ANWENDUNG30. Juli 2014

Sichere Telefonie? BlackBerry kauft Secusmart

Black­Berry Smart­pho­nes: Z10, Q10 und Z30 mit Secusmart-Schutz Quelle: Secusmart
Black­Berry Smart­pho­nes: Z10, Q10 und Z30 mit Secusmart-Schutz Quelle: Secusmart

Secusmart (2007 gegründet)  rüstet seit 2009 Bundesbehörden, Verteidigung, Ministerien und viele andere Institutionen aus, um Telefonie und Datenkommunikation abhörsicher zu machen. Nun kauft sich der Smartphone-Pionier BlackBerry das deutsche Unternehmen. Secusmart soll aber als GmbH in Deutschland erhalten bleiben – denn amerikanische Security-Unternehmen haben in Deutschland derzeit einen schweren Stand.

Die beiden Unternehmen verkaufen den Deal als “Zusammengehen”. Secusmart würde so der Zugang zum globalen Markt für sichere mobile Kommunikation eröffnet. Der Abschluss der Transaktion wird, vorbehaltlich der notwendigen regulatorischen Genehmigungen, erwartet.

Blackberry und Secusmart arbeiten bereits seit Jahren gemeinsam an Sicherheitstechnologien. Im letzten Jahr wurde die SecuSUITE für Blackberry durch das BSI für Spitzenpolitiker und Beamte ausgewählt. Auch das Handy der Bundeskanzlerin sei mit der Lösung von Secusmart und Blackberry ausgestattet.

Der Erwerb von Secusmart durch Blackberry ist laut Blackberry ein Beweis für den Willen wieder Marktführer bei sicheren Kommunikationslösungen werden zu wollen. Zu den Blackberry-Kunden gehören alle G7-Regierungen, 16 der G20-Regierungen und die weltweit zehn größten Unternehmen in der Pharma-, Rechts-und Automobilindustrie plus den fünf größten Öl-und Gasunternehmen.

Quelle: Secusmart

“Als Abhörschutzunternehmen haben wir durch diesen strategischen Schritt ganz neue Mög­lich­keiten “Security made in Germany” weltweit Behörden, Mobilfunkbetreibern und Unternehmen anzubieten. Die Geheimnisse unserer bestehenden und zukünftigen Kunden bleiben auch weiterhin zuverlässig geschützt: Herzstück der Secusmart-Technologie ist und bleibt ein Krypto-Chip, integriert in eine handelsübliche Micro-SD Karte. Ende zu Ende Verschlüsselung ist das einzige Mittel, um die Sprach- und Datenkommunikation vor Spionage Dritter zu schützen. Wie auch in der Vergangenheit hat kein Secusmart-Mitarbeiter Zugriff auf die Verschlüsselungsalgorithmen oder die Geheimnisse unserer Kunden.”

aj

 
Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
https://itfm.link/1731
 
 

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.