ANWENDUNG25. April 2017

Data Innovation Lab – Paris, Singapur … Köln: Axa feilt an der Versicherung der Zukunft

AXA

In Paris und Singapur hat die AXA bereits ein Data Innovation Lab eröffnet. Jetzt gibt es auch in Köln ein entsprechendes Inno­va­tions­zentrum. In dieser Begegnungsstätte sollen sich Mitarbeiter darüber austauschen, wie Innovationen aus den Bereichen Big Data, künstliche Intelligenz, User Experience oder Machine Learning in die Welt der AXA übertragen werden können. Mit dem Input möchte das Unternehmen Kundenbedürfnisse schneller erkennen, Kundenbeziehungen vertiefen und die Effizienz steigern.

AXA

Eine Versicherung besteht im Kern aus Daten und Modellen. Das Data Innovation Lab ist eine technologische Herzkammer des Unternehmens. Durch moderne Technologien werden Mehrwerte möglich, die noch bis vor wenigen Jahren unvorstellbar waren. Das wollen wir unseren Kunden keinesfalls vorenthalten, vielmehr möchte AXA digitaler Vorreiter sein und die Versicherung der Zukunft mitgestalten.“

Astrid Stange, Vorstand Strategie und Personal

In seinem neuen Lab will das Unternehmen nicht auf große Projekt-Teams und feste Strukturen setzen, sondern vielmehr auf agile Methoden. In gläsernen Besprechungsräumen und auf der offen gestalteten Bürofläche sollen Mitarbeiter aus den unterschiedlichsten Unternehmensbereichen in interdisziplinären Teams arbeiten. Je nach Projektanforderung sollen neben Data Scientists, Data Engineers und Entwicklern auch Experten aus Konzernentwicklung, Produktmanagement, IT und den Aktuariaten zum Einsatz kommen. Zudem sollen die Projekte eng durch die Abteilungen Datenschutz und Informationssicherheit begleitet werden.

AXA

Die Datenrevolution hat tiefen Einfluss auf die Art und Weise, wie Versicherer heute und in Zukunft Geschäfte tätigen. Wir wollen Kunden Dienste anbieten, die sie wirklich benötigen. Zugleich geht es uns um den verantwortungsvollen Umgang mit Daten.“

Finanzvorstand Nils Kaschner

Der Versicherer sieht ein großes Potenzial in der Digitalisierung. Entsprechend aktiv ist er in diesem Bereich. So gibt es seit 2014 den AXA Innovation Campus. Mit dieser Initiative möchte das Unternehmen Start-ups in allen Entwicklungsphasen mit Kapital, Kooperationsmöglichkeiten oder Versicherungsschutz unterstützen.

Start mit dem eigenen StartUp

2015 öffnete zudem der Bereich Transactional Business seine Pforten. Nach der Beschreibung von AXA handelt es sich hierbei um ein hausinternes Start-up, in dem ein zehnköpfiges Team mit Methoden wie Design Thinking innovative Lösungen entwickelt, die über das klassische Versicherungsgeschäft hinausgehen. Als Beispiel für eine solche Lösung nennt das Unternehmen die Begleit-App WayGuard. Die Anwendung richtet sich vor allem an Frauen, denen nachts vor dem Nachhauseweg graut. AXA zufolge erkennt sie die genaue Position der Nutzerin und übermittelt diese in Echtzeit verschlüsselt an eine ISO-zertifizierte Leitstelle, die im Fall der Fälle gezielt professionelle Hilfe organisiert.sp

 
Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
https://www.it-finanzmagazin.de/?p=48951
 
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)
Loading...

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Digitalisierungsstudie mit deutschen Sparkassen: 50 Prozent arbeiten an Strategie und Umsetzung

Wie weit sind die deutschen Sparkassen in ihren Di­gi­ta­li­sier­ungs­über­legungen oder -umsetzungen? Subito Consulting hat Ende 2016 in Abstimmung mit dem DSGV eine Studie mit...

Schließen