ANWENDUNG18. Oktober 2017

Lloyds Banking Group realisiert Kundenservices mit SAP-HANA-Lösungen

SAP

Die Lloyds Banking Group will ihr Angebot für institutionelle und Geschäftskunden mit SAP-Lösungen auf Basis von SAP HANA für das Cash Management und die Zahlungsabwicklung ausbauen. Damit stellt die Lloyds-Gruppe dank neuer digitalisierter Funktionen ihren Kunden einen nahtlosen SB-Service mit besserer Leistung und höherer Produktivität bereit. Die SAP-Technologie bringt Lloyds eine Plattform für Echtzeit-Banking, mit der sich die komplexen Geschäftsanforderungen von Großbanken, Finanzfirmen und Unternehmen abbilden lassen. Gleichzeitig sollen die Kosten sinken und sich das Kundenerlebnis verbessern.   

Durch innovatives und zukunftssicheres Banking mit Hilfe einer API eröffnet Lloyds damit bestehenden und künftigen Kunden die vielfältigen Möglichkeiten von Open Banking. Mit einem digitalen Kern, der sowohl fortschrittliche Echtzeitanalysen erlaubt als auch eine offene Softwarearchitektur bietet, unterstützt die SAP-Technologie Lloyds dabei, das Kundenerlebnis für institutionelle und Geschäftskunden neu zu definieren. So lassen sich komplexe Transaktionen schneller tätigen, Liquidität besser verwalten und die Produktivität dank zusätzlicher Einblicke in die Geschäftsabläufe steigern.

Modulare, flexible Plattform soll Wettbewerbsvorteil bringen

Lloyds wird die Lösungen SAP Deposits Management, SAP Payment Engine und SAP Omnichannel Banking nutzen. Alle Lösungen laufen auf SAP HANA. Damit bietet Lloyds seinen Kunden eine große Auswahl an digitalen SB-Tools für Cash Management und Zahlungen. Die SAP In-Memory-Technologie bietet dank der Fähigkeiten zur Echtzeitanalyse sowohl institutionellen als auch Geschäftskunden Zugang zu solchen Funktionen. Die modulare und flexible SAP-Plattform verschafft Lloyds einen Wettbewerbsvorteil durch höhere Agilität und niedrigere Gesamtkosten.

Kunden von Großbanken erwarten zusehends ein nahtloses Nutzererlebnis sowie einen hohen Grad an SB-Services. Banken müssen eine einfache Bedienung über offene Programmierschnittstellen (APIs) bieten und flexibel auf Kundenwünsche reagieren. Mit Cash Management, Zahlungen und Analytics in Echtzeit, verbunden mit einer API-basierten Architektur, unterstützt SAP Firmenbanken wie Lloyds.“

Rob Hetherington, Global Head of Financial Services Industries bei SAP

Mit der Entscheidung für SAP folgt Lloyds dem Ziel, den internationalen Zahlungsverkehr, Factoring und die Plattformen für Kundengelder weiter zu verbessern. Durch den Ausbau der umfangreichen Zahlungs- und Channel-Fähigkeiten will Lloyds nicht nur der Kundennachfrage für schnelle, sichere und zuverlässige Zahlungen nachkommen, sondern verspricht sich auch agilere Workflows, um zügig auf zukünftige Veränderungen reagieren zu können. tw

 

 
Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
https://itfm.link/58943
 
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)
Loading...

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weitsicht: Finanzdienstleister müssen Speicher­technologie und Datenstrategie besser abstimmen

Rechtliche Vorgaben, internationaler Wettbewerb und ein explodierendes Datenvolumen setzen viele...

Schließen