FINTECH22. Dezember 2021

Finanzbot gegen Altersarmut: Forget.finance – eine Finanz-App speziell für Millennials

Laut Forget-finance machen sich 65 % der Millennials Sorgen, im Rentenalter an Altersarmut zu leiden. Das Berliner FinTech will mit seiner Finanz-App speziell auf die Bedürfnisse dieser Generation eingehen. Nutzer könnten mit ihr ihre finanziellen Ziele planen und mittels integrierter Vermögensverwaltung auch direkt umsetzen. Dabei sollen ein Ka I-Bot direkt in der App und menschliche Finanz-Coaches im Chat helfen. . Im Kern ist Forget-finance eine PFM-App, Nutzer können ihr bestehendes Bankkonto mit ihr verbinden und hätten so ihre Finanzen immer im Blick. Nach Öffnung der App leite der Finanzbot „Coin“ die Nutzer durch die Planung verschiedener Bereiche ihres Finanzlebens: vom Notgroschen über konkrete Sparziele bis hin zu langfristigen Investments für die finanzielle Zukunft. Ziel sei es, auf spielerische Art und Weise den Nutzern Finanzwissen beizubringen, erklärt das Unternehmen. Die App und der Bot seien kostenlos. Wer zusätzlich von realen Finanzexperten beraten werden möchte, könne über ein Abo-Modell auf die Forget.coaches zugreifen. Gegen eine monatliche Gebühr sollen dann alle Finanzfragen im WhatsApp-Chat beantwortet werden. . Mit unserer Community aus Hunderten Testern haben wir im letzten halben Jahr eine personalisierte Finanz-App entwickelt. Während unser Finanzbot Coin die Finanzen unser Nutzer Schritt für Schritt optimal aufstellt, vermitteln wir personalisiertes Finanzwissen und machen die Umsetzung einer ganzheitlichen Spar- & Investment-Strategie maximal einfach.“sagt Konradin Breyer, CEO bei Forget-finance.. Für die Umsetzung der Pläne arbeitet das FinTech mit dem Asset Manager und digitalen Vermögensverwalter Evergreen aus Leipzig zusammen. Die Integration ermögliche Nutzern, bereits ab 1€ und ohne Servicegebühren nach ESG Kriterien zu investieren. Dabei könne das Geld täglich ein- und ausgezahlt werden und für jedes Ziel sei eine eigene Sparrate sowie Risikostufe möglich. . Das Vertrauen von Millennials in Finanzberater ist minimal – wir wollen diese Branche revolutionieren. Die Digitalisierung ermöglicht uns, klassische Finanzberater zu extrem attraktiven Konditionen skalierbar zu ersetzen und beratungssuchende Kunden optimal aufzustellen.“sagt Jurek Herwig, sieh Tieh O bei Forget-finance.Neben Evergreen kooperiere Forget-finance bereits mit mehr als 80 Partnern, darunter Banken wie Tomorrow, die Commerzbank oder die Deutsche Bank, Steuersoftwares und Versicherungen. Hinter dem FinTech stecken der ehemalige Freeletics Produktchef Konradin Breyer (CEO) und Jurek Herwig (sieh Tieh O), der die Commerzbank-App als technischer Leiter verantwortete.

 
Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
https://itfm.link/132214
 
 

 

Laut Forget.finance machen sich 65 % der Millennials Sorgen, im Rentenalter an Altersarmut zu leiden. Das Berliner FinTech will mit seiner Finanz-App speziell auf die Bedürfnisse dieser Generation eingehen. Nutzer könnten mit ihr ihre finanziellen Ziele planen und mittels integrierter Vermögensverwaltung auch direkt umsetzen. Dabei sollen ein KI-Bot direkt in der App und menschliche Finanz-Coaches im Chat helfen.

Im Kern ist Forget.finance eine PFM-App – Nutzer können ihr bestehendes Bankkonto mit ihr verbinden und hätten so ihre Finanzen immer im Blick. Nach Öffnung der App leite der Finanzbot „Coin“ die Nutzer durch die Planung verschiedener Bereiche ihres Finanzlebens: vom Notgroschen über konkrete Sparziele bis hin zu langfristigen Investments für die finanzielle Zukunft.

Ziel sei es, auf spielerische Art und Weise den Nutzern Finanzwissen beizubringen, erklärt das Unternehmen. Die App und der Bot seien kostenlos. Wer zusätzlich von realen Finanzexperten beraten werden möchte, könne über ein Abo-Modell auf die Forget.coaches zugreifen. Gegen eine monatliche Gebühr sollen dann alle Finanzfragen im WhatsApp-Chat beantwortet werden.

Forget.finance
Forget.finance

Mit unserer Community aus Hunderten Testern haben wir im letzten halben Jahr eine personalisierte Finanz-App entwickelt. Während unser Finanzbot Coin die Finanzen unser Nutzer Schritt für Schritt optimal aufstellt, vermitteln wir personalisiertes Finanzwissen und machen die Umsetzung einer ganzheitlichen Spar- & Investment-Strategie maximal einfach.“

Konradin Breyer, CEO bei Forget.finance

Für die Umsetzung der Pläne arbeitet das FinTech mit dem Asset Manager und digitalen Vermögensverwalter Evergreen aus Leipzig zusammen. Die Integration ermögliche Nutzern, bereits ab 1€ und ohne Servicegebühren nach ESG Kriterien zu investieren. Dabei könne das Geld täglich ein- und ausgezahlt werden und für jedes Ziel sei eine eigene Sparrate sowie Risikostufe möglich.

Forget.finance
Forget.finance

Das Vertrauen von Millennials in Finanzberater ist minimal – wir wollen diese Branche revolutionieren. Die Digitalisierung ermöglicht uns, klassische Finanzberater zu extrem attraktiven Konditionen skalierbar zu ersetzen und beratungssuchende Kunden optimal aufzustellen.“

Jurek Herwig, CTO bei Forget.finance

Neben Evergreen (Website) kooperiere Forget.finance (Website) bereits mit mehr als 80 Partnern, darunter Banken wie Tomorrow, die Commerzbank oder die Deutsche Bank, Steuersoftwares und Versicherungen. Hinter dem FinTech stecken der ehemalige Freeletics Produktchef Konradin Breyer (CEO) und Jurek Herwig (CTO), der die Commerzbank-App als technischer Leiter verantwortete.ft

 
Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
https://itfm.link/132214
 
 

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.