
Die Prozess-Digitalisierung steht für mehr als zwei Drittel der Startups im Fokus.InsurTech Map

 

Eine länderspezifische Betrachtung zeigt, dass Prozessdigitalisierung in Deutschland mit 78 Prozent den Hauptanteil der Startups ausmacht. In der Schweiz fällt dieser Anteil mit 54 Prozent deutlich geringer aus. Stattdessen lässt sich bei den Eidgenossen eine stärkere Diversifizierung mit höheren Anteilen an Analytics- und KI-Startups sowie ein höherer IoT- und DLT-Fokus erkennen. In Österreich beträgt der Anteil der InsurTechs mit Fokus auf Prozessdigitalisierung 67 Prozent.

Gemeinsame InsurTech-Initiative

Getragen wird die InsurTech Map zum einen von drei unabhängigen InsurTech-Communities, die sich zusammengeschlossen haben, um ihren Mitgliedern gemeinsam eine stärkere Präsenz im Netz zu ermöglichen: House of Insurtech Switzerland (HITS), Tochtergesellschaft der Generali Holding in der Schweiz, das globale Innovationsökosystem F10 sowie die europäische Ökosystem-Innovationsplattform Kickstart. Zum anderen finanzieren Generali, Swiss Life Labs und Innopeaks das Projekt. hj

 
Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
https://itfm.link/138617
 
 

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.