PRODUKTE5. Dezember 2018

PSD2-Stichtag 14. März 2019: Last-Minute-Hilfe für die API-Umsetzung bei Banken

PSD2-Modell von Ndgit
Ndigit

Am 14. März 2019 geht die Umsetzung der Payment Service Directive (PSD2) in die heiße Phase: Zahl­ungs­dienste müssen bis dahin für Konto­infor­mations- und Zahlungsauslösedienste eine Testumgebung ihrer technischen Schnittstellen inklusive Dokumentation bereitstellen. Mit „PSD2 Ready“ biete Ndgit eine API-Management-Komplettlösung, die sofort einsetzbar sei. 

Durch den engen Zeitplan ist für viele Banken eine standardisierte Softwarelösung die letzte Chance, hohen Strafen und Abmahnungen durch Verbraucher und Verbände zu entgehen, da oftmals das Know-how für Inhouse-Lösungen fehle. „NDGIT“ (Website) bietet nun eine PSD2-Software, die laut Hersteller ‚Out-of-the-box‘, also sofort einsetzbar sei und innerhalb von 60 Arbeitstagen implementiert werden könne.

PSD2 nach Berlin Group, STET oder UK Open Banking

Das Produkt „PSD2 Ready“ biete fertige APIs mit Backend-Konnektoren nach den aktuellen, technischen Standards der Berlin Group, STET oder UK Open Banking. Alle Funktionen für die  PSD2- und RTS-Regulatorik seien bereits enthalten, vom Drittanbieter-Management bis zu Reports. Die Software ist flexibel für alle Anforderungen komplexer Banken-IT konfigurierbar und sei zudem an die verschiedenen Möglichkeiten der API-Standards sowie Berechtigungs-Optionen anpassbar. Updates und Erweiterungen führt NDGIT zentral durch, ohne die einzelnen Bankschnittstellen anpassen zu müssen (SaaS-Lösung).

Ndgit

Immer mehr Banken stellen fest, dass sie sich bei der Aufwandseinschätzung der PSD2-Umsetzung verkalkuliert haben. Jetzt, so kurz vor der Deadline, ist der Druck natürlich groß, alle technischen Anforderungen noch rechtzeitig umzusetzen. Banksysteme sind über Jahrzehnte dafür konzipiert worden, gerade nicht von außen zugänglich zu sein. Dieser Paradigmenwechsel ist für die Banken extrem schwierig.“

Oliver Dlugosch, CEO von Ndgit

Derzeit seien 50 Spezialisten für Open Banking, API-Management und Payment damit beschäftigt, dem Banken-Ansturm gerecht zu werden und noch alle Institute fit für die PSD2 zu machen. Im Bereich API-Management arbeite Ndgit für 20 Banken in Europa, darunter UBS, die Berner Kantonalbank (BEKB) oder die Hypothekarbank Lenzburg (HBL) – Tendenz steigend.

Open Banking: PSD2 nicht nur Pflicht, sondern Chance auf neue Geschäftsmodelle

Die Regulierung bedeutet aber nicht nur neue Pflichten für Banken, sondern vielmehr auch großes Potenzial und Entwicklungsmöglichkeiten für die Zukunft. Denn: Ebenso wie Third Party Providers (TPPs) können auch Banken beispielsweise die Daten anderer Banken für neue Produktangebote nutzen – wenn sie die digitale Infrastruktur dafür implementiert haben.

Bereits 2017 hatte Ndgit gemeinsam mit der Hypothekarbank Lenzburg das erste Open Banking in der Schweiz gelauncht. Die Schweizer Bank hatte sich bei der Partnerwahl für die Open Banking Out-of-the-box Lösung von Ndgit entschieden. Diese bot eine flexible und ausbaufähige Öffnung von tradierten Banksystemen zur Umsetzung ihrer digitalen Strategien, angefangen mit PSD2 über Open Banking bis hin zur Bildung von Ecosystemen.

 
Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
https://itfm.link/81929
 
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (4 Stimmen, Durchschnitt: 4,00 von maximal 5)
Loading...

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mitarbeitern helfen, Fehler zu vermeiden: Fünf Schritte zur robotergesteuerten Prozessautomatisierung (RPA)

Fehler passieren überall. Jedoch können sie im Umgang mit Technologiesystemen...

Schließen