Anzeige
PRODUKTE21. November 2022

AI Mentor: OutSystems stellt KI-Mentoring-System vor, das Developer unterstützt

Outsystems

Der auf Low-Code-Programmierung spezialisierte Anbieter OutSystems, der auch zahlreichen Banken und Finanzdienstleistern eine effiziente Programmierlösung bereitstellt, hat ein neues KI-System namens „AI Mentor“ vorgestellt, das für gesteigerte Entwickler-Produktivität, Code-Qualität und Abbau technischer Schulden sorgen soll. Außerdem erweitert das Unternehmen seine Low-Code-Plattform um eine cloud-native Entwicklungslösung.

Anlässlich der NextStep-Konferenz 2022 hat OutSystems sein neues KI-System „AI Mentor“ vorgestellt. Die erweiterte Lösung bietet ein umfassendes Set an KI-basierten Entwicklungs-, Sicherheits- und Qualitätsanalyse-Tools, die Anwendern auf den kritischsten Stufen des Softwareentwicklungs-Lebenszyklus fundierte Unterstützung bieten soll.

Schon seit mehr als vier Jahren integriert OutSystems kontinuierlich künstliche Intelligenz in seine Plattform und den gesamten Lebenszyklus der Softwareentwicklung. Dadurch soll Software deutlich schneller werden. Darüber hinaus soll das AI-Mentor-System repetitive Aufgaben automatisieren und zeitraubende Arbeiten minimieren und validieren und mit sogenannten AI Mentors arbeiten. Jeder dieser einzelnen AI Mentors dient Entwicklern als Assistent und erhöht die Effizienz des Entwicklungsprozesses.

Das AI-Mentor-System ist wie ein Expertenteam, welches das kollektive Fachwissen eines Teams erweitert. OutSystems erkennt potenzielle Probleme und bietet den Entwicklern Lösungen an, sodass sie sich auf die Entwicklung herausragender Anwendungen konzentrieren können.”

Gonçalo Gaiolas, Chief Product Officer bei OutSystems

Die Funktionen von AI Mentor im Überblick

Das OutSystems-AI-Mentor-System ist eine Weiterentwicklung des bisherigen Architecture Dashboard innerhalb der OutSystems-Plattform, die robustere Funktionen bietet und eine neue, zum Patent angemeldete KI-Technologie integriert. Die Lösung umfasst Code-Mentoren, die beim Programmieren den nächsten Schritt antizipiert und die beste Option vorschlägt und auf Wunsch in den Code des Entwicklers einfügt.

Darüber hinaus gibt es den Architecture Mentor, der den Code auf kritische Architekturstandards überprüft, den Security Mentor, der Sicherheitslücken identifizieren hilft und den Performance Mentor, der dabei unterstützen soll, mögliche Leistungsengpässe zu identifizieren und sicherzustellen, dass Anwendungen durchgehend mit höchster Effizienz arbeiten. Zuletzt noch der Maintainability Mentor, der das gesamte Anwendungsportfolio des Unternehmens nach Möglichkeiten zur Reduzierung technischer Schulden untersucht. Eine Art KI-basierter Entwicklungsmanager, der den Anwendungscode auf doppelten Code prüft und Möglichkeiten zum Refactoring von Applikationen vorschlägt.

Cloud-native Entwicklungslösung „OutSystems Developer Cloud“

Darüber hinaus hat OutSystems seine neue cloud-native Entwicklungslösung „OutSystems Developer Cloud“ (ODC) vorgestellt. Dabei handelt es sich um eine Low-Code-Lösung für die Entwicklung von cloud-nativen Applikationen, die die unterschiedlichsten Anforderungen der Softwareentwicklung, einschließlich der Erstellung unternehmenskritischer Anwendungen erfüllt.

Kubernetes, Cloud-Native und Microservices sind Technologien, die für Kunden sehr schwer zu beherrschen sind. Das Implementieren einer typischen Applikationsplattform dauert Monate bis Jahre und kostet Millionen. Mit ODC nehmen wir unseren Kunden diese komplexe Vorarbeit ab, sodass sie die Vorteile der neuen Technologien direkt nutzen und bereits am ersten Tag mit der Entwicklung ihrer Applikationen beginnen können.”

Gonçalo Gaiolas, Chief Product Officer bei OutSystems

Entwickler können OutSystems im Rahmen einer kostenlosen Version ausprobieren und die neuen Funktionen direkt erleben. OutSystems bietet die Streams der virtuellen NextStep-Konferenz on-demand an.tw

 
Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
https://itfm.link/147964
 
 

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert