ANWENDUNG16. Juni 2021

Temenos ersetzt Legacy-Systeme der Société Générale in 13 Ländern

Die Bank Société Générale will ihre Kernbankensysteme in 13 europäischen und asiatischen Standorten modernisieren. Die Wahl fiel auf Temenos, was einen schrittweisen Übergang ins Cloud-Zeitalter ermöglicht. Zudem wird der Nachrichtenverkehr künftig ISO 20022 entsprechen.

Die Société Générale nutzt Temonos, um regionsübergreifend eine einheitliche Plattform als Kernbankensystem zu realisieren. <Q>Ilixe48 / Bigstockphoto
Die Société Générale nutzt Temonos, um regionsübergreifend eine einheitliche Plattform als Kernbankensystem zu realisieren. Ilixe48 / Bigstockphoto

 

Die aus Frankreich stammende Société Générale will ihre IT-Infrastruktur für das Global Transaction Banking von Grund auf erneuern. Laut McKinsey ist dieser Teil des Finanzsystems eine wesentliche Umsatzsäule, der für eine Billion US-Dollar, also rund 40 Prozent aller weltweiten Bankeinnahmen steht. Nun sollen die bisherigen Legacy-Systeme in Europa und Asien von der Temenos-Plattform abgelöst werden, um die Kontoverwaltungs- und Zahlungssysteme zu modernisieren.

Erste Schritte Richtung Cloud

Der Transformationsplan der Bank sieht vor, Unternehmenskunden und institutionellen Anlegern ein umfassendes integriertes Dienstleistungsangebot anzubieten, das den Anforderungen rund um die täglichen Transaktionen gerecht wird. Die Temenos-Plattform mit ihren offenen APIs soll hier als Basis dienen, die um Tools und Funktionen weiterer Anbieter ergänzt werden kann. So will sich Société Générale in ihrem Segment an die Spitze der Entwicklung stellen und sich in die Lage versetzen, flexibel und schnell mit digitalen Services auf die sich wandelnden Kundenansprüche reagieren zu können.

Von großer Bedeutung ist für die Großbank zudem die Hybrid-Fähigkeit der Temenos-Plattform. So können je nach Bedarf die Anwendungen in den lokalen Rechenzentren gehostet oder als Cloud-Services genutzt werden. Auch eine schrittweise Verlagerung Richtung Cloud und ein gemischter Betrieb sind kein Problem, da On-Premise- wie Cloud-Anwendungen auf demselben Quellcode basieren.

<Q>Société Générale
Société Générale

Ein großer Vorteil von Temenos ist die Möglichkeit, eine einheitliche Plattform vor Ort oder in der Cloud zu betreiben und Services bereitzustellen, die sich einfach in unsere digitale B2B-Plattform SG Markets integrieren lassen.“

Philippe Morére, CIO und stellvertretender COO von Société Générale Global Business & Investor Solutions

Einheitliche Basis, offene Plattform

Generell verspricht sich Société Générale eine effizientere Verarbeitung der Transaktionen, wenn die Niederlassungen über sämtliche Regionen hinweg auf einer einheitlichen Plattform für Kontoverwaltung und Zahlungen arbeiten. Dies reduziere auch die Kosten und Risiken im Alltagsgeschäft. Zudem sollen sektorspezifische Anwendungen zu höherer Kundenzahl und gesteigerten Umsätzen beitragen.

Temenos Payments wird die Zahlungsabwicklung für Finanztransaktionen in allen asiatischen Ländern bereitstellen. Die Plattform stellt zugleich sicher, dass alle internationalen Einheiten der Bank künftig Finanznachrichten ISO-20022-konform austauschen. Zahlungen über jedem Kanal, extern oder intern, mit unterschiedlichen Nachrichten- oder Dateiformaten, verarbeitet das System künftig in Echtzeit und verbessert damit Agilität und Flexibilität der Zahlungsabwicklung enorm.

Der Einsatz von Tremenos Transact soll insbesondere den Corporate-Banking-Sektor stärken. Mit dem Einbinden von Produkt- und Dienstleistungsangeboten weiterer Anbieter will der Finanzkonzern den Bedürfnissen der Kunden entgegenkommen und die erheblichen Wachstumspotenziale realisieren, die sich in diesem Segment bieten.

<Q>Temenos
Temenos

Mit der Cloud-nativen API-First-Technologie von Temenos kann die Bank schnell, einfach und effizient Innovationen vorantreiben, die dazu beitragen, den sich wandelnden Anforderungen ihrer globalen Transaktionsbankkunden gerecht zu werden. Diese strategische Modernisierung wird die Technologie-Infrastruktur der Société Générale zukunftssicher machen und es ihr ermöglichen, in ihrem eigenen Tempo in die Cloud zu wechseln.“

Max Chuard, CEO von Temenos

 

hj

 
Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
https://itfm.link/121608
 
 

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.