ANWENDUNG31. März 2022

Klarna Kosma kommt: Neue AIS-, PIS- und White-Label-Open-Banking-Plattform für Banken und FinTechs

Klarna Kosma
Klarna Kosma

Klarna startet heute Klarna-Kosma; eine neue Open-Banking-Plattform für FinTechs. Die ei­gen­stän­di­ge Ge­schäfts­ein­heit sei Fi­nanz­tech­no­lo­gie­platt­form für Ban­ken, Fin­Techs und in­no­va­ti­ve Händ­ler, die Zah­lungs­diens­te ent­wi­ckeln oder Zu­gang zu Fi­nanz­da­ten be­nö­ti­gen, um ih­re ei­ge­nen Lö­sun­gen zum Nut­zen der End­nut­zer zu entwickeln.

Die Klarna-Kosma-Plattform (Website) biete über ei­ne zen­tra­le Open-Ban­king-API Kon­nek­ti­vi­tät zu ei­nem Netz­werk von mehr als 15.000 Ban­ken in 24 Län­dern. Kosma ist al­so Ag­gre­ga­tor für  PS­D2/XS2A-APIs der EU, UK und US. Der­zeit wür­den be­reits mehr als 200 Mil­lio­nen Trans­ak­tio­nen pro Jahr ver­ar­bei­tet. Mit der Platt­form ver­kür­ze Kos­ma die Zeit, die neue Fin­Tech-Diens­te be­nö­ti­gen wür­den, um schnell zu wach­sen, und lie­fe­re we­sent­li­che Bau­stei­ne für Fi­nanz­dienst­leis­tun­gen. Ziel: Kon­nek­ti­vi­tät bieten,
um FinTtech-Apps und -Dienst­leis­tun­gen zü­gig zu entwickeln.

Techtalk Kosma: AIS, PIS, Kategorisierung & White-Label

Kosma biete AIS (Kontoinformationsdienste), PIS (Zahlungsauslösedienste) und einen Kategorisierungsdienst namens Account-Insights. Diese können auf zwei Arten genutzt werden. Eine fertige UI-Lösung im Kosma/Klarna-Stil, die aber auch angepasst werden kann und eine reine White-Label-API-Lösung. Entwickler finden hier die entsprechende Dokumentation: https://docs.openbanking.klarna.com/

Mit dem Start von Kosma habe Klarna die Anzahl der Banken, mit denen sich FinTechs verbinden können, auf 15.000 verdoppelt. Durch die Umstellung auf eine eigene Geschäftseinheit mit eigenen technischen und produktbezogenen Ressourcen soll Kosma künftig in der Lage sein, neue Produkte viel schneller zu entwickeln und zu liefern. Alle Kosma-Dienste werden unter der Banking-Lizenz der Klarna AB in Schweden geliefert.

Yaron Shaer, CTO Klarna hat Kosma ins Leben gerufen
Klarna

Mit Kosma geben wir die Möglichkeiten unserer proprietären Open-Banking-Plattform und -Technologie an Banken, Händler und FinTechs weiter, die unseren Traum von einer Welt teilen, in der die Kunden über ihre Daten entscheiden und die Banken um Kunden konkurrieren, indem sie einen Mehrwert bieten und nicht, indem sie Daten einschließen.”

Yaron Shaer, CTO Klarna

Die Plattform werde bereits für eine breite Palette von unternehmens- und verbraucherorientierten Innovationen genutzt. Beispielsweise nutze Finom (Amsterdam, Bankprodukte für KMUs/Freiberufler) die Kosma-Dienstleistung um eine neue Generation digitaler Rechnungen zu entwickeln. So könne künftig beim Klick auf die Schaltfläche “Jetzt bezahlen” die Zahlung direkt von der Rechnung aus erfolgen.

Finom

Über 5.000 Geschäftskunden von Finom nutzen Klarna-Lösungen bereits, um ihr Leben zu vereinfachen. Freiberufler und KMU sind das Rückgrat der europäischen Wirtschaft, aber sie sind weitgehend unterversorgt, wenn es um Bank- und Finanzdienstleistungen geht. Bei Finom arbeiten wir jeden Tag daran, dieses Problem anzugehen, indem wir den europäischen Unternehmern die besten Werkzeuge an die Hand geben, um ihre Arbeit und ihr Leben zu erleichtern.”

Kostantin Stiskin, Mitbegründer Finom

ZealiD (digitaler Identitäts- und Unterschriftendienst)  nutzt Kosma, um die Identitäten der Verbraucher auf einfache Weise per App zu identifizieren und zu validieren. Damit werde die veraltete Anforderung, einen Kontoauszug als Adressnachweis vorzulegen, ersetzt.

ZealiD

Dank Klarna konnte ZealiD die Lösung schnell implementieren und sich mit Hunderten von Banken in allen EU-Mitgliedstaaten verbinden.”

Philip Hallenborg, CEO ZealiD

Im vergangenen Jahr haben die Nachfrage nach Open-Banking-Diensten von Finanzinstituten und Fintech-Start-ups einen Wendepunkt erreicht, sagt Wilko Klaassen, VP, Klarna Kosma, “Deshalb haben wir eine spezielle Geschäftseinheit aufgebaut, die Technik, Produktmanagement, Vertrieb und Marketing im selben Team vereint, um sich auf diesen schnell wachsenden 15-Milliarden-Dollar-Markt zu konzentrieren.”aj

 
Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
https://itfm.link/137870
 
 

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.