FINTECH27. Oktober 2021

Follow MyMoney App: Geld anlegen “wie die Profis”

Follow MyMoney (FinTech Fels) ermögliche es Kunden, den Anlagestrategien und Trades ausgewählter Trader automatisch zu folgen und so von deren Per­for­mance zu profitieren. Parallel könne jeder eigenständig in Aktien, ETFs, Zertifikate, Optionsscheine und Kryptowährungen investieren.

Für die Anbindung der Partner-Banken an die Plattform habe Fels eine eigene API entwickelt, die ähnlich einem Plug&Play-Prinzip funktioniere. Das Geld der Kunden bleibe immer auf ihrem Konto bei der jeweiligen Bank, die im Onboarding-Prozess ausgewählt werden kann. Für jedes Konto gelte dann die deutsche Einlagensicherung und es bestehe die Möglichkeit, mehrere Konten auszuwählen.

Bislang seien die DAB BNP und Baader Bank an die App angeschlossen, für den Krypto-Handel stehen das Bankhaus von der Heydt und das Bankhaus Scheich zur Verfügung. Die Verwahrung der Kryptos übernehmen die zuständigen Bankhäuser selbst. Handelbar sind derzeit zehn Kryptoassets.

Die App des Kelkheimer Start-Up Fels setze sich von herkömmlichen Social-Trading-Angeboten ab, da es Kunden ermögliche, die Strategien einer kleinen, dafür geprüften Auswahl sogenannter Star-Trader zu verfolgen. Wichtig sei dem Unternehmen dabei, dass die ausgewählten Trader einen langfristig erfolgreichen Track-Record vorweisen können, einen Handelsansatz mit striktem Risikomanagement umsetzen und bei jedem Trade mit ihrem eigenen Geld investiert sind.

Den Empfehlungen dieser Experten könnten Kunden in Echtzeit folgen, auf Wunsch auch automatisch. Wer eigene Strategien umsetzen möchte, sei mit Follow MyMoney auch gut bedient: Alle Anlageklassen könnten bei MyBroker und MyKrypto an Börsen und Handelsplätzen weltweit ge- und verkauft werden.

Die Kosten gehen für eine Ordergröße zwischen 100 und 249 Euro bei 5 Euro pro Trade los. Ab einem Volumen von 250 Euro betragen sie pauschal 7,50 Euro pro. Für Trades, bei denen der Nutzer den Empfehlungen eines Experten nachgeht, belaufen sich die Kosten auf 5 bis maximal 49 Euro pro Trade, je nach Volumen.

FELS
FELS-Group

Wir bieten Privatkunden die erste und einzige Plattform, bei der sie über mehrere Depotbanken direkt mit Profi-Investoren handeln können.”

Jens Labusch, CEO bei Fels

Bank-Partner von Fels sind die DAB BNP Paribas, Baader Bank, Bankhaus Scheich und Bankhaus von der Heydt, weitere sollen folgen. Für jedes Konto gelte die deutsche Einlagensicherung.ft

 
Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
https://itfm.link/128114
 
 

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.