PRODUKTE8. Januar 2018

COBOL-Tests für den Mainframe: Code-Tests per ‚Code Coverage‘ vereinfachen

Cobol ist für Mainframe
kgtoh/bigstock.com

Compuware und SonarSource haben ihre Lösungen integriert: Damit sol­len Main­frame-De­v­Ops-Teams nun die Test­ab­de­ckung von CO­BOL-An­wen­dungs­tests ge­nau nach­ver­fol­gen und be­wer­ten kön­nen. Dies er­fol­ge so ein­fach wie bei Ja­va und an­de­rem Main­stream-Code, ver­spre­chen die Un­ter­neh­men. Durch diese automatische, plattformübergreifende Lösung würden sich bei Anwendungssystemen die gleichen agilen DevOps- und Continuous Integration/Continuous Delivery (CI/CD)-Prozesse nutzen lassen.

Code Coverage zeigt, inwieweit Quellcode während eines Tests ausgeführt wird. Das heißt, welche Codezeilen werden bzw. wurden nicht ausgeführt und welcher Prozentsatz der Anwendung wurde bzw. wurde nicht getestet. Durch diese Messungen können IT-Teams die Effektivität ihrer Testprozesse prüfen.

Veränderte Testbedingungen fördern Code-Fehler zutage.<q>compuware.com</q>
Veränderte Testbedingungen fördern Code-Fehler zutage.compuware.com

Die neue Integration leite die Ergebnisse zur Code Coverage, die von Compuware Topaz for Total Test ermittelt wurden, zu SonarSource SonarQube weiter. Der Ansatz soll DevOps-Teams eine exakte, einheitliche, plattformübergreifende Ansicht der Qualitätsmetriken und Meilensteine geben.

Durch die Integration von Topaz for Total Test und SonarQube könnten DevOps-Teams nun:

1. Einblick in die Abdeckung von Code für alle Anwendungskomponenten über alle Plattformen gewinnen
2. Mainframe-Qualitätssicherung in Bezug auf Code-Fehler, Datenverlust, Zugriffsverletzungen und weitere durch Kontrollmechanismen und Beachtung von Regelwerken verbessern
3. Feedback-Schleifen verkürzen sowie den Mangel an COBOL-Fachkräften und Engpässen in Mainframe-DevOps-Prozessen schneller adressieren

Kontinuierliche Qualitätssicherung bei Mainframe-Code

Topaz for Total Test ermittelt die Metriken zur Code Coverage direkt vom Quellcode und nicht – wie die meisten älteren Mainframe-Tools – über eine Auflistung der Programme. Die direkte Erfassung sei wesentlich genauer. Zudem müssen Entwickler und Tester nicht mehr wissen, wie Programmlistenmodelle den tatsächlichen Quellcode abbilden.

Jason Bloomberg
Jason Bloomberg

Code Coverage ist ein integraler Bestandteil der kontinuierlichen Qualitätssicherung von Code, den die heutigen DevOps-Mitarbeiter fast für selbstverständlich halten. Auf dem Mainframe war die Code-Abdeckung schon immer eine große Herausforderung. Compuware und SonarSource bringen Mainframe Code Coverage nun in das DevOps-Zeitalter.“

Jason Bloomberg, President Intellyx

Einfachere Code-Abdeckung in Xpediter

Compuware habe auch die Konfiguration sowie die Nutzung von Xpediter Code Coverage vereinfacht. Damit könnten gerade COBOL-Einsteiger und auch Experten die Effektivität ihrer Tests deutlich leichter überprüfen. Bei automatischen Tests und der Behebung von Code-Fehlern mit Hilfe der Eclipse-Oberfläche wird der abgedeckte und nicht abgedeckte Code hervorgehoben. So können Entwickler schneller kritische Bereiche erkennen – wie in Java.

„Unsere Kunden betreiben ihre Geschäftsprozesse auf dem Mainframe, damit sind bewährte COBOL-Anwendungen extrem wertvoll und wichtig für sie“, erklärt Chris O’Malley, CEO von Compuware.aj

 
Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
https://itfm.link/63632 
 
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)
Loading...

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Cloud-basierten Zugriff auf Mainframe-Entwicklung: Topaz auf AWS für schnelle Modernisierung von COBOL

Topaz (Mainframe Agile/DevOps-Lösung) ist jetzt in den Amazon Web Services (AWS)...

Schließen