STRATEGIE17. Juni 2022

Revolut baut bei Vertriebsinitiative auf Salesforce

Revolut wird Salesforce zur Stärkung des eigenen Vertriebs einsetzen. <Q> Revolut/Salesforce
Revolut wird Salesforce zur Stärkung des eigenen Vertriebs einsetzen. Revolut/Salesforce

Mit rund 2.800 neuen Vertriebsmitarbeitern will die Finanzplattform Revolut im kommenden Jahr das weltweite Geschäft ausbauen. Um das schnelle Wachstum der Vertriebsorganisation zu stemmen, bekommt sie mit Salesforce eine neue technische Basis.

Die digitale Plattform für Finanzangelegenheiten Revolut und der CRM-Anbieter Salesforce haben eine Zusammenarbeit bekanntgegeben. Sie soll dazu beitragen, das Wachstum im Segment Revolut Business zu fördern. Der Finanzdienstleister kündigte an, Technologien wie Sales Cloud, High-Velocity Sales, Sales Cloud Einstein, Account Engagement und Sales Enablement nutzen zu wollen. Abläufe sollen damit optimiert und Prozesse verbessert werden, ebenso dienen sie dazu, die Vertriebsorganisation von Revolut auszubauen.

KI-Unterstützung im Vertrieb

Revolut Business ist das Konto für Geschäftskunden der Finanz-App Revolut, nach Angaben des Unternehmens weltweit von mehr als 500.000 Kunden genutzt. Zentrale Anwendungen sind die Abwicklungen von Zahlungen in verschiedenen Währungen und den Überblick über die eigenen Finanzen zu behalten. Das Angebot umfasst Firmen-Debitkarten, Abrechnungsfunktionen sowie personalisierbare, von Revolut entwickelte Widgets und Händler-APIs, welche einen direkten Bezahlvorgang und eigene Checkout-Verfahren ermöglichen.

Diesen Geschäftsbereich will Revolut im kommenden Jahr massiv ausbauen. 2.800 zusätzliche Sales-Agents sollen den Vertrieb verstärken, kündigte Revolut an. Den schnellen Einstieg in den Job werde „Sales Enablement“, die digitale Qualifizierungsplattform von Salesforce, ermöglichen.

Darüber hinaus sollen weitere Salesforce-Tools dazu beitragen, die Vertriebsprozesse zu vereinfachen und zu verbessern. Dazu zählt „High Velocity Sales“ (künftiger Name: „Vertriebsengagements“), eine Toolsammlung zur Automatisierung von Prozessen und zum strategischen Engagement bei Leads und Kunden. Ebenso kommt „Sales Cloud Einstein“ zum Einsatz. Mit Hilfe einer KI-basierten Analyse von CRM-Daten werden die vielversprechendsten Leads herausgefiltert und mit Vorschlägen versehen, wie ein erfolgreicher Abschluss zu erreichen sei. Zeitgleich wird „Account Engagement“ eingesetzt, um Leads an den Vertrieb weiterzuleiten, automatisierte Marketingkampagnen zu verwalten und relevante Aktivitäten zu analysieren.

<Q>Revolut
Revolut

Unsere Partnerschaft mit Salesforce wird uns dabei helfen, unseren Vertrieb effizient und skalierbar auszubauen und unseren Kunden das bestmögliche Produkt zu liefern. So sparen Unternehmer Geld und Zeit.“

Matthew Acton Davis, Global Head of Sales bei Revolut

Kooperation vertieft

Die Zusammenarbeit von Resolut und Salesforce startet nicht bei null, sondern wird mit der aktuellen Vereinbarung weiter vertieft. Bislang hatte Revolut bereits Slack im Einsatz, den webbasierten Instant-Messaging-Dienst zur Kommunikation innerhalb von Arbeitsgruppen. Dieser war Anfang 2021 von Salesforce übernommen worden.

Des Weiteren hatten Revolut und Salesforce vor einem Jahr ein Programm aufgesetzt, um Revolut-Business-Nutzer:innen einen vergünstigten Zugang zur Salesforce-Anwendung zu bieten. So sollten die Unternehmer die Möglichkeit bekommen, die Kundendaten aus dem Revolut-basierten OpenBanking für zusätzliche Zwecke in der webbasierten CRM-Lösung weiterzunutzen.

<Q>Salesforce
Salesforce

Wir sind stolz darauf, mit Revolut zusammenzuarbeiten, um die Vertriebsbranche neu zu denken. Da Teams virtuelle Interaktionen mit persönlichen Meetings verbinden, müssen Prozesse neu gestaltet werden, um effizienter zu sein. Mit der Salesforce-Technologie wird Revolut gut aufgestellt sein und die FinTech-Branche weiter verändern können.“

Ryan Joyce, Head of FinTech bei Salesforce hj

 
Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
https://itfm.link/142333
 
 

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.