ANWENDUNG10. Juni 2020

Remote-Audit per HoloLens: Ratiodata geht cleveren und unüblichen Weg!

In Zeiten von Corona sind Audits keine einfache Angelegenheit. Wo Vor-Ort-Begehungen notwendig sind, müssen aufgrund der Kontaktbeschränkungen sichere Alternativen eingesetzt werden. Die Ratiodata hat mit der Microsoft HoloLens eine hochmoderne und spannende Lösung gefunden, mit der Begehungen jeder Art vollständig per Remote durchgeführt werden können. Mit dem Mixed-Reality Headset wurde nun auch die Auditierung durch TÜV Rheinland an vier Standorten der Ratiodata durchgeführt.

Audit per Hololens<q>Ratiodata
Audit per HololensRatiodata
Die Ratiodata (Website) wurde von TÜV Rheinland (Website) auditiert. Das an sich wäre schon interessant – aber die Ratiodata ist auch Systemhauspartner der Fiducia & GAD IT – und muss so auch alle Maßgaben des Gesetzgebers für Finanzdienstleister erfüllen. Mit den ISO-Zertifizierungen weist das Unternehmen also Qualitäts- und Informationssicherheitsstandards nach. Wer mit Regulierungs-Audits zu tun hat, wird jetzt heftig nicken.

Nun waren diese Audits aufgrund der Corona-Pandemie (ISO Zertifizierungen 27001, 9001 & 14001) in diesem Jahr an vier Standorten durchzuführen. Klassisch ging nicht. Da Ratiodata aber nicht auf den Kopf gefallen ist, schlug man den Audit per Remote-Lösung vor. Dazu hat man Microsoft HoloLens eingesetzt – und das ist damit der Pilot für Remote-Audits beim TÜV Rheinland.

Audit-Spezialist: Andreas Knoll, IT-Produktmanager & Mixed-Reality-Spezialist Ratiodata
Ratiodata

Die Microsoft HoloLens bewährt sich täglich in verschiedenen Einsatzszenarien der Ratiodata. Sei es als Support-Tool für unsere Technikerinnen und Techniker oder durch den Ratiodata HoloServices für Remote-Begehungen im Kundenauftrag. Damit die Vor-Ort-Begehungen der Standorte im Rahmen der Auditierung stattfinden konnten, haben wir dem TÜV Rheinland vorgeschlagen, auch hierfür die Microsoft HoloLens einzusetzen.“

Andreas Knoll, IT-Produktmanager & Mixed-Reality-Spezialist Ratiodata

Microsoft HoloLens eignet sich offenbar hervorragend für den IT-Audit
Bei der Microsoft HoloLens handelt es sich um eine hochauflösende Mixed-Reality-Brille, mit der digitale Inhalte in das Blickfeld des Nutzers projiziert werden können. Per Videoanruf können Teilnehmer zugeschaltet werden und so die gleichen Dinge wie der Nutzer sehen.Ratiodata

Aufgrund der technischen Ausstattung und weil Ratiodata ein echtes IT-Unternehmen ist, machte der TÜV Rheinland beim Remote-Audit für die ISO-Zertifizierung 27001 (Informationssicherheit), 9001 (Qualität) und 14001 (Umwelt) mit. Dadurch war es möglich, das Audit vollständig aus der Ferne durchzuführen. Die beteiligten Standorte der Ratiodata waren Karlsruhe, München, Nürnberg und Frankfurt.

Durch den Einsatz der Microsoft HoloLens im Rahmen des Remote-Audits konnte auf eine Begehung vor Ort durch die Auditoren verzichtet werden. Die Qualität der Begutachtung war durchaus mit einer physikalischen Begehung vergleichbar.“

Thomas Kloos, Leadauditor TÜV Rheinland

An den einzelnen Standorten schalteten sich die Prozessverantwortlichen per Microsoft HoloLens dazu. Die Bild- und Tonübertragung klappte hervorragend, sodass das Audit reibungslos per Remote durchgeführt werden konnte. Der TÜV Rheinland sieht weitreichende Einsatzmöglichkeiten der Brillentechnologie.

Bei der ‚Begehung‘ mit der Microsoft HoloLens hatte ich das Gefühl, vor Ort zu sein, obwohl ich an meinem Schreibtisch saß. Ich konnte Prozesse und Abläufe realitätsnah verfolgen.“

Ingrid Ludwig. Leadauditorin TÜV Rheinland 

Neben der störungsfreien Durchführung des Audits konnte durch das Verfahren auch ein positiver Nachhaltigkeitsbeitrag geleistet werden: „Alleine die Beteiligten der Ratiodata haben dadurch über 2.000 km Stecke und rund 20 Stunden Fahrzeit eingespart“, sagt Nicola Ropohl, Nachhaltigkeitsbeauftragte der Ratiodata.aj

 
Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
https://itfm.link/107435 
 
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (7 Stimmen, Durchschnitt: 5,00 von maximal 5)
Loading...

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

RPA allein ist zu wenig – nicht nur in Krisenzeiten

Viele Unternehmen haben inzwischen RPA implementiert, und diese Technologie erweist...

Schließen