FINTECH2. Juli 2020

In Österreich in 2.500 Geschäften mit Bitcoin & Co. bezahlen – auch für Deutschland geplant

Rido81/bigstock.com

Besitzer von Bitcoins, Dash & Co, können ab diesem Sommer bei aktuell bereits mehr als 2.500 Akzeptanzstellen, die A1 Payment nutzen, auch ausgeben – vorausgesetzt, der Händler hat die Funktion aktiviert. Ermöglicht wird dies durch ein Service des niederösterreichischen FinTechs Salamantex, das nun in das Angebot von A1 Payment integriert wurde. Für Deutschland sind Ingenico oder Concardis aktiv.

Händler können künftig mit dem neuen System vom FinTech Salamantex (Website) Kryptowährungen wie Bitcoin, Ethereum oder Dash statt Bargeld oder Kreditkarte akzeptieren. Die Händler müssen aber selber nicht mit der Kryptowährung umgehen, sondern erhalten den Betrag (wie gewohnt) in Euro. Der Händler geht kein Kurs- oder Währungsrisiko ein. Die Akzeptanz digitaler Währungen sei so für Händler genauso einfach und sicher wie die Kreditkartenzahlung.

Mit der Integration der „Salamantex Service Software“ in das Paket von „A1 Payment“ können österreichische Händler nun alle gängige Kryptowährungen akzeptieren. Das System habe sich bei einem mehrmonatigen Testlauf in ausgewählten A1 Shops bewährt, sagt das FinTech. Damit steht nun neben Bank- und Kreditkarten eine weitere bargeldlose Bezahlalternative zur Verfügung, die sich an den Bedürfnissen einer digitalen Generation orientiert.

Ohne Aktivierungskosten für Händler

Händler können die neue Bezahlmethode bei A1 Payment bestellen und ohne Aktivierungskosten testen. Bestellungen werden innerhalb einer Woche aktiviert und anschließend mit neuen, Krypto-fähigen Terminals ausgeliefert.

Markus Pejacsevich, COO Salamantex
Salamantex

Unser Ziel ist es, dass das Bezahlen mit digitalen Währungen an der Kasse genauso einfach und selbstverständlich wird, wie wir das mit Kreditkarte seit Jahrzehnten gewohnt sind. Mit A1 haben wir für den österreichweiten Rollout einen Partner, der genau wie wir von diesem Bezahl-System der Zukunft überzeugt ist und das Bezahlen mit digitalen Assets für die breite Masse verfügbar macht. Den Händlern erschließt die Akzeptanz von Kryptowährungen neue kaufkräftige Kundengruppen und sie können sich in ihrer Branche als Vorreiter positionieren.“

Markus Pejacsevich, COO Salamantex

Markus Schreiber, Leiter A1 Business Marketing

A1 Payment ist der One-Stop-Shop für Händler, die ihren Kunden ein breites Payment-Angebot bieten wollen und bei der Abwicklung einen starken und verlässlichen Partner suchen. Mit der Integration der Lösung von Salamantex können wir unser Angebot nun um die Bezahlmöglichkeit mit Kryptowährungen ergänzen. Sicherheit und Verlässlichkeit waren bei der Auswahl unseres Partners sowie bei der Integration unsere oberste Prämisse.“

Markus Schreiber, Leiter A1 Business Marketing

Via Ingenico oder Concardis: Weiterer Roll-out der Salamantex Services für digitales Bezahlen in Planung

Partnerschaften mit A1 sowie Ingenico oder Concardis ermöglichen einen breiten Roll-out des Krypto-Bezahlservices nicht nur in Österreich sondern auch in benachbarten Ländern. Erst vor wenigen Monaten stellte Ingenico bei der Euro Shop Messe in Deutschland das erste Kassenterminal mit integrierter Krypto-Bezahlsoftware von Salamantex vor. Weitere Kooperationen mit Zahlungsdiensteanbietern sind bereits geplant.aj

 
Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
https://itfm.link/108475 
 
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 Stimmen, Durchschnitt: 4,00 von maximal 5)
Loading...

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Voraussetzungen für gute Nutzererfahrung: Daten zusammenführen, Fehler beheben & Automatisierung

Technologie und digitale Dienste gehören mittlerweile ganz selbstverständlich zu unserem Alltag. In einer Welt, in der Internet und Apps so selbstverständlich sind wie Strom oder...

Schließen