STUDIEN & UMFRAGEN5. März 2020

Versicherungen im Euroraum setzen im Q4/2019 mehr auf Investmentfonds

Die gesamten von Versicherungsgesellschaften im Euroraum gehaltenen Aktiva beliefen sich im vierten Quartal 2019 auf 8.706 Mrd. € und lagen damit um 64 Mrd. € niedriger als im dritten Quartal. Die gesamten versicherungstechnischen Rückstellungen der Versicherungsgesellschaften im Euroraum sanken im gleichen Zeitraum um 162 Mrd. € auf 6.575 Mrd. €. Anlagen werden von Geldmarktfonds zu Investmentfonds umgeschichtet. Das besagt die aktuelle Statistik der Europäischen Zentralbank, Eurosystem.

Die gesamten von Versicherungen im Euroraum gehaltenen Aktiva verringerten sich im vierten Quartal 2019 auf 8.706 Mrd €. Davon machte der Gesamtbestand an Schuldverschreibungen im Berichtsquartal einen Anteil von 41,0 % der gesamten Aktiva aus. Der zweitgrößte Anteil entfiel auf Investmentfondsanteile (26,8 %), gefolgt von Aktien, sonstigen Dividendenwerten und Beteiligungen (10,8 %) sowie Krediten (7,1 %).

Der Bestand der von Versicherungen gehaltenen Anteile an Investmentfonds erhöhte sich im vierten Quartal 2019 auf 2.330 Mrd. € nach 2.288 Mrd. € im Vorquartal. Der Anstieg beruht auf einem Nettoerwerb von 26 Mrd. € sowie Preisänderungen und sonstige Veränderungen um 16 Mrd. €. Die entsprechende Jahreswachstumsrate belief sich im letzten Jahresviertel 2019 auf 4,9 %. Dabei trennten sich die Versicherungen von Geldmarktfonds mit Nettoverkäufen von 25 Mrd. Euro. Bei den Beständen an Investmentfonds (ohne Geldmarktfonds) aus dem Eurogebiet betrug die entsprechende Jahreswachstumsrate 5,6 % bei einem vierteljährlichen Nettoerwerb von 47 Mrd. €.

Von Versicherungen gehaltene Investmentfonds
Europäische Zentralbank, Eurosystem

 

Der Bestand an Schuldverschreibungen sank bei den Versicherungen von 3.644 Mrd. € am Ende des dritten Quartals 2019 auf 3.571 Mrd. € am Ende des vierten Quartals. Dabei belief sich der Nettoerwerb im letzten Jahresviertel 2019 auf 13 Mrd €; Preisänderungen und sonstige Veränderungen schlugen hingegen mit -86 Mrd. € zu Buche. Die Jahreswachstumsrate der gehaltenen Schuldverschreibungen lag bei 3,1 %.

Eine Aufschlüsselung nach Emittentengruppen ergab eine Jahreswachstumsrate der von öffentlichen Haushalten im Euroraum begebenen Schuldverschreibungen von 1,7 % bei entsprechenden Nettokäufen von 4 Mrd. €. Bei den vom privaten Sektor begebenen Schuldverschreibungen lag die Jahreswachstumsrate bei 4,1 % und der vierteljährliche Nettoerwerb betrug 9 Mrd. €.

Europäische Zentralbank, Eurosystem

 

Bei den wichtigsten Passiva beliefen sich die gesamten versicherungstechnischen Rückstellungen der Versicherungsgesellschaften im vierten Quartal 2019 auf 6.575 Mrd. € nach 6.737 Mrd. € im dritten Quartal. Davon waren 91,2 % dem Bereich Leben zuzuschreiben. Vom Gesamtbetrag dieser Rückstellungen entfielen 1.290 Mrd. € bzw. 21,5 % auf fondsgebundene Produkte.

Daten zu den von Versicherungsgesellschaften gehaltenen Anteilen an Investmentfonds(aufgeschlüsselt nach Emittentengruppen) sind hier in den statistischen Daten der EZB abrufbar. Die Angaben zu den gehaltenen Schuldverschreibungen sind entsprechend hier abrufbar.pp

 
Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
https://itfm.link/102066 
 
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)
Loading...

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Coronavirus: EZB sagt Konferenzen ab – BaFin beobachtet die Auswirkungen auf die Finanzwirtschaft

Das Direktorium der Europäischen Zentralbank (EZB) hat heute als Vorsichtsmaßnahme eine Reihe operativer Maßnahmen angekündigt, um die Beschäftigten der EZB vor den mit der Ausbreitung...

Schließen