STRATEGIE9. Juli 2019

DevOps für den Mainframe: Agile Entwicklung – drei Praxisbeispiele von Finanzinstituten

Thomas Keisel, Vice President Compuware Mainframe SolutionsCompuware Mainframe Solutions

Ein gängiges Vorurteil lautet, dass agile Ent­wick­lungs­me­tho­den und Mainframe nicht zusam­men­pas­sen. Doch zahlreiche Studien belegen, dass Mainframe-Teams durchaus moderne Ansätze wie DevOps und Continuous Integration/Continuous Delivery nutzen können. In der Praxis setzen bereits diverse Finanzinstitute entsprechende Anwendungen ein.

von Thomas Keisel, Vice President Compuware Mainframe Solutions

Der Mainframe ist in den letzten Jahren zu einem noch wichtigeren Bestandteil der digitalen Strategien von Banken geworden. Dies liegt zum einen am Anstieg der mobilen Transaktionen, die sich zwischen 2015 und 2019 mehr als verdoppelt haben, zum anderen an der neuen Rolle des Mainframes im Bereich kundenorientierte Technologien und Dienstleistungen.

Gerade hier sind kontinuierliche Innovationen erfolgskritisch: Steht eine hochfunktionale App bereit, erklären sich 80 Prozent der Nutzer von Mobile Banking eher dazu bereit, ihrem Finanzinstitut die Treue zu halten, so eine Studie von Citi.

Die Rolle des Mainframes in diesem dynamischen Markt ist umstritten.“

Einige Unternehmen sehen ihn fälschlicherweise als Hindernis für das Erreichen von Business-Agilität und Innovation. In Wirklichkeit kann aber der Mainframe agil sein und Innovationen unterstützen, genau wie jede andere Plattform. Dies zeigen drei Finanzinstitute, die ihr Bereitstellungsmodell für Mainframe-Software modernisiert haben.

Einbeziehung der IT-Community

3 CaseStudies des Herstellers

Compuware stellt Finanzinstituten die im Beitrag erwähnten CaseStudies online bereit:
1. Europäischer Finanzdienstleister mit Agile/DevOps-Plattform
1. Britische Bank mit bimodalen IT-Modell
1. ABM AMRO mit Mainframe/Cloud-Hybrid

Ein führender europäische Finanzdienstleister wollte seinen Mainframe in eine moderne Agile/DevOps-Plattform umwandeln, um die immer höheren Erwartungen der Kunden zu erfüllen. Im ersten Schritt stattete das Institut seine Entwickler mit der Topaz Suite von Compuware aus. Diese bietet eine Oberfläche, die mit anderen Technologien wie Java identisch ist. Damit erhöhte sich die Produktivität der Entwicklung innerhalb des ersten Monats.

Anschließend organisierte die Bank einen Wettbewerb und forderte die IT-Teams auf, nach Fehlern und Problemen zu suchen. Dies steigerte die Akzeptanz der neuen Kultur, Werkzeuge und Prozesse auf dem Mainframe. Dadurch waren 90 Prozent der IT-Mitarbeiter in weniger als zwei Jahren mit Projekten im Bereich Mainframe DevOps beschäftigt.

Automatisierung Schritt für Schritt

Eine große britische Bank arbeitete in einem bimodalen IT-Modell mit zwei Geschwindigkeiten. Dabei war die Bereitstellung von Mainframe-Software im Vergleich zu anderen Plattformen viel langsamer. Dies reduzierte ihre Fähigkeit, vollständig agil zu werden und die Geschwindigkeit für Innovationen zu erhöhen.

Die Bank führte DevOps und agile Prozesse bei ihren Mainframe-Teams ein und beschleunigte damit innerhalb von nur 12 Monaten die Abläufe um 400 Prozent. Dabei wurden Fehler praktisch vollständig eliminiert und Nacharbeits- sowie Testzeiten eingespart. Zusätzlich reduzierte die Bank die Zeit für das Schreiben und Überprüfen des Codes während jedes Sprints von durchschnittlich 40 Stunden auf nur noch sieben Stunden. Nun ist die Innovationsgeschwindigkeit auf dem Mainframe vergleichbar mit anderen Plattformen oder sogar noch schneller.

Autor Thomas Keisel, Compuware Mainframe Solutions
Thomas Keisel ist Vice President Compuware Mainframe Solutions. Nach Abschluss seines Studiums an der Fachhochschule in Regensburg arbeitete Thomas Keisel bei Siemens in München. Danach wurde er Partner und Mitglied der Geschäftsleitung in verschiedenen Unternehmen in München, Zürich und Boston. Seit bald fünf Jahren ist er Vice President für Zentral- und Osteuropa bei Compuware Mainframe Solutions.

Die Bank erzielte diese Ergebnisse, indem sie Schritt für Schritt manuelle Prozesse ermittelte und automatisierte. Zum Beispiel bei den Testabläufen: Automatisierte Tests auf dem Mainframe mit Topaz for Total Test ermöglichten es der Bank, Prozesse im Ablauf nach vorne zu verschieben. Damit findet etwa das Testen während der Entwicklung statt, und nicht erst danach. Die Bank kann nun Systemtests mit wiederholbaren Aufgaben in Jenkins automatisieren und die Testzeit für eine große Anwendung von zwei Wochen auf nur fünf Minuten reduzieren.

Mainframe-Entwicklung durch AWS

Die ABM AMRO hatte es sich zum Ziel gesetzt, sowohl den Mainframe als auch die Cloud zu nutzen. Entwickler verwendeten bereits die Topaz Suite und es war eine fortschrittliche CI/CD-Pipeline implementiert, um die Qualität, Geschwindigkeit und Effizienz des Mainframe-basierten Codes zu verbessern. Die Bank wollte jedoch den Zugang zur Software vereinfachen, damit ihre DevOps-Initiativen schneller skalieren und neue Mitarbeiter leichter einbinden können.

Statt wochenlang darauf zu warten, dass neue Versionen auf ihren Laptops installiert werden, erhalten die Entwickler durch die Cloud-Version Topaz auf AWS innerhalb weniger Stunden Zugriff auf die neueste Version und aktuelle Verbesserungen. Dies steigert die Effizienz und den Einsatz der Tools.

Mit dieser Strategie konnte die Bank einen weiteren wichtigen Teil des Lebenszyklus ihrer Softwareentwicklung automatisieren. Das ist entscheidend für das Erreichen ihres Ziels, die Geschäftsanforderungen schneller zu erfüllen.

Fazit

Diese Anwendungsfälle zeigen, dass es keine Standardlösung für die digitale Transformation gibt. Der nächste Schritt hängt von der Kultur, der Strategie und den Bedürfnissen des Unternehmens ab. Mainframe DevOps ist dabei in der Praxis möglich – und immer mehr Finanzinstitute profitieren davon.Thomas Keisel, Compuware

 
Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
https://itfm.link/91788 
 
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)
Loading...

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mainframe-Applikationen: 64 Prozent der IT-Leiter sind über steigende Kosten besorgt

Die meisten IT-Führungskräfte sind sich der Risiken bewusst, die sie...

Schließen