Anzeige
STRATEGIE22. November 2022

Der erste Banken-Ausblick 2023: Es kommt die “Inselkette statt Insellösung” sagt Cofinpro

Die Saison der Banken-Ausblicke auf 2023 beginnt. Als erstes Unternehmen traut sich Cofinpro (bereits Mitte November) eine Einschätzung für das nächste Jahr zu:

Wagt den ersten Banken-Ausblick für 2023: Valentino Pola, Vorstandsmitglied Cofinpro
Valentino Pola, Vorstandsmitglied CofinproCofinpro

Die Bankenbranche steht vor einem Richtungswechsel, sagt das Beratungs­unter­nehmen. FinTech-Töchter und isolierte Digitalisierungsprojekte auf der grünen Wiese stehen auf dem Prüfstand. Künftig stehen wieder langfristig tragfähige Geschäftsmodelle und der ROI im Fokus. Damit verlagert sich der Schwerpunkt der digitalen Transformation nach innen und unterstützt die Bank bei ihren Kernaufgaben.

von Valentino Pola, Wirtschaftsinformatiker und Vorstandsmitglied Cofinpro

Viele Banken haben in den vergangenen Jahren digitales Neuland beschritten. Längst nicht alle Projekte rentierten sich finanziell, dennoch: Es ist weiterhin wichtig und richtig, innovative Lösungsansätze zu testen. Vor dem Hintergrund veränderter Rahmenbedingungen verschiebt sich nun der Fokus. Seine Marktbeobachtung:

Es wird wieder Zeit, sich um den konstanten Grundbedarf von Bank-Dienstleistungen zu kümmern und die erfolgreich validierten Produkte und Services aus dem Labor in die Organisation zu überführen“.

Die vier Cofinpro-Trends im Banken-Ausblick 2023

1. Der ganzheitliche Blick auf die Bank und ihre Partner am Markt gewinnt an Bedeutung. Digitale Projekte können nicht mehr einzeln betrachtet werden, sondern müssen sich in die Strategie des Gesamthauses integrieren. Banken setzen also nicht mehr auf Insellösungen, sondern fügen die einzelnen Teile zu einer „Inselkette“ zusammen.

2. Dank der gesammelten Erfahrungen vieler Digitalisierungsprojekte sind die Banken jetzt in der Lage, konsequent zu standardisieren und automatisieren. Damit geht einher: Prozesse verschlanken und Produkte vereinfachen. Vor allem im Hinblick auf den immer gravierenderen Fachkräftemangel wird die umfassende Digitalisierung für Banken substanziell, um ihre Produkte und Services effektiv zu ver- und betreiben.

Valentino Pola, Cofinpro
Valentino Pola ist Vorstand bei der Cofinpro (Website). Der Wirtschaftsinformatiker und Coach begleitet Banken und Kapitalverwaltungsgesellschaften bei der Erarbeitung, Konkretisierung und Erstellung digitaler Geschäftsmodelle.
3. Damit sich Banken an der Kundenschnittstelle behaupten, müssen sie den Fokus auf wettbewerbsdifferenzierende Aspekte setzen. Produkte und Services werden modular zusammengestellt, um den geforderten Variantenreichtum zu begegnen.

4. Die Digitalisierung prägt die Kultur und Methodik im Haus. Die rasche Reaktion im Zuge der Corona-Krise hat gezeigt: Auch große Institute können in kürzester Zeit eine bemerkenswerte Flexibilität beweisen. Künftig dreht sich die Frage nicht mehr um Homeoffice oder Büroturm, sondern um neue Entscheidungs- und Führungssysteme, um die Bank als agile Organisation dauerhaft aufzustellen.

Der Fachkräftemangel wird bisher in vielen Häusern ignoriert, dabei ist es jetzt schon schwierig, offene Stellen zu besetzen. Diese Situation wird sich in den kommenden Jahren noch drastisch verschärfen.“

Banken sind deshalb zu einer konsequenten Digitalisierung gezwungen. Branchenvorreiter seien ausländische Banken mit einem hohen digitalen Reifegrad, bei denen schon heute viele Kundenprozesse einen hohen Automatisierungsgrad vorweisen.

Banken-Ausblick-Fazit

Insgesamt ist die heimische Bankenbranche jedoch in einer guten Position, um die Herausforderungen anzunehmen: „Sie sind stabil genug aufgestellt, um wichtige Veränderungen anzustoßen und eine zukunftsgerichtete Transformation weiterzuführen. Dabei spielt die Skalierungsfähigkeit der Lieferorganisation eine zentrale Rolle, damit die Innovationsgeschwindigkeit dort weiter bleibt, wo sie am wichtigsten ist: in den wertgenerierenden Prozessketten.“Valentino Pola, Cofinpro

 
Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
https://itfm.link/148046
 
 

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert