FINTECH19. August 2022

Neue Features bei Revolut: Aus der ‘Junior’-App wird ‘<18' ... und es soll erwachsener aussehen

Junior
Revolut

Revolut hat jetzt sein Angebot für 6- bis 17-Jährige neu gestaltet: Aus Revolut Junior wird Revolut <18 . Neben lebhaft gelbem App- und Karten-Design biete das Konto jetzt auch P2P-Zahlungen und Kartenpersonalisierung an. Zwei Features, mit denen man vor allem Teenager ansprechen will.

Mit der neuen P2P-Funktion könnten Nutzer Geld sekundenschnell senden und empfangen – direkt in der App und von überall, sei es in einer Bar oder auf Reise. Social Payments seien ebenso möglich, da jede Transaktion mit Gifs oder persönliche Nachrichten ergänzt werden könnte.

Auch die physischen Zahlkarten seien jetzt personalisierbar. Revolut <18 (Webseite) biete nun die Möglichkeit, Debitkarten mit Bildern, Texten, Emojis und sogar Freihandskizzen individuell zu gestalten. Junge Nutzer könnten die Karte direkt in der App designen.

Revolut

Für Kinder unter 16 Jahren schreibt Art. 8 DSGVO vor, dass die Einwilligung nur dann wirksam ist, wenn sie entweder von den Eltern selbst erteilt wurde oder zumindest mit deren Zustimmung gestaltet ist. Revolut <18 ist ein Konto, das zusammen mit dem Kind wächst und ein intuitives Kundenerlebnis im Bezug auf digitales Geldmanagement schon im frühen Alter anbietet.“

Tara Massoudi, General Manager Premium Products bei Revolut

Das kostenlose Jugendkonto

Das Konto für Kinder zwischen 6 und 17 Jahren sei weiterhin kostenlos. Es wurde zunächst unter den Namen Revolut Junior, um einen gesunden Umgang mit Geld schon im frühen Alter aufzubauen. Das Konto könne jederzeit in der Revolut App der Eltern oder der Erziehungsberechtigten aktiviert werden. Die Eltern behalten die Kontrolle über die Ausgaben der Kinder und steuern das Konto von ihrem eigenen Konto aus. Ist das Kind älter als 16 Jahre alt, so könne es sich bei Revolut <18 mit Zustimmung der Eltern selbst anmelden. Bei jedem Konto erhalten die Jugendlichen eine virtuelle Debitkarte, die auch als physische Karte kostenlos bestellt werden könne. Darüber hinaus biete das Konto auch Google Pay und Apple Pay zum kontaktlosen Bezahlen.

Die Funktionen „Taschengeld“ zur automatischen Überweisung vom Taschengeld, „Ziele“ für erfolgreiches Sparen und „Belohnungen“ für Aufgaben im Haushalt sollen das Angebot weiter abrunden.ft

 
Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
https://itfm.link/144600
 
 

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.