FINTECH6. Dezember 2017

Bitcoin, Litecoin, Ethereum – Revolut ermöglicht den Kauf und Verkauf von Kryptowährungen in Echtzeit

karn684/bigstock.com/Revolut

Die Spatzen pfiffen es von den Dächern – jetzt ist es offiziell: Revolut hat eben bekanntgegeben, das seine Kunden ab morgen (Donnerstag, nach dem App-Udate) die drei Krypto­währungen Bitcoin, Litecoin und Ethereum erwerben können. Ebenso sollen sie kostenlos gehalten​ ​sowie​ ​versendet​ ​und​ ​empfangen​ ​werden können. Damit legt das FinTech einen echten Meilenstein.

Der Erwerb von Kryptowährungen erfolgt in Echtzeit und sei vergleichbar einfach wie beispielsweise das Aufladen des Revolut-Kontos. Der komplette Prozess dauere weniger als 30 Sekunden, damit bietet Revolut die schnellste und einfachste Art, Bitcoin, Litecoin und Ethereum zu erwerben. Eine Echtzeit-Lösung hat bis jetzt nur Fidor im Februar 2015 angeboten (mehr…).

Ebenso können Kunden die Kryptowährungen sicher in der App halten, verspricht Revolut. Außerdem ließen sich die Kryptowährungen an andere Kunden kostenlos senden und empfangen. Auch bei Karten­zahlungen konvertiere man die Kryptowährung zum aktuellen Kurs.

Xing

Indem wir unseren Kunden eine nahtlose Möglichkeit bieten, Kryptowährungen zu erwerben sowie zu senden und zu empfangen, beweisen wir einmal mehr unsere Rolle als Innovationsführer. Wir hören auf die Wünsche unserer Kunden und bevormunden diese nicht. Kryptowährungen sind eines der am gefragtesten Features, deshalb haben wir diesen Wunsch unserer Kunden so schnell wie möglich umgesetzt.”

Claudio​ ​Wilhelmer,​ ​Revolut​ ​Country​ ​Manager​ ​Deutschland​

Für den Kauf einer Kryptowährung wären (wie beim Wechsel in eine Fremdwährung) nur drei Schritte notwendigRevolut

Kryptowährungen können innerhalb der App mittels allen verfügbaren Währungen gekauft werden, damit eliminiert das FinTech beim Versenden und Empfangen sämtliche Wechselgebühren. Speziell beim Kauf von Kryptowährungen gehe man neue Wege: Statt ‚übliche 5 – 9 Prozent pro Transaktion‘ zu nehmen, rufe Revolut eine Gebühr von 1,5% pro Transaktion auf, ohne dass weitere Kosten entstünden.

Wir glauben daran, dass eine weite Verbreitung von Kryptowährungen nur dann gelingen kann, wenn die Eintrittsbarrieren so gering wie möglich gehalten werden. Mit der Erweiterung unseres bestehenden Angebotes um Kryptowährungen ermöglichen wir all unseren Kunden den einfachen und sicheren Zugang.”

Lewis​ ​Tuff,​ ​Revolut​ ​Chief​ ​Platform​ ​Engineer

Revolut arbeite mit Partnern aus der Krypto-Branche zusammen (darunter Bitstamp und GDAX), die gemeinsam mit dem Unternehmen das Krypto-Angebot bereitstellen. Der Erwerb erfolgt über dieses Netzwerk, das einen reibungslosen und sicheren Ablauf garantiere.

Besonders spannend: die BaFin sei über das aktuelle Revolut-Geschäftsmodell und Produkt informiert und man stünde proaktiv im ständigen Austausch mit den Regulierern.

 
Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
https://www.it-finanzmagazin.de/?p=61889
 
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (14 Stimmen, Durchschnitt: 4,00 von maximal 5)
Loading...

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sparen per Bitcoin und Ethereum? Savedroid startet riskantes Modell – sieht aber viele Chancen darin

Savedroid startet das wohl erste Bitcoin- oder Ethereum-"Sparbuch". Beträge werden in Euro eingezahlt – in die Kryptowährungen getauscht und gespeichert. Damit ermögliche Savedroid erstmals Otto...

Schließen