FINTECH15. Mai 2020

Bitwala kündigt Bitcoin-Ertragskonto an: Kryptowährungen für sich arbeiten lassen

Allexxandar / Bigstock

Der Berliner Neobanking-Service Bitwala hat jetzt eine Kooperation mit dem Celsius Network angekündigt, dem nach eigenen Angaben größten Anbieter von Kryptokrediten. Die 80.000 europäischen Kunden von Bitwala können dadurch ihre Bitcoin per Knopfdruck zeitweise verleihen und so für sich arbeiten lassen. Für die zeitweise Überlassung (ab 1 Stunde, jederzeit verfügbar) von Bitcoin zahlt Celsius Network durchschnittlich 3,4% p.a. seit November 2019. In der Spitze, so rechnet das Unternehmen vor, waren im selben Zeitraum bis zu 4,3% p.a. drin. Dabei bleiben die Bitcoin jederzeit verfügbar und können über das Bitwala-Konto in kürzester Zeit in Euro umgetauscht werden.

Das neue Bitwala Ertragskonto bietet damit laut Anbieter erstmalig die Chance auf ein passives Bitcoin-Einkommen. Als erste in Europa greifen Bitwala-Kunden dabei auf echte Bitcoin zu. Der Bitcoin Interest Account soll daher vor allem für langfristige Bitcoin-Anleger attraktiv sein.

Ben Jones Bitwala
Bitwala

Bitcoin ist der Goldstandard für das Internet of Value: Es wird insgesamt nur 21 Millionen Bitcoin geben, das ist unveränderlich. Das 3. Bitcoin Halving am 11. Mai 2020 erinnert uns daran, dass Staaten Geld nicht ewig inflationieren können.“

Ben Jones, CEO von Bitwala

Er erklärt, dass immer mehr Menschen in Bitcoin Vertrauen setzen. „Wir partnern nun mit Celsius Network, dem weltweit führenden Anbieter von Kryptokrediten, damit unsere Kunden Bitcoin verleihen können und Bitcoin damit verdienen, wo immer sie sich befinden.”

Der Berliner Anbieter Bitwala positioniert sich mit dem neuen Ertragskonto im Wettbewerb um moderne Bankkunden. Wer noch keine Bitcoin besitzt, kann Bitcoin online oder mobil ab 30 Euro kaufen und verkaufen, indem er ein kostenloses Online Bitwala-Konto eröffnet.

Bitcoin-Verleih via Celsius Network – wöchentliche Ausschüttung

Eine weitere Innovation ist der frei wählbare Anlagehorizont: Jeden Montag schüttet Celsius Network Erträge automatisch aus – egal ob Bitcoin nur für eine Stunde oder für längere Zeit bei Celsius Network hinterlegt waren. Wer die beliebte Bitwala-App auf seinem Smartphone hat, wird über seine Erträge dann wöchentlich per Push-Nachricht informiert.

Celsius Network wiederum erzielt seine Erträge aus Bitcoin, indem es sie an geprüfte Institutionelle Partner besichert verleiht. Das daraus erwachsende Kreditrisiko werde durch eine Überbesicherung von rund 150% des eigentlichen Kreditvolumens beherrschbar. Für Kreditnehmer bietet der Kryptokreditmarkt Zugang zu Vermögenswerten für Handels-, Arbitrage- oder Market-Making-Aktivitäten. 80% der erzielten Einnahmen werden wöchentlich an die Kunden ausgeschüttet, einschließlich derer, die das Produkt über Bitwala nutzen.

Wir sind begeistert, unser Geschäft durch Bitwala auch in Europa auszuweiten. Eines unserer obersten Ziele bei Celsius ist eine Massenadaption von Kryptowährungen. Die Partnerschaft mit einem etablierten europäischen Unternehmen wie Bitwala bringt uns diesem Ziel einen bedeutenden Schritt näher. Wir sind davon überzeugt, dass die Kombination eines Bitcoin Accounts mit einem Bankaccount ein vielversprechender Weg ist, die angestrebte Massenadaption auch zu erreichen.“

Alex Mashinsky, CEO von Celsius Network

Bitwala senkt die Einstiegshürde für Bitcoin-Investments

Bitwala

Die Nutzung von Celsius Network bei Bitwala ist gebührenfrei, für die Nutzung der öffentlichen Bitcoin-Blockchain wird allerdings eine Network-Gebühr fällig. Erträge können in weniger als einer Stunde in Euro auf dem von der Berliner solarisBank gehosteten Bitwala-Konto gutgeschrieben und dann sofort per Mastercard Debit ebenfalls gebührenfrei abgehoben werden.

Die Kooperation von Bitwala und Celsius Network ist vor allem für private Nutzer, die aus ihren Bitcoins Profit schlagen wollen, eine annehmbare und niederschwellige Lösung. Denn bislang waren zumindest für den deutschen Markt der Erwerb von Bitcoin und der zeitweise Verleih durch einen Anbieter nicht verfügbar. Gleichwohl birgt dieses scheinbar einfache und plausible Angebot aber auch das Risiko, dass Kunden die Chancen und Risiken von Kryptowährungen, insbesondere von Bitcoin falsch einschätzen, was allerdings nicht Bitwala oder Celsius Network angelastet werden kann.tw

 
Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
https://itfm.link/106442 
 
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Stimmen, Durchschnitt: 5,00 von maximal 5)
Loading...

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Standardsoftware wie eine Individuallösung nutzen? So lässt sich Banken-Software für Workflows öffnen

Die Digitalisierung legt einen Konflikt offen, der in den meisten IT-Abteilungen schwelt: Eine Software für alle, selbst entwickeln oder auf ein Framework setzen? Gegen Standardsoftware...

Schließen