Diebold Nixdorf - Vertriebseffizienzanalyse - Das Ende vom Prinzip Zufall
ANWENDUNG16. Juni 2017

Erste multinationale Versicherungspolice auf Basis der Blockchain

AAW/bigstock.com

American International Group, (AIG) IBM und Standard Chartered Bank haben angekündigt, dass sie in einem Pilotprojekt die erste multinationale Versicherungspolice basierend auf einem „Smart Contract“ mit Blockchain-Technologie erfolgreich umgesetzt haben. Die Blockchain-Lösung schafft mehr Vertrauen und Transparenz im Underwriting-Prozess und ermöglicht es AIG und Standard Chartered, den Versicherungsschutz effizienter auch über Landesgrenzen hinweg umzusetzen.

Die grenzüberschreitende Koordination und Verwaltung von mehreren Versicherungspolicen ist hochkomplex. Die Lösung für dieses Pilotprojekt wurde von IBM entwickelt und basiert auf Hyperledger Fabric. Bei Hyperledger Fabric handelt es sich um ein Blockchain-Framework, das von der Linux Foundation gehostet wird.

In Rahmen des Pilotprojekts wandelten AIG, Standard Chartered und IBM eine multinationale Haupt-Police und drei lokale Policen in einen „Smart Contract“ um. Die Haupt-Police wurde in UK erstellt, die drei lokalen Policen sind für die USA, Singapur und Kenia. Der „Smart Contract“ ermöglicht eine gemeinsame Sicht auf Versicherungsdaten und -unterlagen in Echtzeit. Zudem können der Versicherungsschutz und die Prämienzahlungen sowohl auf lokaler als auch auf Master-Ebene eingesehen werden. Darüber hinaus sind automatische Benachrichtigungen an die Teilnehmer des Netzwerks möglich, wenn ein Zahlungsfall eingetreten ist.

Pilotprojekt im multinationalen Risikotransfer

Das Pilotprojekt zeigt zudem, dass auch Drittparteien in das Netzwerk aufgenommen werden können, beispielsweise Versicherungsmakler, Auditoren oder andere Stakeholder. Diese Teilnehmer erhalten dann eine jeweils angepasste Sicht auf Policen, Zahlungsdaten und Unterlagen.

Unser Pilotprojekt zeigt, welche wichtige Rolle die Blockchain im Versicherungswesen der Zukunft spielen wird. Jede Technologie wie Blockchain, die das Vertrauen und die Transparenz erhöhen kann, sollte so weit wie möglich erforscht werden. Es freut uns, wenn wir Innovationen für unsere Kunden liefern können und wenn wir an der Entwicklung von Schlüsseltechnologien in diesem Bereich mitwirken können.“

Rob Schimek, CEO of Commercial, AIG

Die drei Parteien haben sich entschlossen, die Initiative bewusst in einem der komplexesten Bereiche der Firmenversicherungen, im multinationalen Risikotransfer, zu erproben, um das Potenzial der Blockchain bestmöglich erfordschen zu können und um das Vertrauen in anderen Versicherungsumfeldern zu schaffen.

Mehr Transparenz soll Vertrauen schaffen

Blockchain ist ein unveränderbares, sicheres und transparentes gemeinsames digitales Register, bei dem alle Teilnehmer synchronisiert denselben Datenstand für das Register haben. Leichzeitig können Teilnehmer aber je nach Umfang der Schreib- und Leserechte unterschiedlich umfangreichen Einblick in die Daten haben.

Über die Blockchain-Lösung lassen sich nun in jedem Land und damit verbundene Zahlungen im Hinblick auf die jeweiligen Versicherungspolicen nachverfolgen. Dabei gilt das Vier-Augen-Prinzip. So kann kein Beteiligter einen Datensatz ohne die Zustimmung der anderen im Netzwerk ändern, löschen oder ergänzen. Diese Transparenz hilft, Betrug und Fehler zu verringern. Außerdem müssen sich die Parteien weniger oft kontaktieren, um Policen, Zahlungsdaten oder den aktuellen Stand von Verträgen abzustimmen.

Das Projekt ist eine ideale Gelegenheit, die Fortschritte in der Blockchain-Technologie und das Potenzial für eine Transformation im Versicherungswesen herauszustellen. Indem wir den regulatorischen Anforderungen der unterschiedlichen Märkte gerecht werden, zeigen wir die enormen Auswirkungen, die die Blockchain zur Effizienzsteigerung und zum Erschließen neuer Geschäftsmodelle haben kann.“

Marie Wieck, General Manager, IBM Blockchain

Weiterführende Informationen zum Projekt und ein hierzu passendes Video finden Sie unter https://ibm.biz/BdiLG, Details zur IBM-Blockchain stehen unter www.ibm.com/blockchain bereit.tw

Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
https://www.it-finanzmagazin.de/?p=51739
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Stimmen, Durchschnitt: 5,00 von maximal 5)
Loading...

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

FinTech50: Die heißesten Unternehmen der Branche

Kürzlich wurde in London die Liste der aufregendsten 50 FinTechs vorgestellt. Am häufigsten sind britische Unternehmen vertreten, aber auch deutsche Firmen wie Bonify oder...

Schließen