HACKATHON EVENT-VORSCHAU14. Sep. 2016

Level39, Innovation Bootcamp und Collabothon – Gemeinsam für die Zukunft des Banking

comdirect
comdirect

Schon von außen ist das riesige Gebäude mitten im Geschäftsviertel Canary Wharf in der britischen Hauptstadt London beeindruckend. Umringt von anderen Hochhäusern, in denen große Banken und Medienunternehmen ihre Firmensitze haben, thront es im Herzen der Docklands vor den Toren der Stadt. Noch beeindruckender ist aber, was im Inneren des Gebäudes passiert …

…. genauer gesagt im namensgebenden 39. Stock sowie in den Stockwerken 24 und 42. Dort befinden sich die Räume von Level39, Europas größtem Accelerator für Unternehmen der Finanztechnologie. Fast 1.000 Menschen arbeiten hier in mehr als 200 Unternehmen – von jungen StartUps mit ein bis zwei Mitarbeitern bis zu börsennotierten Unternehmen ist alles dabei.

Level39 bietet den Jungunternehmern Arbeitsplätze, entweder auf der Fläche, in den gläsernen Büros oder in den Konferenzräumen. Mindestens genauso wichtig ist jedoch: Level39 bringt die Gründer mit Investoren und Regulatoren zusammen.

Xing
Xing

Es ist schon erstaunlich, wie viel Innovation und Dynamik hier auf engstem Raum zusammenkommen.“

Professor Remigiusz Smolinski, Innovationsexperte von comdirect

Gemeinsam mit sechs anderen Kollegen war er drei Tage zu Besuch in der Finanzmetropole London. Begleitet wurde die Gruppe von Kollegen der comdirect-Tochter ebase, der Commerzbank, der polnischen mBank, der Agentur Neugelb und Visa.

comdirect
comdirect
Neben dem Besuch von Level39 standen Gespräche mit Vertretern von Google, Investoren und zahlreichen FinTech-Unternehmen auf dem Programm. Gemeinsam diskutierten die Teilnehmer über Themen wie Blockchain, Data Analytics, Cyber Security, Personal Finance Management, Robo Advisory und Design Thinking.

comdirect
comdirect

„Ideen entstehen nicht am Schreibtisch, sondern im Austausch mit anderen. Und wo wäre dieser Austausch besser möglich als im FinTech-Zentrum London?“, erklärt Prof. Smolinski den Grund der Reise. Er freut sich, dass sich auch die Kollegen der Commerzbank und der mBank an dem Bootcamp beteiligt haben:

Wir wollen den Austausch innerhalb des Konzerns vorantreiben, ebenso wie wir den Austausch mit anderen Banken und FinTechs suchen. Denn wir sind überzeugt, dass davon alle Seiten profitieren.“

Collabothon der comdirect in Berlin

comdirect
comdirect

Die nächste Möglichkeit zum gegenseitigen Austausch gibt es bereits am 22. und 23. September – auf dem Collabothon der comdirect in Berlin. Bei diesem Hackathon haben die Teams 48 Stunden Zeit, Produkte für das Banking, Trading, Investing oder auch den Kundenservice der Zukunft zu entwickeln. Neben comdirect stellen figo, gini, SAP und ThomsonReuters APIs zur Verfügung.

„Wir verzichten bewusst auf einen thematischen Schwerpunkt, sondern geben den Teams freie Hand in der Entwicklung“, sagt Prof. Smolinski. Die Teams stellen sich am Ende dem Urteil einer hochkarätigen Jury, die unter anderem mit comdirect-CEO Arno Walter sowie Christian Rhinow, Bereichsvorstand Group Banking Operations der Commerzbank, besetzt ist. Auch die comdirect Start-up Garage ist vor Ort.

Ein besonderer Hackathon – Commerzbank, comdirect und mBank im Boot

Das Besondere an diesem Hackathon: Neben Entwicklern von comdirect sind auch Vertreter der Commerzbank und der mBank vor Ort. Es ist das erste Mal, dass sich drei große Banken gemeinsam mit externen Entwicklern an einem Hackathon beteiligen.

Wir haben uns bewusst für den gemeinsamen Hackathon entschieden, denn wir sind überzeugt, dass die besten Ideen im gemeinsamen Austausch entstehen. Dafür muss man aber das eigene Ökosystem verlassen und sich für Impulse von außen öffnen.“

Professor Remigiusz Smolinski, Innovationsexperte von comdirect

Gerade das Zusammenspiel von Entwicklern unterschiedlicher Banken gemeinsam mit externen, auch branchenfremden Entwicklern, trage dabei wesentlich zu einer höheren Dynamik bei, ist sich Prof. Smolinski sicher: „Durch die unterschiedlichen Ideen und Herangehensweisen stößt der eine Türen auf, die dem anderen verschlossen schienen – und umgekehrt. Ich bin daher überzeugt, dass an diesen beiden Tagen Ideen und Konzepte entstehen, die das Zeug haben, Bank neu zu denken.“

Mehr Infos zum Collabothon gibt es hier.

Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
http://www.it-finanzmagazin.de/?p=36610
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (3 Stimmen, Durchschnitt: 3,67 von maximal 5)
Loading...

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

lancom-516
DSGV: Neues WLAN – jetzt läuft die Raumbeschilderung automatisch und funkgesteuert

Manchmal sind es Kleinigkeiten, die das Leben deutlich leichter machen: Beim DSGV (Deutschen Sparkassen- und Giroverband) in Berlin zeigen jetzt funkgesteuerte Raum­schilder dem Besucher,...

Schließen