EVENTS & MESSEN15. März 2018

WeAdvise startet B2B-Robo-Advisor: White-Label-Framework als SaaS-Lösung für Banken und Versicherer

Hinter easyROBI steckt das WeAdvise-Framework
Erster Umsetzungspartner: Hinter easyROBI steckt das WeAdvise-FrameworkeasyROBI

WeAdvise (Website) ist – flapsig formuliert – ein Robo-Advisor für jedermann – „Jedermann“ im Sinne von B2B. Konkreter: Das Münchner FinTech bietet einen ausschließlich auf das B2B-Geschäft fokussierten White-Label-Robo-Advisor. Das neue Tool ist bereits beim Vermögensverwalter easyRobi (JDC Group) im Einsatz. Womit auch klar wird, wo seine Stärke liegt: ein modulares, optisch enorm flexibles Robo-Advisor-Framework, dass per API angesprochen werden kann und offenbar vergleichsweise leicht als SaaS-Lösung andockbar ist. So gesehen eine echte Innovation für die Zielgruppe Banken, Versicherer, Vermögensverwalter.

Die Technologieplattform (SaaS-Modell) biete durch eine offene Architektur die Möglichkeit, flexibel Bestandteile (Module) der Wertschöpfungskette des digitalen Vermögensberatungsprozesses auszutauschen. Der Lizenznehmer könne so die Lösung mit der gewünschten Vermögensverwaltung per Plug-and-Play bestücken und erhalte nach Wunsch die Option, die präferierte Abwicklungsbank integrieren zu lassen.

WeAdvise

Mit WeAdvise positionieren wir uns als unabhängiger Partner, den viele etablierte Finanzdienstleister für ihre Digitalisierung suchen. Mit einem vollständig an das jeweilige ‚Look & Feel‘ anpassbaren und in kürzester Zeit einsetzbaren Produkt helfen wir unseren Lizenznehmern, sich an der Kundenschnittstelle zu behaupten.“

Christian Ropel, Managing Director WeAdvise

WeAdvise

Die Lösung sei hochgradig anpassbar, unmittelbar einsetzbar und entspräche regulatorischen und datenschutzrechtlichen Standards bei niedrigem Administrationsaufwand, verspricht das Unternehmen.

WeAdvise macht keine Inhouse-Konkurrenz

Interessant ist, dass sich das FinTech ganz klar positioniert, denn im Gegensatz zu anderen Robo-Advisor-Anbietern sei man B2B-Anbieter – also Zulieferer, nicht Mitbewerber. Man werde nicht selber am Markt aktiv werden und verhindert so Interessenkonflikte. Ziel sei es, für die Lizenznehmern eine Strategie umzusetzen, in der sowohl moderne, digitale Tools als auch das persönliche Gespräch seinen Platz habe.

Die Lösung biete Banken und Versicherern die Möglichkeit, einzelne Teile der Wertschöpfungskette problemlos auszutauschen.WeAdvise

Leadpartner der Gründung ist der Company Builder Finconomy – und so ist das neue FinTech auch in das FinTech-Netzwerk von fundsaccess und BanksAPI eingebunden, deren Kunden unter anderem schon die AXA, Gothaer, Swiss Live und Alte Leipziger seien.aj

 
Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
[insert_php] echo ‚https://itfm.link/‘.get_the_ID();[/insert_php] 
echo ‚https://itfm.link/‘.get_the_ID();[/insert_php]“]
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (16 Stimmen, Durchschnitt: 4,44 von maximal 5)
Loading...

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach dem treefin-Exit an W&W kommt jetzt Company Builder Finconomy – CEO Reinhard Tahedl im Interview

Das Münchner FinTech treefin ist verkauft – an W&W. Das...

Schließen