ANWENDUNG17. März 2022

Multi-Cloud-Ansatz soll die zersplitterte IT der Munich RE vereinheitlichen

Munich RE
blackboard / Bigstock

Bessere Leistung, mehr Flexibilität und einen einheitlichen Ansatz – das verspricht sich die Munich RE von ihrem neuen Multi-Cloud-Ansatz. Umgesetzt wird das Ganze mit Dell Technologies und VMware. Idee dahinter ist, die Private Cloud der Munich RE mit der Microsoft Azure Lösung von VMware zur Hybrid-Cloud-Lösung umzufunktionieren.

Die Private Cloud von Munich RE nutze bereits Dell VxRail-Systeme mit VMware Cloud Foundation als Basis einer hyperkonvergenten Infrastruktur. Die Microsoft Azure VMware-Lösung (Website) biete Hybrid-Cloud-Computing-Funktionen und eine größere Flexibilität bei Workloads. Die Azure VMware Solution soll in Verbindung mit der Private Cloud eine sogenannte Multi-Cloud-Architektur schaffen, in der Daten und Workloads genau dort verarbeitet und bereitgestellt werden könnten, wo sie benötigt werden.

Auch sei so die gemeinsame Nutzung über mehrere Umgebungen hinweg möglich. Die einheitliche IT-Infrastruktur, die alle globalen Rechenzentren von Munich RE in drei Knotenpunkte konsolidiert, würde sich auch bei den Kunden positiv bemerkbar machen und bei dem Rückversicherer für erhebliche Kosteneinsparungen sorgen.

Maersk

Mit Dell Technologies und VMware schaffen wir ein konsistentes Cloud-Betriebsmodell, um unsere Infrastruktur zu standardisieren und die Leistung, Stabilität und Ausfallsicherheit unserer Umgebung auf intelligente Weise zu erhöhen. Diese moderne Multi-Cloud-Infrastruktur wird unsere täglichen Geschäftsabläufe optimieren, indem sie die Flexibilität bietet, die geeignete Cloud für jede Applikation und jeden Use Case zu wählen.”

Robin Johnson, CIO bei Munich RE

Azure VMware Solution ermögliche auch, bestehende VMware-Workloads nativ auf Microsoft Azure zu erweitern oder zu migrieren. Neben der Cloud-Lösung setze die Munich RE zudem vRealize Cloud Management und VMware NSX ein, um konsistentes Management über die Cloud-Umgebungen hinweg zu ermöglichen und Sicherheitsrichtlinien zu implementieren, die den Workloads folgen würden, wohin auch immer sie verschoben werden.ft

 
Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
https://itfm.link/137194
 
 

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.