FINTECH12. April 2019

Accelerator-Programm des InsurLab Germany: Diese 16 Startups sind dabei

Jirapong Manustrong / Bigstock

In dieser Woche fand in Köln der InsurLab Germany Accelerator Selection Day 2019 statt. Unter der Vielzahl an Bewerbungen bekamen 25 Startups die Möglichkeit, sich den Mitgliedern der Initiative persönlich vorzustellen. Insgesamt 16 Startups schafften es daraufhin in das sechsmonatige Programm des InsurLab Germany.

Nachdem 2018 die erste Runde des InsurLab Germany Accelerators bereits mit fünf Startups durchgeführt wurde, ermöglicht die Initiative dieses Jahr gleich 16 Startups aus der Versicherungsszene die Teilnahme an dem begehrten Programm. In zwei Kategorien („Start“ und „Growth“) konnten sich InsurTech-Startups und Startups mit starkem Bezug zur Versicherungsbranche bewerben. Insgesamt zehn Unternehmen der „Start“- und 15 der „Growth“-Kategorie wurden zum Selection Day nach Köln eingeladen. Dort hatten die anwesenden Vertreter der Mitgliedsunternehmen sowie eine Expertenjury die Chance, über die finalen Startups zu entscheiden.

Der InsurLab Germany-Accelerator konzentriert sich darauf, junge Startups bei der Umsetzung erster Projekte gezielt zu unterstützen und reiferen Startups ein breites Netzwerk und potenzielle Kunden zur Skalierung ihrer Geschäftsideen zu bieten.“

Sebastian Pitzler, Geschäftsführer des InsurLab Germany

Innerhalb der sechs Monate des Programms sollen die Startups durch individuelle Mentoren an die Hand genommen werden. Darüber hinaus unterstützen mehrere Fachmentoren die Startups bei der Weiterentwicklung ihrer Geschäftsmodelle und Lösungen sowie im Kontext der tatsächlichen Umsetzung von Projekten. Unter anderem zählen Workshops, Pitch-Möglichkeiten auf Konferenzen und Events sowie Arbeitsplätze auf dem InsurLab Germany Campus in Köln zum Programm. Jüngere Startups erhalten zudem Geldprämien. Das Angebot ist für die Startups vollkommen kostenlos.

Unterstützung bei den ersten Schritten oder der Skalierung

In der Kategorie „Start“ sind sechs junge Startups Teil des Programms geworden. Docudiet ist ein Startup aus Köln, welches einen KI-basierten Assistenten anbietet, der bei der Bewertung von Industrieversicherungsprämien unterstützt. Tiegoo ist eine digitale Gesundheitskarte für Haustiere, die dem Tierhalter rund um die Uhr Zugang zu allen relevanten Gesundheits- und Vitaldaten ermöglicht. Luminovo entwickelt maßgeschneiderte KI-Lösungen und -Tools für Geschäftskunden. Das Startup gewann den „Execinsurtech Insurance Shaper of the Year“-Award 2018 und somit einen festen Platz im Accelerator-Programm 2019. Perasoft entwickelt eine versicherungsmathematische KI für Sachversicherungen. Refit Systems bietet ein digital-gestütztes Rehabilitationssystem zur individuellen Therapie von Patienten mit Bewegungsstörungen. Strokemark schließlich entwickeln eine Schlaganfall-Recovery-Plattform für Patienten und Ärzte.

Insgesamt zehn weitere Startups haben es in der Kategorie „Growth“ in den InsurLab Germany Accelerator geschafft. AIMO Technologies mit Sitz in Köln, Stuttgart und Stockholm bietet eine digitalisierte und teilautomatisierte Gesundheitsbewertung durch einen 3D-Bewegungs-Scans. BanksAPI ermöglicht es Endkunden, über das Frontend der Lizenznehmer auf ihre Konten, Kreditkarten und Depots zuzugreifen. BetterDoc hilft Patienten, die besten Fachärzte für Ihre Behandlungen und Operationen zu finden. Contract.fit bietet eine intelligente Automatisierungslösung, welche Dokumente und E-Mails in verwertbare Daten verwandelt und analysiert. Docyet sorgen mit ihren automatisierten Gesundheitsleistungen für ein verbessertes Patientenerlebnis und eine effektivere Bereitstellung der Gesundheitsversorgungen. Kauz baut deutschsprachige Chatbots mit echtem Sprachverständnis.

Ebenfalls freuen darf sich E-bot7,ein Startup, das künstliche Intelligenz für den Kundenservice entwickelt und integriert. Future of Voice unterstützt Unternehmen beim Aufbau innovativer und erstklassiger, automatisierter Dialoge für Sprach- und Chatbots. Nect bietet eine sichere Identitätserkennung mithilfe von Selfies und Videos. PBM – Personal Business Machine personalisiert automatisiert Marketingmaterialien unterschiedlicher Medienformate für jeden denkbaren Kanal.

So geht es mit dem Accelerator-Programm weiter

Am 16. Mai 2019 ist der offizielle Programmstart des InsurLab Germany Accelerators. Bei einer großen Kickoff-Veranstaltung treffen die ausgewählten Startups zum ersten Mal auf ihre Mentoren. Gemeinsam werden dort die ersten Schritte geplant und Ideen entwickelt. Zum Abschluss des Programms im November findet ein Demo Day in Köln statt, an dem die Startups den Mitgliedern des Vereins, potenziellen Investoren sowie der interessierten Öffentlichkeit die Ergebnisse der letzten sechs Monate präsentieren.

Das InsurLab Germany ist eine Plattform zur Vernetzung von Versicherungsunternehmen und Startups, die digitale Produkte und Services für die Versicherungswirtschaft entwickeln. Gegründet wurde die Brancheninitiative 2017 von der Stadt Köln, IHK Köln, Universität zu Köln, TH Köln sowie von etablierten Versicherungsunternehmen und InsurTech Startups. Als einer von zwölf Hubs in Deutschland ist das InsurLab Germany Teil der vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie aufgebauten Digital Hub Initiative „de:hub“ und offizieller Kompetenzstandort für die InsurTech-Szene Deutschlands. tw

 
Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
https://itfm.link/88003
 
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 Stimmen, Durchschnitt: 4,00 von maximal 5)
Loading...

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wirecard verspricht Online-Geschäftskonto mit Kreditlinie in fünf Minuten

Eine Kombination aus Banking- und Payment-Services für Händler erweitert ab...

Schließen