Anzeige
ANWENDUNG18. Oktober 2022

Mastercard Crypto Source – Plug-and-Play Lösung für Krypto-Angebote bei Banken

Crypto Source
CCF.S / Bigstock

Mastercard hat jetzt Crypto Source vorgestellt. Das Programm soll Finanzinstituten ermöglichen, ihren Kunden sichere Handelsfunktionen und Dienstleistungen im Bereich Kryptowährungen anzubieten. Die neue Lösung ergänze das bereits bestehende Angebot Crypto Secure.

Das Programm wurde in Zusammenarbeit mit regulierten und lizenzierten Krypto-Verwahrstellen für Finanzinstitute entwickelt. Mit Crypto Source würden Banken Zugang zu einer umfassenden Suite mit diversen Kauf-, Halte- und Verkaufs-Services für ausgewählte Krypto-Vermögenswerte erhalten.

Das neue Angebot werde vervollständigt durch Mastercard Crypto Secure. Im Zusammenspiel würden die beiden Programme Sicherheit in Krypto-Ökosysteme bringen und Kartenherausgeber bei der Einhaltung von Vorschriften unterstützen.

Das aktuelle Angebot von Mastercard (Website) für Banken und FinTechs im Bereich Kryptowährungen umfasse folgende Dienstleistungen:

  • Technologie- und Partnerschaftsunterstützung für den Kauf, das Halten und den Verkauf ausgewählter Kryptowährungen;
  • Sicherheitsmanagement einschließlich der Identitätslösungen von Mastercard, Kryptoanalyse, Transaktionsüberwachung, Geldwäschebekämpfung, “Know Your Business” und Lebenszyklusphasen, Cybersicherheit und Biometrie;
  • Bezahlen mit Kryptowährungen und Bargeldauszahlungen über eine Reihe von Produkten, einschließlich Krypto-Karten, Open Banking und grenzüberschreitenden Dienstleistungen. Finanzinstitute könnten auch zusätzliche Funktionen anbieten, die die Technologie von Mastercard nutzen, z. B. digitale Belege und Kundenbindungslösungen;
  • Management von Krypto-Programmen, einschließlich Programmdesign, Produktentwicklung und Technologieimplementierung, sowie Go-to-Market-Optimierung und Marketing-Beratungsdiensten, die Banken, FinTechs und Kartenherausgebern End-to-End-Unterstützung bieten, um Krypto-Programme in großem Umfang anzubieten.

Im Rahmen des Crypto-Source-Programms erweitere Mastercard zudem die Partnerschaft mit Paxos Trust Company, einer regulierten Blockchain-Infrastrukturplattform. Paxos werde den Handel sowie die Verwahrung von Krypto-Vermögenswerten im Auftrag der Banken anbieten, während die Mastercard-Technologie die Integration in das Banken-Interface abbilde. Für Endkunden entstehe dadurch eine nahtlose Nutzererfahrung.

MasterCard

Der heute angekündigte vernetzte Dienstleistungsansatz wird maßgeblich dazu beitragen, das Krypto-Ökosystem einer weiteren Milliarde an Nutzern auf dieser Welt näherzubringen. Dank unserer jüngsten Investitionen in diesem Bereich, wie der Akquisition von CipherTrace und Ekata, haben wir die Möglichkeit, unseren Kunden, Partnern und Konsumenten die technisch fortschrittlichsten Lösungen auf dem Markt zu bieten.“

Ajay Bhalla, President Cyber & Intelligence bei Mastercard

In den letzten Jahren habe Mastercard gemeinsam mit Kunden und Partnern an neuen Dienstleistungen und Möglichkeiten gearbeitet, die dazu beitragen, Kryptowährungen zugänglicher, sicherer und geschützter zu machen. Die dadurch entstandene Kombination von Dienstleistungen biete Finanzinstituten die Möglichkeit, Krypto-Investitionen für Endkunden direkt zu verwalten.

ft

 
Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
https://itfm.link/146771
 
 

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert