STRATEGIE5. September 2018

Digitale Bancassurance: Banken unterschätzen das Potenzial der Allfinanz – das Friendsurance-Plädoyer

Tim Kunde, Geschäftsführer FriendsuranceFriendsurance

Die Übersicht, Verwaltung und Optimierung von Versicherungen in Online-Banking-Portalen erlebt einen heftigen Aufschwung, ist sich Tim Kunde (Geschäftsführer von Friendsurance) sicher. Grund dafür seien unter anderem die PSD2-Regulierung und das Kundenbedürfnis nach digitalen Komplettlösungen für alle Finanzangelegenheiten – auch für Versicherungen. Zudem bietet es Banken eine zusätzliche Einnahmequelle. Das Plädoyer für die digitale Bancassurance (alias Allfinanz)

von Tim Kunde, Friendsurance

Digitale Bancassurance: Das haben wir von Friendsurance zum Anlass genommen, um das Po­ten­zi­al in den fünf stärks­ten Ban­cas­suran­ce-Län­dern Eu­ro­pas ge­nau­er zu ana­ly­sie­ren. So­viel vor­weg: Di­gi­tal Ban­cas­suran­ce wird in Deutsch­land in fünf Jah­ren be­reits ein Markt­vo­lu­men von 8 Mil­li­ar­den Eu­ro um­fas­sen. Bis 2028 er­war­ten wir ein Jah­res­bei­trags­auf­kom­men für Ver­si­che­run­gen von fast 23 Mil­li­ar­den Eu­ro im On­line-Ver­triebs­ka­nal der Ban­ken.

Frankreich digitaler Bancassurance-Spitzenreiter

Friendsurance/YouGov-Studie sieht großen Markt
Friendsurance

Nach der Un­ter­su­chung der wich­tigs­ten Märk­te wird Frank­reich mit Ver­si­che­rungs­bei­trä­gen von knapp 9 Mil­li­ar­den Eu­ro bis 2023 und über 24 Mil­li­ar­den Eu­ro bis 2028 den di­gi­ta­len Ban­cas­suran­ce Markt in Eu­ro­pa an­füh­ren. Ei­ne Er­klä­rung: Trotz ei­ner klei­ne­ren Ein­woh­ner­zahl sind Nut­zungs­quo­te im On­line-Ban­king und pro-Kopf-Ver­si­che­rungs­bei­trä­ge un­se­rer Nach­barn deut­lich hö­her. Dar­aus er­gibt sich ein ent­spre­chend gro­ßes Po­ten­zi­al für Di­gi­tal Ban­cas­suran­ce An­ge­bo­te. Auch in Ita­li­en, Spa­ni­en und Por­tu­gal er­rei­chen die im On­line-Ban­king ver­wal­te­ten Ver­si­che­run­gen ein Mil­li­ar­den­vo­lu­men. Bis 2028 wird das Jah­res­bei­trags­auf­kom­men min­des­tens 82 Mil­li­ar­den Eu­ro al­lein in den fünf un­ter­such­ten Län­dern um­fas­sen.

Die daraus resultierenden Vertriebschancen machen das Geschäft für Banken und Versicherungen in ganz Europa interessant: Entsprechend der Entwicklung der verwalteten Umfänge erwarten wir bis 2028 jährliche Provisionseinnahmen im Milliardenbereich.

Potenzial wird verkannt

Autor Tim Kunde, Mitgründer und Geschäftsführer Friendsurance
Tim Kunde studierte Betriebswirtschaftslehre in Deutschland, Japan und Frankreich. Er begann seine Karriere in Berlin als Strategieberater bei der Boston Consulting Group und Rocket Internet. Als Geschäftsführer von Friendsurance verantwortet er alle marktgewandten Bereiche: Communications, Marketing, Business Development und Sales sowie IT, Produktentwicklung, Customer Support und CRM.
Die Ana­ly­se zeigt: Di­gi­ta­le Ban­cas­suran­ce kann schon bei ei­ner ver­gleichs­wei­se ge­rin­gen Durch­drin­gung in na­her Zu­kunft enor­me Vo­lu­mi­na ge­ne­rie­ren. Vie­len Ban­ken­ent­schei­dern und Di­gi­ta­li­sie­rungs­be­auf­trag­ten ist die­ses Po­ten­zi­al noch nicht be­wusst.

Wenn sie di­gi­ta­le Ver­si­che­rungs­lö­sun­gen in ihr On­line-Ban­king in­te­grie­ren, schaf­fen sie ei­nen ech­ten Mehr­wert für on­line-af­fi­ne Kun­den.“

Dennoch rechnen wir nicht damit, dass rein digitale Lösungen die klassische Bancassurance in naher Zukunft komplett ablösen werden. Besonders beratungsintensive Versicherungsprodukte benötigen eine individuelle und tiefgehende Beratung. Ein reiner Robo-Advisor kann vieles, aber nicht die individuellen Bedürfnisse und Ängste der Menschen nachvollziehen. Daher verstehen wir Digital-Bancassurance-Plattformen als eine Erweiterung des traditionellen Bancassurance-Geschäfts, keineswegs als Ersatz.

Marktdurchdringung wächst schnell

In einer repräsentativen Umfrage von Anfang August 2018 gaben mehr als die Hälfte aller Online-Banking-Nutzer an, dass sie Interesse an der Verwaltung ihrer Versicherungsverträge in ihrem Bank-Account haben. Die Umfrage bestätigt unsere Überzeugung, dass der Kundenbedarf für diese integrierten Lösungen da ist. Als erste solche tiefenintegrierte Lösung geht voraussichtlich noch in diesem Jahr unser mit und für die Deutsche Bank entwickelte „VersicherungsManager“ an den Start. Dabei soll es aber nicht bleiben.

Friendsurance-Lösung für Banken
Im Fall von Friendsurance seien die Lösungen modular einsetzbar und werden in das Online-Angebot der jeweiligen Kooperationspartner integriert. Banken und Versicherungen vermeiden damit die erheblichen Investitionen, die zur Entwicklung einer solchen Plattform nötig sind und setzen auf bewährte Lösungen. Ein Hauptargument, warum hier die Kooperation mit InsurTechs Sinn macht, um das volle Potenzial von Bancassurance abzuschöpfen.

Bancassurance im digitalen Zeitalter

Der Anspruch an Bancassurance-Lösungen ist hoch: Kunden wollen eine allumfassende Plattform, auf der sie nicht nur ihre Versicherungen verwalten, sondern auch schnell und unkompliziert optimieren können. Dazu gehört in unseren Augen eine automatische Analyse des Versicherungsbedarfs inklusive des Abgleiches mit dem aktuellen Versicherungsschutz und daraus resultierende Preis- oder Leistungsverbesserungen. Nutzer sollten zudem mit wenigen Klicks neue Versicherungen abschließen können. Die Möglichkeit, eine qualitativ hochwertige und individuelle Beratung zu erhalten, sollte natürlich im Mittelpunkt jeder Versicherungsplattform stehen.

So können sich digitale Bancassurance-Plattformen auch von den großen Vergleichsportalen differenzieren, die derzeit in den Versicherungsmarkt drängen.“Tim Kunde, Friendsurance

 
Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
https://itfm.link/77068
 
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (3 Stimmen, Durchschnitt: 5,00 von maximal 5)
Loading...

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bancassurance – Bank- und Versicherungsleistung werden in moderner Form ineinander fließen

Im Vergleich zu FinTech und Insur­Tech führt der Begriff Bancassurance...

Schließen