FINTECH4. Dezember 2018

WeAdvise: Neue Investoren, mehr Technologie, mehr White-Label – „Smart-Capital“-Runde für Robo-Advisor

WeAdvise-Lösung liefert eine API und gibt es als SaaS-White-Label-Lösung
WeAdvise

Robo-Advisor Cashboard strich voriges Jahr die Segel, Commerzbank beerdigte den eigenen Robo-Advisor, Vaamo wurde aufgekauft. Um so er­freu­li­cher: WeAdvise mel­det ei­ne „Smart-Ca­pi­tal“-Fi­nan­zie­rungs­run­de, in der man Ver­mö­gens­ver­wal­ter und pri­va­te Ban­ker mit de­ren Know-How an Bord ge­holt ha­be. So wer­de man das Geld nicht nur in Tech­no­lo­gie (Schnitt­stel­len zu De­pot­ban­ken, neue W­hi­te-La­bel-Fä­hig­kei­ten) in­ves­tie­ren, son­dern auch Funk­tio­nen ent­wi­ckeln, die sich aus dem Know-How der In­ves­to­ren ergeben.

Finanzierungsmeldungen lassen uns eigentlich kalt. Anders in diesem Fall: Erstens sah es zuletzt bei Robo-Advisor-FinTechs nicht gut aus. Zweitens hat sich WeAdvise nicht nur namhafte Investoren geholt, sondern die stammen auch noch aus der Zielbranche. Drittens hätte man (bedingt durch den Exit bei treefin) keine neuen Investoren gebraucht, wenn es nur um Geld gegangen wäre. Viertens investiert das Unternehmen in Schnittstellen, Technologie und neue Funktionen (mit Investoren-Know-How).

Über WeAdvise
WeAdvise (Website) ist ein aus­schlie­ß­lich auf das B2B-Ge­schäft fo­kus­sier­ter An­bie­ter von Ro­bo-Ad­vice-Tech­no­lo­gie. Die Lö­sung ist als Whi­te-La­bel (API, SaaS) ver­füg­bar und zielt auf Ban­ken, Ver­si­che­run­gen und Ver­mö­gens­ver­wal­tern. Aber auch Non-Banks wür­den zu den Kun­den ge­hö­ren. Die Lö­sung sei hoch­gra­dig an­pass­bar, un­mit­tel­bar ein­setz­bar und ent­spricht re­gu­la­to­ri­schen und da­ten­schutz­recht­li­chen Stan­dards. Plus­punkt sei ein ­nied­ri­ger Ad­mi­nis­tra­ti­ons­auf­wand.
Doch der Reihe nach: An der aktuellen Beteiligungs­runde nahmen Vermögensverwalter wie Consulting Team, Nowinta und R&M teil, die das System für ihr eigenes Digitalgeschäft nutzen werden. Darüber hinaus beteiligt sich mit ARTS Asset Management, ein Tochterunternehmen von C-QUADRAT, auch der größte bankenunabhängige Vermögensverwalter Österreichs. Schließlich steigen mit Andreas Brodtmann (ehem. persönlich haftender Gesellschafter von Berenberg) und Otto Ernst (ehem. persönlich haftender Gesellschafter und Vorsitzender der Geschäftsleitung der Fürst Fugger Privatbank) zwei private Banker als Investoren ein.

WeAdvise setzt auf technologische Weiterentwicklung und mehr Know-How

WeAdvise schreibt sich auf die Fah­nen, das man schon heu­te als Whi­te-La­bel Ro­bo-Ad­vi­sor eta­blier­ten Ver­mö­gens­ver­wal­tern beim Auf­bau ei­nes di­gi­ta­len An­ge­bots hel­fe. So wer­de mit dem zu­sätz­li­chen Ka­pi­tal und Know-How der neu­en In­ves­to­ren nun der USP in Be­zug auf An­pass­bar­keit und Ban­ken­un­ab­hän­gig­keit auf die Be­dürf­nis­se von Ver­mö­gens­ver­wal­tern noch wei­ter ent­wi­ckelt. So sol­len wei­te­re Schnitt­stel­len zu De­pot­ban­ken für das di­gi­ta­le On­boar­ding und die Ab­bil­dung von trans­ak­ti­ons­ba­sier­ten Be­stands­da­ten­lie­fe­run­gen ein­ge­setzt wer­den. Auch die W­hi­te-La­bel-Fä­hig­keit für das Front­end wür­de er­wei­tert (Stich­wort „The­mes“). Schlie­ß­lich ba­sie­re der An­satz auf ei­nem Soft­ware-as-a-Ser­vice-Mo­dell, um klei­ne und mitt­le­re Ver­mö­gens­ver­wal­ter im Hin­blick auf Be­trieb und Wei­ter­ent­wick­lung zu entlasten.

WeAdvise

Wir freuen uns über die Beteiligung von unabhängigen Vermögensverwaltern und ausgewiesenen Branchenexperten an unserem Unternehmen. Mit WeAdvise bieten Vermögensverwalter ihren Kunden eine schnell einsetzbare und mit FinTech-Angeboten vergleichbare Lösung. Mit dieser kombinieren unsere Partner persönliche Beratung und innovative Technologie.“

Christian Ropel, Co-Founder WeAdvise

Aber nicht nur in die Technik werde investiert, sondern zusammen mit Branchenexperten soll die SaaS-Lösung als Digitalangebot von Vermögensverwaltern etabliert werden, denn – so verspricht das Unternehmen – soll der schnelle und kosteneffiziente Aufbau einer eigenen digitalen Vermögensverwaltung möglich werden. „Smart Money“ werde dabei helfen, das Leistungsangebot auf Bedürfnisse von Vermögensverwaltern und Privatbanken zu fokussieren.

Finconomy

Mit Hilfe unseres Industrienetzwerkes ist es uns gelungen, bedeutsame Markteilnehmer von einer Beteiligung an WeAdvise zu überzeugen. WeAdvise hilft Vermögensverwaltern und Privatbanken, ihre Prozesse zu digitalisieren und in Zukunft auch die digitale Kundenschnittstelle zu besetzen .“

Reinhard Tahedl, CEO von Finconomy

 
Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
https://itfm.link/81867
 
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (5 Stimmen, Durchschnitt: 5,00 von maximal 5)
Loading...

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Netto-Märkte lassen Kunden direkt per PayPal zahlen

Der nächste Schritt an den POS: Netto und PayPal starten...

Schließen