Diebold Nixdorf - Vertriebseffizienzanalyse - Das Ende vom Prinzip Zufall
FINTECH6. Juni 2017

Digitale Finanzierungs­plattform FinCompare sichert sich über 2,5 Millionen Euro

Team von FinCompareFinCompare

Das Berliner Startup-Unternehmen FinCompare um den Gründer Stephan Haller etabliert eine neue Vergleichsplattform für Unter­nehmens­fi­nanz­ierungen, die sich vor allem an kleinere und mittelständische Unternehmen (KMU) richtet. Im Rahmen einer erfolgreichen Seed-Finanzierungsrunde konnten 2,5 Millionen Euro Kapitel eingesammelt und mehrere wichtige Ankerinvestoren für das Konzept gewonnen werden.

Im Bereich kleinerer Unternehmen und des Mittelstands wünschen sich laut Bundesverband Factoring etwa zwei Drittel mehr Unabhängigkeit von ihrer Hausbank sowie flexiblere und modulare Möglichkeiten der Unternehmensfinanzierung. Hier setzt die Idee von FinCompare an. Die Plattform www.fincompare.de stellt einen Pool mit mehr als 200 Finanzierungspartnern wie renommierten Banken (z.B. Commerzbank, Unicredit, Volksbank), Finanzdienstleistern (z.B. Arvato Bertelsmann, Grenke) und FinTechs (z.B. bezahlt.de, Lendico, iWoca) bereit. Interessenten können die Angebote auf der Plattform intuitiv vergleichen und Hilfe von Experten von FinCompare in Anspruch nehmen – alles kostenlos. Das Geschäftsmodell basiert darauf, dass FinCompare nur bei tatsächlich vermittelten Finanzierungen und Krediten eine Provision vom Finanzpartner erhält.

FinCompare

Die smarte Unternehmensfinanzierung ist ein wichtiger Baustein auf dem Weg zur Digitalisierung des Mittelstandes. FinCompare steht für Finden, Vergleichen, Abschließen – genauso einfach sollten Finanzierungslösungen sein. Wir sind froh, dass wir in unserer ersten Finanzierungsrunde erfahrene Kapitalgeber und Branchen-Experten von unserem Geschäftsmodell und den damit verbundenen Marktchancen überzeugen konnten.“

Stephan Heller, Gründer und CEO von FinCompare

Als Ankerinvester ist mit Speedinvest ein erfahrener Kapitalgeber aus dem FinTech-Bereich an Bord, der bereits bei N26 und Tradico zu den Investoren gehört. Als zweiter Ankerinvestor ist Österreichs größte Versicherungsgruppe UNIQA Ventures beteiligt. Dazu kommen Business Angels und Family Offices aus den Bereichen Banking und FinTech, unter anderem Gerrit Seidel, Matthias Sohler (beide yabeo capital), Marcus Börner (OptioPay, reBuy), Kilian Thalhammer (Izyco), André M. Bajorat (figo), Alex Graubner-Müller (Kreditech).

UNIQA / Ricardo Herrgott

Der Mittelstand stellt das Rückgrat in der DACH-Region dar und braucht intelligente Finanzierungsmöglichkeiten. Mit FinCompare steht nun ein Player bereit, der technologiegetrieben und bankenunabhängig Finanzierungsvergleiche ermöglicht.“

Dr. Andreas Nemeth, Senior Venture Capital Manager bei UNIQA Ventures

FinCompare sorgt für mehr Transparenz auf dem Markt und hilft dem Mittelstand bei der Suche nach passenden Finanzierungsmöglichkeiten. Seit dem Marktstart im Februar 2017 verzeichnet das Unternehmen nach eigenen Angaben bereits 400 Kunden mit einem angefragten Finanzierungsvolumen von über 200 Millionen Euro. Aktuell kümmern sich 25 Mitarbeiter vorwiegend für IT und Entwicklung um den weiteren Erfolg.pp

 
Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
https://www.it-finanzmagazin.de/?p=51101
 
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (8 Stimmen, Durchschnitt: 2,63 von maximal 5)
Loading...

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

FinTech-Plattformen digitalisieren die Absatzfinanzierung im B2B

Plattformbasierte FinTech-Marktplätze sollen Hersteller und Händler dabei unterstützen, ihren Kunden direkt am Point of Sale im Internet eine Finanzierung anzubieten. Sie schaffen damit auch...

Schließen