WHITEPAPER12. November 2018

ibi research-Whitepaper: „Künstliche Intelligenz in der Finanzdienstleistung“ – ein Framework für KI-Projekte

ibi research

Der Einsatz künstlicher Intelligenz bei Finanzdienstleistern birgt enorme Potenziale. Mangelndes fachliches Wissen und unzureichende Erfahrung schaffen jedoch hohe Unsicherheiten und Risiken bei Auswahl und Umsetzung. Notwendig ist deshalb die Entwicklung eines systematischen Vorgehens. Das von ibi research heute veröffentlichte 25-seitige Whitepaper „Künstliche Intelligenz in der Finanzdienstleistung: Von der Analyse der Einsatzszenarien bis hin zur Entwicklung eines Frameworks für den KI-Einsatz“ (Download Bestellung) beschreibt den strukturellen Rahmen und die effiziente Umsetzung von KI-Vorhaben.

ibi research
Künstliche Intelligenz (KI) ist kein Hype, sondern ermöglicht Lösungen, die im täglichen Bank­betrieb nutzbringend eingesetzt werden können. Ursache dafür sind drei Entwicklungen, die sich miteinander verbinden und diesen produktiven Einsatz ermöglichen:
Erstens haben Methoden, Techniken und Verfahren mittlerweile die nötige Reife erreicht, zweitens gibt es heute eine große Bandbreite von Einsatzszenarien und drittens erreicht die Informationstechnik nunmehr die nötige Leistungsfähigkeit.

ibi research Framework
ibi research
Die zielgerichtete Anwendung von KI erfordert analytische Tiefe sowie Erfahrung im Einsatzfeld. Beides scheint bislang in der Finanz­dienst­leistungs­branche nicht ausreichend vorhanden. Aus diesem Grund hat ibi research ein Konsortialprojekt initiiert, um zusammen mit elf Unternehmenspartnern – Banken, Rechenzentren und Dienstleistern – eine strukturierte Vorgehensweise für den Einsatz von KI zu erarbeiten.

ibi research entwickelt grundlegende Wissensbasis

Über einen Zeitraum von sechs Monaten wurde auf Basis einer grundlegenden Wissensbasis und einem gemeinsamen Verständnis von KI ein Modell entwickelt, mit dessen Anwendung unabhängig vom eigentlichen Geschäftsprozess oder KI-Verfahren ein jeweils fokussierter Projektverlauf sichergestellt wird. Ziel war es insbesondere, eine stringente Logik zu entwickeln, um für ein konkretes Institut zu bestimmen, ob und wo sich KI-Anwendungen für ein bestimmtes Anwendungsfeld eignen und welche KI-Methoden hinterlegt werden können.

ibi research

Das Whitepaper „Künstliche Intelligenz in der Finanzdienstleistung“ kann hier kostenfrei (aber nach Angabe der Kontaktdaten) zum Download angefordert werden.aj

 
Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
https://itfm.link/80556 
 
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 Stimmen, Durchschnitt: 5,00 von maximal 5)
Loading...

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Lendstar? Es geht in­ter­na­tio­nal weiter als Teil von epay

Ein Insolvenzantrag heißt noch lange nicht, dass alles vorbei ist....

Schließen