STUDIEN & UMFRAGEN11. Dezember 2017

Whitepaper: Robo-Advisor nicht fĂŒr alle geeignet

Titel der Studie zu Robo-Advisor
Deloitte/Avaloq

Im Whitepaper „Emerging models of digital wealth advisory“ erlĂ€utern Deloitte und Avaloq anhand ihrer jeweiligen Erfahrungen, warum fĂŒr verschiedene Anlegergruppen unterschiedliche Modelle der digitalen Vermögensberatung sinnvoll sind. Kernaussage: Bevor Robo-Advisor zum Einsatz kommen, sollten Vermögensverwalter ihre Digitalisierungsstrategie klar definieren.

Digitale Lösungen wĂ€lzen die Finanz­dienst­lei­stungs­branche um und sorgen dafĂŒr, dass neue Modelle der digitalen Vermögensberatung entstehen. Finanzinvestitionen sind nicht mehr allein wohlhabenden Anlegern vorbehalten. Neue, technikaffine Kunden kommen hinzu und sie haben andere Erwartungen als die traditionellen Finanzanleger. In diesem neuen Umfeld sollten Vermögensverwalter ihren Ansatz um digitale Lösungen erweitern, damit sie die ganze Bandbreite der Kunden bedienen können.

Verschiedene Robo-Advisor Modelle sind fĂŒr unterschiedliche Zielgruppen geeignet - eine allgemein gĂŒltige Lösung gibt es (wie so oft) nicht
Verschiedene Robo-Advisor-Modelle sind fĂŒr unterschiedliche Zielgruppen geeignet – eine allgemein gĂŒltige Lösung gibt es (wie so oft) nicht.Deloitte/Avaloq

Das Whitepaper beschreibt einige der hĂ€ufigsten Modelle der Robo-Advisor – also digitalen Vermögensberatung –und hebt hervor, dass die Zielgruppe, die Anlagephilosophie des Kunden und der Serviceanspruch entscheidende Faktoren dafĂŒr sind, den besten Beratungsansatz zu bestimmen. WĂ€hrend Kleinanleger kostensensibel sind und nach vollautomatischem Robo-Advisor Ausschau halten, bevorzugen Großanleger eine Kombination aus digitaler Beratung und zwischenmenschlichem Austausch.

Robo-Advisor-Experte von Deloitte
Deloitte

Immer mehr Vermögensverwalter investieren in neue Technologien und verbessern ihr digitales Angebot, um den Erwartungen ihrer Kunden zu entsprechen. Dabei sollte jedoch bedacht werden, dass es bei einer digitalen Lösung genauso um Strategie wie um Technologie geht. Ohne klare Strategie fĂŒhrt die Investition unter UmstĂ€nden nicht zum gewĂŒnschten Ergebnis.“

Steve Hauman, Gesellschafter bei Deloitte Luxemburg

Anforderungen Robo-Advisor
Deloitte/Avaloq

Sehr vermögende Kunden erwarten dagegen eine persönliche Betreuung durch ihren Vermögensverwalter, sie sind digitalen Modellen gegenĂŒber eher abgeneigt. Das Whitepaper zeigt auf, wie wichtig es ist, dass Privatbanken und Vermögensverwalter eine klare Strategie festlegen, bevor sie den Weg der Digitalisierung beschreiten.

Das Whitepaper legt zudem die verschiedenen Optionen dar, die Banken und Vermögensverwaltern bei einer Entscheidung fĂŒr Robo-Advisor offenstehen. Daneben werden Vor- und Nachteile einer internen Implementierung dieser Lösung im Gegensatz zur Zusammenarbeit mit etablierten FinTechs oder der Nutzung bestehender Plattformen erlĂ€utert.

Robo-Advisor-Experte von Avaloq
LinkedIn

Die Technik ermöglicht eine Vielzahl von Vermögensberatungsmodellen, und digitale Angebote sind von entscheidender Bedeutung, wenn Banken die neuen MĂ€rkte bedienen möchten. Es ist jedoch zu beachten, dass die Umstellung auf technologiebasierte Lösungen auch einen Wandel in der Unternehmenskultur erfordert, damit ein nahtloses Kundenerlebnis gewĂ€hrleistet ist.“

Thibaut Jacquet-LagrĂšze, Head of Group Marketing bei Avaloq

Der englischsprachige Bericht „Emerging models of digital wealth advisory“ kann hier kostenlos heruntergeladen werden.aj

 
Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
https://itfm.link/62083 
 
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 Stimmen, Durchschnitt: 1,00 von maximal 5)
Loading...

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.