Anzeige
PRODUKTE24. Oktober 2022

Check Point Quantum Titan: KI-gestützte Netzwerksicherheit für On-Premise, Cloud und IoT

Check Point

Check Point Quantum Titan ist die neue Version der Cybersecurity-Plattform von Check Point und soll neue Aspekte in IoT-Sicherheit und Abwehr von Bedrohungen bringen. Zum Einsatz kommen sollen KI und Deep-Learning-Technologien zum Schutz gegen die raffiniertesten Angriffe, einschließlich Zero-Day-Phishing und Domain Name System Exploits.

Quantum Titan führe drei neue Software Blades ein, die künstliche Intelligenz (KI) und Deep Learning nutzen, um fortschrittliche Bedrohungsabwehr gegen ebenso fortschrittliche Domain Name System Exploits (DNS) und Phishing zu ermöglichen. Hinzu komme autonome IoT-Sicherheit. Check Point Quantum Titan (Website) sei aktuell eine der branchenweit einzigen Plattformen, die sowohl die Erkennung von IoT-Geräten als auch die automatische Anwendung von Zero-Trust-Bedrohungsschutzprofilen zum Schutz von IoT-Geräten durchführen könne.

LinkedIn

IT-Bedrohungen sind immer raffinierter, häufiger und kostspieliger geworden. Die Ausbreitung von IoT-Geräten und Multi-Cloud hat die Komplexität der Netzwerke drastisch erhöht und die Möglichkeit für schwerwiegende Verstöße verstärkt. Daher müssen Unternehmen gute Sicherheitsmaßnahmen ergreifen, die nicht nur effektiv, sondern auch effizient sind, indem sie Analysen und Automatisierung nutzen, um die nun üblichen heimlichen Cyber-Angriffe zu verhindern.”

Frank Dickson, IDC Group Vice President of Security and Trust

Quantum Titan adressiere das Bedürfnis vieler Kunden nach mehr Sicherheit und weniger Komplexität, weil die Konsole verschiedene Technologien, Prozesse und Richtlinien zur Bedrohungsabwehr konsolidiere und automatisiere. Dies ermögliche effizienten Schutz für die komplexen, verteilten Netzwerke bei Unternehmen aus Finanzbranche und Co., sowohl vor Ort als auch in der Cloud.

Quantum Titan
Check Point
Zu den Funktionen von Check Point Quantum Titan gehören:

  • Bedrohungsabwehr mit KI- und Deep-Learning-Engines: Quantum Titan stelle zwei neue Software Blades vor, die KI- und Deep-Learning-Technologie nutzen und auf signaturbasierter Technologie, fünfmal mehr DNS-Angriffe sowie viermal mehr Zero-Day-Phishing-Schwachstellen stoppen und schließen könnten.
  • Autonome IoT-Sicherheit: Die neue Version der Quantum IoT Software Blade biete nicht nur die Erkennung jedes IoT-Geräts, sondern wende auch automatisch Zero-Trust-Profile an, so dass Unternehmen in weniger als 5 Minuten damit beginnen könnten, Angriffe zu verhindern.
  • Geschäftsorientierte Sicherheitsleistung: Quantum Titan biete mit über 20 Funktionen einen deutlichen Leistungsschub für kritische Anwendungen. Mit der automatischen Skalierung priorisiere die Plattform außerdem Anwendungen und große Workloads zu Spitzenzeiten oder bei unerwarteten Traffic-Gipfeln.

Verfügbarkeit

Quantum Titan, die neue Version der Quantum Cyber Security Platform und Quantum IoT Protect seien derzeit in einer frühen Version verfügbar. Sie würden im November allgemein veröffentlicht.ft

 
Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
https://itfm.link/146945
 
 

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert