ANWENDUNG6. Mai 2022

Cloud Banking: Echt­zeit­über­wei­sun­gen in 25 Währungen

Como
Como

Das Payment FinTech Como setzt auf Cloud for Banking (C4B) von SAP Fioneer, um seinen Kunden direkten Zugang zu Kernbankfunktionen zu bieten, die eine Zahlungsabwicklung von 25 Währungen in Echtzeit und eine Kostenreduktion von bis zu 60 Prozent ermöglichen.

​​​Mit dem C4B-System und der C4B-Infrastruktur stehen Kunden des PayTechs Corebanking-Anwendungen zur Verfügung, die auf einer einzigen Cloud-Plattform bereitgestellt werden. Zugleich könne Como C4B Mehrfachwährungskonten für mehr als 25 Währungen an. Die integrierte Lösung von SAP Fioneer (Website) laufe auf SAP S/4HANA und sei eine offene Plattform mit niedrigen Gesamtbetriebskosten (total cost of ownership), sowie kurzer Time-to-Market.

LinkedIn

Mit SAP Fioneer haben wir uns für die stabilste Cloud-Banking-Plattform auf dem Markt entschieden, um Finanzabteilungen dabei zu unterstützen, ihre Zahlungssysteme zu revolutionieren: Wir reduzieren dadurch Risiken aus der Geldwäschebekämpfung, erhöhen die Transparenz und sind in der Lage, über eine einzige Plattform mehrere Zahlungsarten weltweit anzubieten.“

Angela Nickel, CEO von Como

Die C4B-Plattform wird als hybride Software-as-a-Service (SaaS)-Lösung in der Cloud angeboten und biete den Nutzern eine erstklassige digitale Umgebung. Die vorkonfigurierte Lösung basiere auf Best Practices und wurde entwickelt, um die IT-Komplexität zu reduzieren und einen Multi-Channel-Zugang zu ermöglichen.

Xing

Wir freuen uns über die Partnerschaft mit COMO, einem Unternehmen, dessen Ziele sich eng mit den unseren decken: Kunden bei ihrer digitalen Transformation zu unterstützen und innovative Cloud-Lösungen in einem hohen Tempo zu liefern. Wir sind stolz darauf, in nur drei Monaten eine Banking-as-a-Service-Plattform für COMO entwickelt zu haben.“

Dirk Kruse, CEO von SAP Fioneer

Zu Como

Das 2014 in Luxemburg gegründete FinTech Como (Website) ist eine Plattform für grenzüberschreitende Zahlungen. Mit den Produkten COMO World, COMO Synchro und iBAN-X könnten Kunden ihre Zahlungen zentralisieren und Finanztransaktionen innerhalb eines Ökosystems abbilden. Mit Blick auf die Anforderungen der Endnutzer würden in den Lösungen auch rechtliche und bankregulatorische Anforderungen berücksichtigt.ft

 
Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
https://itfm.link/140031
 
 

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert