FINTECH2. September 2022

SaaS: InsurTech hepster entwickelt White-Label-Plattform für Ecclesia

hepster
hepster

Das Versicherungs-Start-up hepster hat jetzt im Rahmen einer Kooperation eine digitale Plattform entwickelt, auf der die Ecclesia Gruppe ihren Kunden Reiseversicherungsprodukte zur Verfügung stellen und abwickeln könne. Die Lösung sei als SaaS verfügbar und umfasse auch Module zur Kontaktaufnahme und Schadensmeldung.

Das digitale Portal von hepster (Website) umfasse derzeit zehn Versicherungsprodukte verschiedener Sparten inklusive Preisbildung. Daneben ließen sich auf der Plattform alle Schritte wie Buchung, Versicherungsstatus oder Kündigung verwalten. Gleichzeitig könnten Verträge oder Dokumente wie etwa Zertifikate, Rechnungen, AGB, die Produktinformationsblätter oder Widerrufsbelehrungen effizient organisiert werden. Ein vollständiger Checkout-Prozess sowie Schadensmeldungs- und Kontaktmöglichkeiten würden das Angebot der SaaS-Plattform abrunden.

LinkedIn

Mit unserem Kunden und Pilotpartner Ecclesia sind wir einen neuen, sehr bedeutsamen Schritt in die SaaS-Welt gegangen: Wir ziehen umfängliche Synergien aus unserer Expertise bei der digitalen Abwicklung sämtlicher Versicherungsprozesse. Ecclesia spart mit unserer Software und Technologie enorm Zeit und Ressourcen. Mit großem Erfolg – weshalb wir bereits an Folgeprojekten arbeiten.“

Martin Lichtwark, Head of IT Operations bei hepster

Die Partnerschaft läuft weiter

Die Kooperation mit Ecclesia (Website) sei für hepster ein wichtiger Schritt in der Entwicklung von Whitelabel-SaaS-Lösungen. Im nächsten Schritt sollen dann die Funktionen für Ecclesia umfassend weiterentwickelt werden. Dazu zählen würden unter anderem Optimierungen im Formulardesign, Abrechnungen, Schadensentwicklungen durch den Ausbau der Konfigurationsmöglichkeiten und Neuerungen beim Produktdesign. Ziel der nächsten Kooperationsphase mit Ecclesia sei letztendlich, Versicherungen und deren Prozesse vollständig digital und mit der hepster-Software abzuwickeln.

Ecclesia

Einer der Gründe für die Zusammenarbeit mit hepster bestand darin, dass das Unternehmen selbst große Erfahrung in der Versicherungswirtschaft aufzuweisen hat und daher weiß, worauf es bei solch einer Lösung inhaltlich sowie rechtlich ankommt. Gemeinsam wollen wir unsere Kunden bestmöglich vor Schäden schützen.“

Uwe Hingst, Geschäftsleitung Ecclesia Gruppe

Über hepster

Das Rostocker InsurTech wurde 2016 gegründet und biete ein API-gesteuertes Ökosystem, das es Unternehmen aller Branchen ermöglichen soll, bedarfsorientierte und individuelle Versicherungen in ihre Angebote zu integrieren. Das Portfolio des InsurTechs umfasse Mobilitäts-, Elektronik-, Ausrüstungs-, Reise-, Tier- und Unfallversicherungen. Seit 2017 hat hepster über 2.000 Partner und mehr als 180.000 Kunden mit über 300 Versicherungsprodukten bedient. Das InsurTech agiert in Deutschland, Österreich und seit Frühjahr 2022 auch in Frankreich.ft

 
Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
https://itfm.link/145142
 
 

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.