FINTECH30. März 2017

Wie man mit Amazon Alexa Kfz-Schäden reguliert

Platz 2 für die Entwickler von Control Expert beim Hackathon #_hackNext in München. Das Hackathon-Team von Control Expert von links nach rechts: Olmo del Corral, Software Developer, Konstantin Lukaschenko, Senior Software Developer, Steven Wobser, Auszubildender Anwendungsentwicklung, Michael Kubijowicz, Leiter International & Key Account. Control Expert

Mit einer spannenden Idee rund um die Schadensmeldung bei Versicherungen hat ein Entwicklerteam von Control Expert den zweiten Preis beim Hackathon #_hackNEXT gewonnen. 

Am 24. und 25.03.2017 fand in München #_hackNEXT – der Hackathon für die Versicherungswirtschaft statt. Initiiert von der Allianz Deutschland AG, dem Technologieberatungsunternehmen DataArt, den Versicherungsanalysten Franke und Bornberg sowie der Strategie- und Managementberatung zeb. Innerhalb von 30 Stunden entwickelten hier interdisziplinäre Teams, bestehend aus Entwicklern, Programmierern, Designern und Ideengebern, neue Softwarelösungen und Geschäftsideen für die Versicherungswirtschaft.

Auch das Entwicklerteam von Control Expert, einem Dienstleister für digitale Schaden- und Wartungsabwicklung, war mit dabei und konnte die Jury, bestehend aus Jan Schminke (Allianz), Cliff Moyce (DataArt), Michael Franke (Franke und Bornberg), Olaf Scheer (Zeb) und Mehrdad Piroozram (InsurTech.VC) überzeugen und Platz 2 für sich erreichen.

Manuelle Prozesse in Versicherungen digitalisieren

Control Expert digitalisiert manuelle Prozesse von Versicherungen, Leasing-Gesellschaften, Autohäusern und OEM im Kfz-Bereich. Gestartet ist Control Expert im Jahr 2002. Heute gilt das Langenfelder Unternehmen als Digitalisierungsexperte und hat mit Easy Claim die nach eigenen Aussagen erste App zur digitalen Schadenabwicklung entwickelt. Der Dienstleister bearbeitet heute für Kunden wie Kfz-Versicherungen, Leasing-Gesellschaften, Autohäuser und OEM über 6 Mio. Kfz-Schäden im Jahr.

Das Team von Control Expert präsentierte eine IoT-Lösung in Verbindung mit künstlicher Intelligenz und Cloud Computing: die Schadenregulierung mit Hilfe von Amazons Sprachassistentin Alexa. Demnach sollen Kunden die Möglichkeit erhalten, direkt von der Couch aus einen Parkschaden zu melden. Das Fahrzeug wird dazu identifiziert, lokalisiert und der Schaden fiktiv berechnet. Der Kunde entscheidet dann im Anschluss über Auszahlung oder Reparatur.

Carlexa ist der Projektname des Produkts, das das Team bestehend aus Konstantin Lukaschenko (Senior Software Developer), Olmo del Corral (Software Developer), Steven Wobser (Auszubildender Anwendungsentwicklung) und Michael Kubijowicz, (Leiter International & Key Account Manager) entwickelte.

Die Präsentation von Control Expert hat uns dahingehend beeindruckt, dass man hier ein Erlebnis bekommen hat, wie Versicherungen das trockene und zeitaufwendige Thema der Schadensregulierung auf eine sehr unterhaltsame Art und Weise schnell und effektiv für den Kunden lösen könnten.“

Michael Franke, Franke & Bornberg

Das Preisgeld in Höhe von 3.500 Euro investiert Control Expert in die eigene Forschungsabteilung.

 
Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
https://www.it-finanzmagazin.de/?p=47539
 
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (4 Stimmen, Durchschnitt: 3,50 von maximal 5)
Loading...

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kunden erwarten von Versicherungen hohen Grad an Digitalisierung

Viele Versicherer haben auch in der Wahrnehmung der Kunden den Sprung ins digitale Zeitalter noch nicht vollzogen. Wie eine aktuelle Studie zeigt, sind vor...

Schließen