FINTECH7. August 2020

Vivid Money stellt Subscription Control vor

Vivid

Beim Start der Finanzplattform Vivid Money im Juni in Deutschland hatten uns die Gründer im Gespräch erklärt, dass das Unternehmen in Zukunft zusätzliche Services rund ums Geld anbieten werde. Nun ist mit Subscription Control eines der ersten Features dieser Art verfügbar. Soviel vorweg: Auch wenn nicht jeder diese Kontrolle über einzelne Abos benötigen wird, zeigt es, wohin sich Banken entwickeln sollten: hin zu Auswertungsfunktionen, die einen Mehrwert für ihre Kunden generieren.

Mit Subscription Control geht das Unternehmen einen Schritt weiter, seinen Nutzern die volle Kontrolle über ihre Finanzen zu geben“, heißt es in der offiziellen Mitteilung von Vivid Money. Dabei erkennt Vivid automatisch Abonnement-Zahlungen basierend auf Karten-Transaktionen sowie geplanten Zahlungen der Kunden. Dahinter steckt eine eigens von Vivid Money entwickelte Künstliche Intelligenz, die einerseits auf einen Pool an bekannten Abos wie Netflix, YouTube und Co. zugreift, jedoch auch wiederkehrende Zahlungen wie Miete von allein erkennt. Ob es sich dabei wirklich um Künstliche Intelligenz handelt oder nicht eher um ein regelbasiertes Abarbeiten der jeweiligen Buchungen, was für diesen Zweck  ausreichen dürfte, konnten wir noch nicht prüfen.

Vivid

Die intelligente Erkennung von Abo-Zahlungen, die es Kunden ermöglicht, auch zukünftige Zahlungen im Blick zu behalten, ist der erste Schritt in Richtung Smart Banking. Mit unserer selbst-entwickelten Künstlichen Intelligenz wollen wir unseren Kunden in mehr und mehr Aspekten des Bankings automatisierte Funktionen anbieten können. So erlangen Vivid-Kunden die komplette Kontrolle über ihre Finanzen zurück.“

Alexander Emeshev, Co-Founder von Vivid Money

Subscription Control ist ein hervorragendes, neues Feature, das Kunden eine bessere Kontrolle über ihre Ausgaben und Abonnements ermöglicht. Konsumenten sind oft besorgt, die Übersicht über abgeschlossene Abonnements zu verlieren. Vivids Service bietet Kunden volle Kontrolle und Komfort.“

Patrica Brolly, Head of Products and Services Central Europe bei Visa

Vivid

Der Kunde erhält mit Subscription Control eine Übersicht über die laufenden Abos und regelmäßigen Zahlungen – von Musikstreaming bis Miete – sowie die dafür fälligen monatlichen Kosten. Dadurch gehören vergessene oder übersehene Abos der Vergangenheit an. Vivid-Benutzer können auch wiederkehrende Transaktionen, die von ihrer Visa-Karte abgebucht werden, mit nur wenigen Klicks in der App blockieren. Auf diese Weise werden Prepaid-Abonnements keine weiteren Umsätze buchen. Allerdings dürften die meisten Buchungen, die auf diese Weise unterbunden werden, erst wirksam sein, wenn eine entsprechende Kündigung beim Anbieter durchgeführt wird.tw

 
Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
https://itfm.link/109893 
 
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)
Loading...

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Movie Money findet den Weg in den Zahlungsverkehr!

Auf den ersten Blick hört es sich an wie in einem Film: Seit 2019 beschlagnahmt die Polizei in Deutschland immer häufiger falsche Banknoten in Form...

Schließen