PRODUKTE30. Oktober 2018

Computop Paygate 7.0 setzt auf Machine Learning und Omnichannel-Payment

Das Paygate 7.0 nutzt selbstlernende Betrugsprävention mittels KIComputop

Seit mehr als 20 Jahren verbindet das Computop Paygate Kunden und Händler mittels zahlreicher Zahlungsarten. Das Update auf Version 7.0 bietet zahlreiche Verbesserungen und neue Features. Über 250 Zahlungsarten, mehr als 50 Acquirer-Anbindungen, Betrugsprävention und viele weitere Services rund um den Zahlungsverkehr: das Computop Paygate hat sich im Lauf seines Bestehens zur zentralen Schnittstelle für viele Händler im E-Commerce und am POS entwickelt. Mit Version 7.0 werden eine Reihe neuer und verbesserter Features vorgestellt.

Sicherheit und Betrugsprävention für Kunden und Händler hatten schon immer einen hohen Stellenwert beim Paygate. Mit Version 7.0 zieht jetzt Machine Learning in die Betrugsprävention des Paygate ein. Aus „Rule Based“ wird „Risk Based“: nun sollen nicht mehr statische regelbasierte Einstellungen darüber entscheiden, ob Transaktionen blockiert werden. Stattdessen wird für jeden einzelnen Vorgang eine Betrugswahrscheinlichkeit auf Basis vergangener Transaktionen risikobasiert errechnet, die dann über Ausführung oder Ablehnung entscheidet. Durch die stetige Ausweitung der Entscheidungsgrundlage lernt das Paygate täglich hinzu und optimiert durch dieses Machine Learning seine proaktiven Entscheidungen.

Computop

Die Genauigkeit der Kalkulation verbessert sich mit jedem Zahlungsvorgang. Denn anhand der Erfahrungswerte aus zurückliegenden Transaktionen erhöht sich die Präzision der Wahrscheinlichkeitsberechnung für jeden einzelnen Parameter und dadurch auch die Qualität der Gesamtaussage.“

Ralf Gladis, CEO Computop

Basis für den girocard-Netzbetrieb

Die Verarbeitung von weltweiten Zahlungen aus POS und E-Commerce auf einer einzigen Plattform machte Computop bereits vor Jahren zu einem Anbieter von Omnichannel-Payment. Alipay, WeChat Pay oder ratenkauf by easycredit sind einige der innovativen Zahlarten am POS. Zugleich bildet das Paygate 7.0 die Basis für die Anbindung des girocard-Netzbetriebs, den Computop bis Jahresende aufgebaut haben will.

Präzisere Datenanalyse durch Geodaten

Die Integration von Geodaten auch für Zahlungen aus der Vergangenheit soll Händlern eine bessere Auswertung ihrer Transaktionen ermöglichen. Durch die sukzessive Einbindung weiterer externer Datenquellen sollen spannende Analysen möglich werden und den Händlern helfen, ihr Payment zu optimieren und Kunden noch gezielter anzusprechen.

Automatisierte Löschung gemäß DSGVO

Die neue Hauptversion Paygate 7.0 enthält eine API, mit der Händler kundenbezogene Daten gemäß der Vorschriften der DSGVO automatisiert löschen können, falls ein Kunde dies verlangt. Dabei bleiben transaktionsbezogene Daten für Auswertungen des Händlers anonymisiert erhalten.

Noch mehr neue Zahlungsarten

Auch mit der Einführung des Paygate 7.0 kommen wieder neue internationale Zahlungsarten und Acquirer dazu – beispielsweise Swish, Calixa, Nordea, b4payment und die TOTAL-Tankkarte. Seit dem 25.10. ist die neue Hauptversion aktiv. Die angeschlossenen Kunden wurden automatisiert aufgeschaltet und merken kaum etwas vom Update. Die neue Version ist voll abwärtskompatibel, daher besteht kein Anpassungsbedarf für Händler und Banken.pp

 
Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
https://itfm.link/79954
 
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)
Loading...

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

PSD2: „New Deal“ für die Banken ist eine Chance für mehr Internationalisierung

Die PSD2-Richtlinie wird von vielen Banken noch immer vornehmlich als...

Schließen