STRATEGIE16. Mai 2018

Taktvolle Regulierung von Kryptowährungen ist notwendig, um den Markt zu verbreitern

aleksey_rezin/bigstock.com

Mit dem wachsenden Interesse sowohl privater als auch institutioneller Investoren an Kryp­towäh­run­gen sind nun mehrere Maßnahmen erforderlich, um die Marktvolatilität zu zügeln und Investoren zu schützen, sagt das FinTech-Unternehmen Capital.com. Eine kürzlich durch Thomson Reuters durchgeführte Umfrage bei 400 Finanzinstitutionen ergab, dass jede Fünfte von ihnen den Handel mit Kryptowährungen erwägt. Das ist eine Reaktion auf den signifikanten Anstieg der Nachfrage seitens der Investoren. Die Umfrage ergab zudem, dass das Interesse von Privatinvestoren am Kauf und Verkauf von Kryptowährungen auch weiterhin stark geblieben ist, nachdem der Markt m Jahr 2017 um mehr als 1200% gestiegen ist.

Kommentar von Ivan Gowan, Capital.com

Diese Ergebnisse zeigen eine deutliche Veränderung in der Wahrnehmung zugunsten von Kryptowährungen. Und es ist beruhigend zu sehen, dass die Kundennachfrage nach digitalen Währungen mittlerweile ernst genommen wird. Viele Finanzinstitutionen wie beispielsweise Goldman Sachs haben sich von der völligen Verurteilung des Marktes entfernt und schauen nun vorsichtig nach Wegen, um durch Teilnahme daran die Anforderungen ihrer Kunden besser zu erfüllen.

Capital.com

Regulatorische Bedenken müssen jetzt direkt angegangen werden, damit der Markt der Kryptowährungen vom Mainstream der Finanzdienstleister voll ergriffen wird.“

Ivan Gowan, CEO bei Capital.com

Die Bedenken seitens der Regulierungsbehörden über die Anwendungen und Auswirkungen digitaler Währungen bleiben jedoch vorherrschend. Diese Fragen müssen angegangen werden, wenn wir eine völlige Akzeptanz auch bei den herkömmlichen Finanzdienstleistern sehen wollen. Kryptowährungen werden von vielen institutionellen Investoren noch als riskantes Investment betrachtet, da die Kurse rasch schwanken und ständig neue Geschichten über Korruption im Markt in die Schlagzeilen kommen.

Facebook und Google haben beispielsweise kürzlich die Werbung für ICOs von ihren Plattformen verbannt, und bei der Nutzung digitaler Währungen verbleiben Ängste, illegale Transaktionen im Darknet zu machen. Einige der größten Risikokapitalgeber im Silicon Valley unterstützen jedoch jetzt Innovatoren im Bereich der Kryptowährungen, die erhebliche Summen in Anwaltskosten und Compliance-Beratung investieren, um sicherzustellen, dass sie die regulatorischen Anforderungen ihrer geschäftlichen Umgebung erfüllen.

Regulierungsbehörden begrüßen Innovationen

Zunehmend sehen wir Regulierungsbehörden wie die FINMA und die Gibraltar Financial Services Commission diese Innovationen begrüßen sowie Richtlinien und Rahmenwerken für Firmen ausstellen, die ein ICO ausgeben möchten, damit diese das effektiv und verantwortungsvoll tun können.

Kleinere Investoren, die etwa aus der Investition in große etablierte Tech-Aktien wie Netflix und Facebook gedrängt werden, könnten mit Kryptowährungen fantastische Chancen ergreifen und entweder von Anfang an bei der Erstemission dabei sein oder später partizipieren, wenn die Währung an einer Börse gelistet ist.

Zudem verbessert sich die Transparenz der Kryptowährungen erheblich und verstärkt damit zunehmend das Vertrauen in der Investorengemeinschaft. Mehrere Firmen wurden kürzlich etabliert, die sich auf die Abfrage der Blockchain von Bitcoin und anderen Kryptowährungen konzentrieren und bestimmen, ob die Währung in potenziell illegalen Transaktionen im Darknet verwendet worden ist.

Der Markt der Kryptowährungen befindet sich derzeit in einer Art von Wild-West-Szenario. Wir sind jedoch auch in einem frühen Stadium von etwas, das eine umgestaltende Anlageklasse sein wird, da die innovative Technologie und aufstrebenden Werte für Privatinvestoren extrem attraktiv bleiben. Es ist daher an den Regulatoren, Finanzinstitutionen und Industrieführern sicherzustellen, dass diese vielversprechenden Technologien besser zugänglich und kompatibel mit der Welt werden, in der wir leben. Vernünftige Regulierung und größere Transparenz werden die Volatilität verringern, sicheren Handel erleichtern und Privatinvestoren ermöglichen, diesen aufregenden Markt gewinnbringend zu nutzen.pp

 
Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
https://itfm.link/70800
 
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Stimmen, Durchschnitt: 5,00 von maximal 5)
Loading...

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bezahlen per Kryptowährung? UTrust will die Vorzüge von PayPal mit DLT verbinden – das CEO-Interview

Nuno Correia ist Gründer und CEO von UTrust – einem...

Schließen