Anzeige
ANWENDUNG11. November 2022

Zebra-Magazin startet Sustainable Fintech Monitor

Sustainable Finance ist ein wachsender Teil der deutschen Finanzbranche: Mehr als 60 auf dem deutschen Markt aktive FinTech-Unternehmen sind im Sustainable Fintech Monitor vertreten, den das Zebra-Magazin in dieser Woche veröffentlicht hat. 

Zebra-Magazin startet Sustainable Fintech Monitor
Zebra-Magazin
Der neue Sustainable Fintech Monitor listet und kategorisiert die nachhaltigen FinTechs in Deutschland, wobei Sustainable Fintechs nicht immer Startups sind. Für die neue Datenbank sind drei Kriterien entscheidend: Das Unternehmen erbringt 1. Finanzdienstleistungen, 2. mit Hilfe von Technologie, um 3. einen Beitrag zu den Sustainable Development Goals der UN zu leisten.

Mit mehr als 60 aktiven Startups bildet der Sustainable Fintech Monitor in seiner ersten Version vom November 2022 ein lebendiges und vielfältiges Ökosystem ab. Die Unternehmen sind in insgesamt neun Kategorien unterteilt, darunter Payment, Data, Investment und Crowdfunding.

„Unser Planet wird unbewohnbar, wenn wir nicht gegensteuern. Die Finanzwirtschaft spielt hier eine Schlüsselrolle, denn sie entscheidet über die Verteilung von Ressourcen mit. Und der Veränderungsdruck kommt von allen Seiten, von Kunden, Aufsicht und Politik. FinTechs reagieren erwartungsgemäß besonders agil“, erklärt Clas Beese, Mitgründer und CEO der finletter und Fintech Week GmbH, die zusammen mit Partnern das Zebra-Magazin betreibt.

finletter

Der Monitor richtet sich an alle, die die schnell wachsende nachhaltige FinTech-Szene verstehen möchten, potenzielle Partner und Anbieter von Dienstleistungen identifizieren und/oder informiert bleiben wollen.“

Clas Beese, CEO finletter und Fintech Week

Eine Aktualisierung ist quartalsweise geplant. Unternehmen können sich über eine Eingabemaske auf der Website selbst in den Monitor eintragen. Die Redaktion prüft alle Einträge vor der Veröffentlichung anhand fester Kriterien.

Der Monitor ist ein Angebot von Zebra – Magazin für Sustainable Finance, der gemeinsamen Informationsplattform der etablierten Banking-Magazine finletter, gi Geldinstitute und IT Finanzmagazin. Durch den Zusammenschluss bietet Zebra seit März 2022 einen im Markt einzigartigen inhaltlichen Tiefgang zum Thema Sustainable Finance. Der Name Zebra ist angelehnt an Zebra-Startups, die sich – im Kontrast zu „Unicorns“ – dadurch auszeichnen, dass es ihnen nicht um schnelles Wachstum und großen wirtschaftlichen Erfolg geht, sondern in erster Linie um soziale, kulturelle oder ökologische Ziele.

Mehr auf zebramagazin.de/sustainable-fintech-monitor.aj

 
Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
https://itfm.link/147671
 
 

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert