FINTECH26. Juli 2017

Bancassurance – Bank- und Versicherungsleistung werden in moderner Form ineinander fließen

Im Vergleich zu FinTech und Insur­Tech führt der Begriff Bancassurance nur ein Schattendasein. Dabei ist die Verknüpfung von Bank- und Versicherungsleistungen aus Kundensicht der eigentliche Mehrwert, denn beides bedarf permanenter Anpassung und hat letztlich Einfluss auf die Finanzen. Das Konzept ist nicht neu, das Potenzial aber enorm – nur in ein heutzutage angemessenes Format muss es gebracht werden.

von Andreas Gensch, Co-Founder treefin

Bancassurance ist, wenn Banken bzw. Sparkassen neben klassischen Bankprodukten auch Versicherungsprodukte anbieten oder Versicherungsmitarbeiter in den Räumen der Bank Versicherungen vertreiben. Gefühlt war diese Symbiose schon immer existent, offiziell auch seit den 1970ern möglich.

Rechtlich getrennte Branchen wachsen zusammen, neben Versicherungen werden auch Services von Bausparkassen, Immobilienmaklern oder Investmentgesellschaften von Banken angeboten.“

2013 wurde bereits fast jede dritte Versicherung über eine Bank vertrieben, insbesondere Lebensversicherungen. Klingt nicht nach einem erst zuletzt aufgekommenen Hype. Das Pendant einer Bankservices vertreibenden Versicherungsgesellschaft (Assurbanking) wartet nach wie vor auf den ersten Erfolg. Wie soll das nun mit FinTech und InsurTech mithalten?

Es war einmal … die Allfinanz – alle Finanzen an einem Ort

Treefin

Das Potenzial einer Bank, die nicht nur über die Banktransaktionsinformationen eines Kunden, sondern auch über dessen Vertrauen zur Organisation der Versicherungen verfügt, macht die deutsche Übersetzung klar: Allfinanz.

Durch Kreditkarten und zunehmend bargeldlose Zahlungsalternativen interagieren die Kunden fast täglich mit der eigenen Bank und hinterlassen so auch tiefe Einblicke in ihre Lebensgewohnheiten. Das ist nicht nur ein Schatz, das ist eigentlich Eldorado. Die Reaktion der Banken? Auf der Suche nach Erlösquellen wird allerlei Kreativität bewiesen: Kontoführungsgebühren, Negativzinsen, Bargeld-Einzahlungsgebühren, TAN-Gebühren, Lastschriftgebühren, Auszahlungsgebühren usw. Statt dem Kunden aus seinen ohnehin verfügbaren, persönlichen Informationen einen Mehrwert zu schaffen, werden klassische Bankleistungen kostenpflichtig.

Dabei wäre Bancassurance eine Bilderbuch-Win-Win-Situation für Anbieter und Kunden: der Kunde hat einen Ansprechpartner, auf den Verlass ist, da dieser die eigenen Bedürfnisse kennt und zwar nicht nur im Banking, sondern auch im Versicherungsbereich.“

Dadurch fallen auch Überschneidungen und damit unnötige Kosten weg, weil sich bei der ganzheitlichen Lösung einer um alles kümmert. Aus Anbietersicht können so Synergieeffekte im Vertrieb erzielt und ein maximaler Nutzen aus der Kundenverbindung gezogen werden, die durch geringeres Abwerbungsrisiko stabiler ist. Letztlich ist der Mix aus kurz- und langfristigen Verträgen ausschlaggebend.

Der 'Allfinanz'-Gedanke hinter treefin
Das FinTech treefin betonte seit Beginn die Relevanz eines „ganzheitlichen Blicks auf die Finanzen“. Aus diesem Grund entwickelte sie ihre App „treefin – Mein Finanzassistent“ auf Basis eines Drei-Säulen-Konzeptes aus Konto, Versicherung und Kapital und will al­go­rith­misch Zusammenhänge zwischen Konto- und Versicherungsinformationen herstellen. Der Kunde profitiere insbesondere davon, Versicherungsinformationen zur Verwaltung nicht mehr manuell eingeben zu müssen und bei Identifizierung von veränderten Lebens­um­stän­den (Treffin nennt es „Life Events“), auf potenziell notwendige Anpassungen der eigenen Versicherungssituation hinzuweisen. Neben den Optimierungsfunktionen im Banking stünden auch herkömmliche Servicefunktionen zur Verfügung.

Umsetzbarkeit wird täglich von Fin- und InsurTechs bewiesen

Die Kundeninformationen liegen somit vor und können mittels Machine Learning-Algorithmen schnell, strukturiert und anonym ausgewertet werden. Eine digitale Interaktionsplattform auf entsprechendem Geräterepertoire benötigt es auch, heutzutage tritt nahezu keiner mehr vor den Bankschalter. Wie Bank- bzw. Versicherungsthemen digital und zeitgemäß anwendbar werden, demonstrieren einfallsreiche Startups dem Wettbewerb täglich aufs Neue. Aber auch hier blieb bis auf wenige Ausnahmen die inhaltliche Trennung von Banking und Versicherungen (nämlich FinTech vs. InsurTech) bestehen, die durch Bancassurance überwunden werden kann und sollte.

Startups greifen Bankassurance-Idee auf

Die digitalen Gesamtpakete der nennenswerten Ausnahmen sind an einer Hand abzählbar:

Das klassische Bancassurance-Modell: Clark kooperiert mit N26 und ING-DiBa

Dem ursprünglichen Kooperationsgedanken folgt das InsurTech Clark durch Zusammenarbeit mit FinTech N26 und Bank ING-DiBa, Versicherung plus Banking. Mit dem Deal erweitern die Unternehmen jeweils ihr Produkt- und Serviceangebot um das Pendant, der Bankkundenstamm kann ab sofort auch auf Clarks Versicherungsangebot zugreifen.

Autor Andreas Gensch, Co-Founder treefin
Andreas Gensch, Co-Founder und CMO der treefin AG, absolvierte sein Studium an der HHL-Leipzig Graduate School of Management. Neben drei Jahren Berufserfahrung im Vertrieb eines Finanzinstituts verfügt er über zwei Jahre Beratungserfahrung bei einer Strategieberatung und weitere fünf Berufsjahre in der Digital-Branche. Bei treefin verantwortet er die Bereiche Investor Relations, Operations, Marketing und HR.

Alternativmodell: moneymeets und treefin verbinden Versicherung & Banking

Noch enger interpretieren die Startups moneymeets und treefin Bancassuarance und bieten in ihrem Konzept der Allfinanz geradewegs beide Produkt- und Servicestränge an, ohne weitere Kooperationen mit Dritten, dafür ebenfalls mit modernen digitalen Applikationen. Der Gedanke des alleinigen Ansprechpartners wird in diesem Fall noch stärker umgesetzt. Vorteil gegenüber der klassischen Variante ist neben der schon alleine in der Technik umgesetzten, zusammenlaufenden Erfassung und Speicherung der Banking- mit Versicherungsdaten auch die dadurch nahtlose und bereichsübergreifende Auswertung auf der Suche nach Optimierungspotenzialen gemäß der Kundenbedürfnisse.

Da nicht nur die Übertragung der Produkte und Services bei Banking und Versicherung auf eine digitale Darstellung und Anwendung die Kundenbedürfnisse nach Finanzüberblick und -optimierung erfüllen, bleibt zu erwarten, dass sich zukünftig noch mehr Unternehmen und Startups der Bancassurance-Idee anschließen.

Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
https://www.it-finanzmagazin.de/?p=54255
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (14 Stimmen, Durchschnitt: 4,29 von maximal 5)
Loading...

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Provisionsabgabeverbot: Ist Moneymeets jetzt in Schwierigkeiten? Interview mit Johannes Cremer

Eine Moneymeets-Kundenmail offenbarte das Drama: "Diesen Kunden dürfen wir mit Inkrafttreten der neuen gesetzlichen Regelung keine Rückerstattungen von Ver­sicher­ungs­pro­visionen mehr auszahlen." Oder anders: Das bisherige...

Schließen