PRODUKTE20. März 2017

Gothaer: Kfz-Schaden per App geregelt in zwei Stunden

Gerade einmal zwei Stunden soll es dauern, bis der Versicherungsnehmer eine Reaktion zu seinem KfZ-Schaden erhält.Trigem/bigstock.com

Das Melden und Abwickeln von Versicherungsfällen ist für Kunden und Versicherungen gleichermaßen lästig. Die Gothaer hat nun eine Kfz-Schaden-App, die den Workflow für beide Parteien vereinfachen und beschleunigen soll.

Ein Schaden am Auto entsteht blitzschnell. Ebenso zügig und nachvollziehbar sollte dann auch die Regulierung des Schadens erfolgen. Dieses Verfahren hat die Gothaer jetzt mithilfe einer App vereinfacht. So soll der Kunde innerhalb von nur zwei Stunden die Entscheidung der Versicherung haben, um den Schaden schnellstmöglich beheben lassen zu können.

Detailfotos per Smartphone einfach hochladen

Der Kunde meldet sich telefonisch oder online beim Gothaer Schaden-Center, bekommt eine Schadennummer und sofort per E-Mail den Link zur Gothaer Kfz-Schaden-App zugeschickt. So beansprucht sie nicht dauerhaft Speicherplatz auf dem Smartphone, sondern kommt erst zum Einsatz, wenn man sie wirklich braucht. Der Schaden wird dann mit entsprechenden Schadendetails wie Schadennummer und Kilometerstand gemeldet und durch Fotos dokumentiert, die sich anhand einer Anleitung einfach per Smartphone erstellen lassen (vier Fotos vom Schaden, zwei vom Auto, eines vom Fahrzeugschein). Zuletzt gibt der Kunde seinen bevorzugten Benachrichtigungsweg an (per SMS oder E-Mail oder per Push-Benachrichtigung aufs Smartphone) und reicht den Schaden ein.

Der Kunde sieht sofort, welche Kosten entstehen werden und kann sich dann für eine Reparatur oder eine zügige Überweisung der Schadensumme entscheiden.“

Dr. Harald Neugebauer, Leiter Schaden bei der Gothaer

Innerhalb von zwei Stunden – werktags bis 20.00 Uhr, samstags bis 12.00 Uhr – wird dann die Schadenhöhe berechnet und exakt aufgeschlüsselt: Wie viel kostet die Reparatur, die erneute Lackierung und wie teuer ist die Arbeitszeit der Mechaniker? Entscheidet sich der Kunde gegen eine Reparatur, gibt er einfach seine Kontodaten ein und erhält das Geld am nächsten Bankarbeitstag per Überweisung. Entscheidet er sich für die Reparatur, hilft die App bei der Auswahl einer Werkstatt, indem sie den Kunden telefonisch mit der Gothaer verbindet.

Gothaer versteht App als Feldversuch

„Wir bieten diese neue Möglichkeit zur Highspeed-Schadenbearbeitung seit Dezember an. Bei Bagatellschäden wie Kratzern im Lack oder kleinen Dellen wird mit Hilfe der App die Schadenhöhe ermittelt. Der Kunde sieht sofort, welche Kosten entstehen werden und kann sich dann für eine Reparatur oder eine zügige Überweisung der Schadensumme entscheiden“, erklärt Dr. Harald Neugebauer, Leiter Schaden. Die Versicherung versteht die neue App auch als eine Art Feldversuch, ob sie die Kunden für die Nutzung digitaler Kanäle in der Schadenregulierung begeistern kann. Positive Rückmeldungen der Kunden zeigen, dass die Gothaer damit auf einem richtigen Weg ist.

Kritiker hingegen bemängeln an Apps dieser Art, dass so Schadenkosten vorschnell gedrückt würden. Dem entgegnet Neugebauer: „Die Schadenhöhe wird aufgrund von Herstellervorgaben berechnet. Zudem kann der Kunde, nachdem er sich für die Auszahlung entschieden hat, selbstverständlich immer noch sein Fahrzeug reparieren lassen.“ Ist eine Kalkulation per App nicht möglich, rufen die Schaden-Kundenbetreuer den Kunden am nächsten Tag an und helfen bei der Abwicklung.

 
Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
https://www.it-finanzmagazin.de/?p=47026
 
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 Stimmen, Durchschnitt: 5,00 von maximal 5)
Loading...

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Payment-App Seqr ermöglicht kontaktloses Bezahlen per NFC-Chip und Bankeinzug

Kontaktloses Mobile Payment kommt hierzulande immer noch nicht so recht in die Gänge. Die Bezahl-App Seqr will sich als sichere Alternative zu Bargeld oder...

Schließen