AKTUELL29. Oktober 2021

Spesenmanagement trifft Firmenkreditkarte: Circula und pliant kooperieren

Circula

Das auf das digitale Management von Mitarbeiterauslagen und Benefits spezialisierte FinTech Circula erweitert sein Produktangebot: Durch eine Kooperation mit dem Kreditkartenspezialist pliant bringt Circula eine  Firmenkreditkarte auf den Markt, die neben einer nahtlosen Integration in die Buchhaltungssoftware auch hohe Limits, Premium-Kartenvorteile und Cashbacks verspricht. Das Produkt wird bereits in einer Testphase von Circula-Bestandskunden genutzt und wird Anfang des kommenden Jahres für alle Bestands- wie Neukunden verfügbar sein.

Mit der Produkterweiterung will Circula zur umfassenden Employee Finance-App werden, die perspektivisch alle Finanzstränge zwischen Mitarbeitenden und Arbeitgebern bündeln soll. Der Vorteil der Circula-Kreditkarte liegt in der Nutzung der Karte innerhalb des Circula-Ökosystems: Als Anbieter für Auslagenmanagement mit strategischen Kooperationen wie mit der DATEV eG ist Circula Vorreiter in dem Bereich steuerkonformer Verarbeitung von Spesen und Reisekosten. Eine Firmenkreditkarte wird so in Form der Integration in die digitalen Circula-Workflows zum Bindeglied mit den bestehenden Services dar.

Circula

Die Kooperation mit pliant ist für uns ein wichtiger Schritt, um unseren Kunden ein komplementäres Produktangebot bieten zu können. Wir sind gestartet, um Mitarbeitenden das Einreichen von Auslagen besonders einfach und Buchhaltungen die Abrechnungen steuerkonform, automatisiert und dabei besonders nutzerfreundlich zu ermöglichen.“

Nikolai Skatchkov, CEO und Co-Founder von Circula

Und der CEO ergänzt, man habe das Produktangebot um Corporate Benefits erweitert, mit denen Mitarbeitenden unter anderem digitale Essenszuschüsse erhalten können. „Jetzt gehen wir einen Schritt weiter und machen mit einer intelligenten Firmenkreditkarte das Handling von Ausgaben und Auslagen noch einfacher und zufriedenstellender.”

Markteintritt in bereits gut besetzten Markt

Bei der neuen Firmenkreditkarte von Circula und pliant handelt es sich um eine Kreditkarte mit echter Kreditlinie. Kunden können sowohl physische als auch virtuelle Firmenkreditkarten erhalten. Die Abrechnungen erfolgen in Echtzeit, sodass Ausgaben direkt in die Finanzbuchhaltung überführt werden können. Damit ist die Buchhaltung innerhalb von Sekunden erledigt, wie das Start-up verspricht.

Weitere Vorteile der Firmenkredite umfassen einen Cashback von bis zu 1,0% auf alle Ausgaben, attraktive Wechselkurse, flexibles digitales Kartenmanagement für alle Mitarbeitenden und eine vollständig lohnsteuerkonforme Verarbeitung von Spesen und Reisekosten. Dabei erfolgt die Verknüpfung zwischen pliant und Circula per API.

Nach Abschluss der Testphase wird das Anfordern einer neuen Kreditkarte durch Circula-Kunden sowie das Anpassen des Kreditlimits oder die Sperrung einer Karte direkt in der Circula-App erfolgen, die per Schnittstelle mit pliant verbunden ist. Als technischer Operator der Kreditkarten führt pliant die gewünschten Aktionen aus. Ebenso profitieren bestehende und künftige Kunden von pliant von der Kooperation durch die Möglichkeit zur flexiblen Integration der Circula-Produktpalette:

piant

Bei pliant setzen wir auf Partnerschaften mit Best-in-Class Anbietern während unser Fokus auf der Firmenkartenlösung und einer nahtlosen Integration liegt. Circula ist für uns und unsere Kunden der optimale Partner im Bereich Mitarbeiterauslagen, Reisekosten und Benefits.“

Malte Rau, CEO und Co-Founder von pliant

Unterm Strich ist der Schritt für die beiden Unternehmen zwar schlüssig, es bleibt aber dennoch die Frage, wie man sich angesichts des durchaus gut besetzten Feldes an Mitbewerbern profilieren will. Denn mit Finom, Payhawk, Spendesk, Vanta und Pleo ist der Markt der Firmenkarten mit unterschiedlichen Features mehr als voll. Klar ist aber auch, dass die FinTechs hier in einem einerseits gut skalierbaren Umfeld mit diversen möglichen Features ihre Stärken ausspielen können. Man darf also gespannt sein, wer am Ende die mittelständischen und größeren Unternehmen von den eigenen Vorzügen überzeugen kann. tw

 
Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
https://itfm.link/128302
 
 

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.