ALLGEMEIN1. Februar 2021

PPRO kooperiert mit Banking Circle und weitet PSP-Funktionalität aus

Wrightstudio / Bigstock

PPRO als globaler Anbieter von lokaler Zahlungsinfrastruktur kooperiert in Zukunft mit Banking Circle, Anbieter von Finanzinfrastruktur: Ziel ist es, das Serviceangebot von PPRO zu erweitern und insbesondere Payment Service Provider (PSPs) bei der Zusammenarbeit mit grenzübergreifenden E-Commerce-Händlern zu unterstützen. Die Kooperation soll die Effektivität von Banking Circle als Anbieter von geschäftskritischer Infrastruktur für länderübergreifende Online-Zahlungen unterstreichen.

Nach eigenen Angaben soll PPRO der meistgenutzte Anbieter im grenzübergreifenden Zahlungsverkehr sein. Darüber hinaus unterstützt das Unternehmen das internationale Wachstum von Zahlungsdienstleistern und Plattformen wie Citi, Elavon, Mastercard Payment Gateway Services, Mollie, PayPal und Worldpay. Dabei sollen eine lokale Zahlungsplattform und diverse Experten-Services dazu beitragen, dass Kunden die branchenweit besten Konversionsraten in Märkten weltweit erzielen. Dies gelingt, indem das Unternehmen Online-Käufern ermöglicht, mit ihrer bevorzugten Zahlungsmethode zu bezahlen.

PPRO nutzt die Vorteile des „Echtzeit“-Zahlungsangebots von Banking Circle für PSPs, wie Dr. Götz Möller, Chief Financial Officer bei PPRO, erklärt:

Banking Circle ist ein essentieller Teil unseres Angebotes. Da wir jetzt in der Lage sind, für viele unserer PSP-Kunden Abwicklungen in Echtzeit zu tätigen, können wir zuverlässige und schnelle Zahlungen anbieten. Das hebt uns von unserer Konkurrenz ab.“

Götz Möller, Chief Financial Officer bei PPRO

Anders La Cour, CEO von Banking Circle Banking Circle

Die von uns aufgebaute Finanzinfrastruktur bietet Payment-Anbietern wie PPRO einen wichtigen Mehrwert, um ihren Kunden kostengünstige Zahlungs- und Abwicklungslösungen mit integrierter Flexibilität und Sicherheit anzubieten. Es ist spannend, mit PPRO zu einem so wichtigen Zeitpunkt in der Entwicklung des Unternehmens zusammenzuarbeiten.“

Anders la Cour, Mitbegründer und CEO Banking Circle

PPRO erklärt, man wolle den Fokus darauf legen, den Kunden zusammen mit Banking Circle ein nahtloses Kundenerlebnis zu bieten. Dank der Partnerschaft profitiert PPRO davon, Konten von Banking Circle in mehreren Währungen nutzen zu können und mit nur einer Lösung Zugang zu verschiedenen lokalen Clearingmethoden zu erhalten. Dadurch könne das Unternehmen nicht nur die internen Prozesse vereinfachen, sondern auch Zahlungen schneller und kostengünstiger empfangen und tätigen.

PPRO und Banking Circle wenden sich mit ihren Services gleichermaßen an die Zahlungsdienstleitungs- und die FinTech-Branche. Deshalb sollen viele der Kunden von internen Echtzeitzahlungen zwischen ihren eigenen Konten bei Banking Circle und den PPRO-Konten bei Banking Circle profitieren können, wodurch die  Abwicklungen insgesamt deutlich beschleunigt werden.tw

 
Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
https://itfm.link/117201 
 
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Stimmen, Durchschnitt: 5,00 von maximal 5)
Loading...

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

„Das Service-Angebot von Banking Circle ist viel breiter gefächert als das von Swift“ – CEO-Interview

Noch eine Neo-Bank? Nein – Banking Circle will Dienstleister für Zahlungsunternehmen und Banken sein – ein wenig wie Swift und doch ganz anders. Im Kern...

Schließen