ANWENDUNG18. Mai 2022

„Buy now, pay later“ für Autohäuser und Kfz-Werkstätten

Über die Option "Rechnungskauf" wird ein Bezahlen innerhalb von 14 Tagen möglich. <Q>bezahl.de
Über die Option “Rechnungskauf” wird ein Bezahlen innerhalb von 14 Tagen möglich. bezahl.de

Die neuen Sommerreifen, den jährlichen Service oder die Reparatur nach einem Unfall erst nach 14 Tagen bezahlen – das macht bezahl.de nun möglich. NX Technologies hat eine eigene Lösung für die Kfz-Branche entwickelt, die den gesamten Zahlungsprozess abbildet und ab sofort auch die Option „Buy now, pay later“ umfasst.

Das Kölner FinTech NX Technologies, Anbieter der Zahlungsmanagement-Plattform bezahl.de (Website), hat eine vollintegrierte „Buy now, pay later”-Lösung (BNPL) für den Automobilhandel und Kfz-Werkstätten in Betrieb genommen. Mit der Option „Rechnungskauf“ auf der bezahl.de-Plattform können Autohäuser ihren Kunden die Zahlung auf Rechnung risikofrei und ohne Mehraufwand anbieten.

Lasse Diener, CEO von bezahl.de, verweist darauf, dass die Nutzung von BNPL in den vergangenen Jahren explosionsartig zugenommen habe, da immer mehr Kundinnen und Kunden entsprechende Angebote nutzten. Für den Automobilhandel habe es bislang jedoch keine in den bestehenden Prozessen integrierte Zahlungslösung gegeben. Mit „bezahl.de Rechnungskauf“ könnten Autohäuser und Kfz-Betriebe ihrer Kundschaft nun ein komfortables und flexibles Zahlungserlebnis bieten, so Diener. Das soll für höhere Konversionsraten und eine engere Kundenbindung sorgen.

Sichere Auszahlung

Bei einer positiven Bonitätsprüfung können Rechnungen des Autohauses, beispielsweise für die neuen Felgen oder eine unvorhergesehene Reparatur, binnen eines Zahlungsziels von 14 Tagen über die Zahlungseinladung von bezahl.de beglichen werden. Kunden können dann von zu Hause aus innerhalb der 14-tägigen Frist bezahlen. Geschieht dies nicht, wird das automatisierte Forderungsmanagement ausgelöst, ohne dass Händler aktiv werden müssten. Sie bekommen von NX Technologies sofort den überfälligen Betrag auf das Hausbankkonto ausgezahlt. Der Handel profitiere von planbarer Liquidität, während zugleich der Aufwand zum Verfolgen offener Posten entfällt.

Kai Röpe, Kaufmännischer Leiter bei Autohaus Adelbert Moll, einer der Entwicklungspartner für den Rechnungskauf bei bezahl.de, sieht den Vorteil auf beiden Seiten:

Mit der neuen Zahlungsoption Rechnungskauf von bezahl.de bieten wir unseren Kunden maximale Flexibilität in der Zahlungsabwicklung und profitieren gleichzeitig von pünktlichen und garantierten Zahlungseingängen.“

APIs für den Automobilhandel

Die Plattform nimmt für sich in Anspruch, einen Marktanteil von rund 50 Prozent unter den 100 größten Autohandelsgruppen in Deutschland zu erreichen. Ausweislich der auf der Website genannten Partner gehören dazu unter anderem überregionale Autohäuser, die Online-Plattform MeinAuto.de und auch die Sixt-Gruppe. Aufgrund dieser Marktstellung habe sich NX Technologies hierzulande bereits als Standard für modernes Zahlungsmanagement im Automotive-Bereich etabliert, so das FinTech. Mit der BNPL-Lösung werde die digitale Plattform nun um eine essentielle Funktion erweitert.

Die bezahl.de-Plattform verfügt nach Angaben des Anbieters über Schnittstellen zu über 20 IT-Systemen, darunter beispielsweise Ecaros, Cross und Formel1. So kann sie nicht nur Zahlungsdaten in Echtzeit liefern, sondern Zahlungen auch direkt in den entsprechenden Systemen verbuchen. Die neue Option „bezahl.de rechnungskauf“ wird zudem vollständig in das bestehende Checkout-Modul der Händlerinnen und Händler eingebettet.

Ulrich Schmidt (l.), Lasse Diener (r.) <Q>bezahl.de
Ulrich Schmidt (l.), Lasse Diener (r.) bezahl.de

War die Zahlung auf Rechnung bislang mit aufwändigen Prüfungen und unkalkulierbaren Risiken verbunden, kann diese nun nahtlos in den Kfz-Service und After-Sales-Bereich integriert werden. Die neue Lösung ist dabei perfekt auf den Automobilhandel und seine fragmentierte Systemlandschaft zugeschnitten.”

Ulrich Schmidt, Co-Founder und CPTO bei bezahl.de

Das FinTech will die Bezahl-Plattform auch künftig weiter ausbauen. Derzeit werde bereits daran gearbeitet, eine volldigitale Ratenzahlungsoption zu integrieren, kündigte Schmidt an. Damit wolle man noch flexibler auf die Bedürfnisse der Kunden eingehen können. hj

 
Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
https://itfm.link/140801
 
 

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.