FINTECH20. Februar 2019

Bitwala: Knapp 2,5 Monate und schon 1 Mio. Euro Bitcoin-Handelsvolumen; Ausweitung auf Firmenkonten?

Die Entwicklung der App sei „auf Kurs“ – ein Termin wurde noch nicht genannt.Bitwala

Bitwala meldet nur wenige Wochen nach der Markt­ein­führung (Start: 12. Dezember), dass Kunden über die Plattform bereits Bitcoins im Wert von einer Million Euro gehandelt haben. Das FinTech nutzt die Leis­tun­gen der SolarisBank und tritt als „Eu­ro­pas ers­ter Block­chain Ban­king An­bie­ter“ auf, um mit ei­ner „gro­ßar­ti­gen User Ex­pe­ri­ence, Top-Preis-Leis­tungs­ver­hält­nis, en­gen Spreads, höchs­ter Rechts­si­cher­heit so­wie kos­ten­lo­ser Bit­wa­la De­bit­kar­te“ zu punk­ten. Nächs­ter Schritt kön­ne ein Fir­men­kon­to werden.

Bitwala (Website) ist nach eigener Angabe, der einzige im Europäischen Wirtschaftsraum (EWR) beheimatete Bankingservice, der ein kostenfreies Bankkonto mit einem integrierten Bitcoin-Wallet anbiete. Bitwalas erste Kunden sind in mehr als 30 verschiedenen EWR-Staaten wohnhaft – davon stellen in Deutschland ansässige Kunden rund die Hälfte. Danach folgen als Top-5 der EWR-Länder Österreich, Großbritannien, die Schweiz, Italien und Frankreich mit den meisten Nutzern.

Ben Jones Bitwala
Bitwala

Wir sind sehr stolz darauf, dass viele unserer Kunden ihr Gehaltskonto bereits zu unserem Service umgestellt haben. Das ist ein starkes Signal ihres Vertrauens. Momentan arbeiten wir inhouse an der Entwicklung der mobilen Bitwala-App, die bald fertiggestellt sein wird. Sie wird unseren Kunden helfen, Kryptowährungen noch besser in ihre alltäglichen Finanztransaktionen zu integrieren.“

Ben Jones, CTO Bitwala

Das Unternehmen betont, dass die jüngste Kursentwicklung des Bitcoins keinerlei Einfluss auf die Markteinführung des Blockchain Banking gehabt habe. Insofern begrüße das Unternehmen sogar das Ende des Hypes, da nun nachhaltigen Blockchain-Anwendungen mehr Aufmerksamkeit zukommen dürfte.

Derzeit erwägen wir außerdem die Einführung von Firmenkonten, weil dies konstant einer der drei am häufigsten geäußerten Wünsche ist, die bei unserem Support Team eingehen.“

Christoph Iwaniez, Chief Financial Officer

Management (v.l.): Wehrhahn, Jones und MinckwitzBitwala

Interessant ist: Bitwala prüft die auf der Plattform gehandelten Bitcoin, um auszuschließen, dass sie aus Blockchain Wallets stammen, die rechtlich fragwürdig sind oder auf einer schwarzen Liste stehen. Die Prüfung erfolge vollautomatisiert und dauere nur wenige Sekunden.

Über Bitwala

Das 2015 gegründete Unternehmen betreibt eine Plattform für den Handel von Kryptowährungen. Gemeinsam mit der solarisBank, bietet das FinTech seit 2018 das „Blockchain Bankkonto“ an. Zu den Investoren zählen der High Tech Gründerfonds, ALSTIN, die Digital Currency Group, Earlybird Venture Capital und coparion.aj
 
Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
https://itfm.link/85623 
 
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (15 Stimmen, Durchschnitt: 4,13 von maximal 5)
Loading...

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ist der Bitcoin das Gold der Zukunft? Die Analyse von Frank Schwab

Seit seinem Höchststand von knapp 20.000 USD am 17. Dezember...

Schließen