FINTECH12. Mai 2022

hi!stocks: Social-Trading-App im comdirect-Look

Mit hi!stocks können Nutzer einen Blick in andere Depots werfen, um sich inspirieren zu lassen und sich mit anderen über ihre Strategien auszutauschen. Laut der comdirect profitieren davon nicht nur erfahrene Anleger, sondern vor allem auch Personen, die sich so zum ersten Mal an die Börse wagen.

Ziel sei es, mehr Menschen für das Trading zu begeistern. Oftmals falle die Auswahl von Wertpapieren für das eigene Depot schwer. Hier setze hi!stocks (Website) an: Nutzer könnten in der App Depotzusammenstellungen anderer Anleger anschauen und mit dem eigenen Depot vergleichen. Und das alles, ohne absolute Vermögenswerte zu sehen. Das sei nicht nur für Börsenneulinge, sondern auch für erfahrene Anleger spannend.

Technische Basis von hi!stocks ist die White-Label-Lösung des schwedischen Unternehmens StockRepublic. Im Sommer vergangenen Jahres zog StockRepublic in die comdirect Startup Garage (Website) ein, dem Corporate Accelerator Programm der comdirect. Bereits im Herbst 2021 startete die Testphase des Piloten zu hi!stocks. Das FinTech liefert dabei die Anwendung im comdirect-Design, während die Verbindung dann über Trading-Schnittstelle stattfinde (API to API Connection). So könnten comdirect-Kunden ihr bestehendes Depot in der App verknüpfen und direkt dort Wertpapiere handeln.

Die soziale Komponente steht im Mittelpunkt

Gruppen bilden, anderen Personen folgen, private Nachrichten schreiben und eigene Erfahrungen mit Gleichgesinnten teilen: All das sei in sozialen Netzwerken seit Jahren möglich. Und diese soziale Komponente stehe jetzt im Mittelpunkt der neuen Trading-App.

comdirect
Commerzbank AG

Mit hi!stocks folgen wir der Devise, dass man gemeinsam noch besser investieren kann. Unsere Erfahrungen zeigen, dass der Austausch mit Gleichgesinnten und die daraus resultierende Inspiration und Orientierung für eigene Anlagestrategien den Zeitgeist nicht nur der jungen Trader trifft. Wir wollen mit der App genau diesem Trend Raum geben und die Wertpapierkultur in Deutschland fördern.“

Alena Kretzberg, Bereichsvorständin Digital Banking und comdirect

Klimafreundliche Investitionen fördern

Ein weiterer wichtiger Aspekt der Social-Trading-App sei, dass für jedes Depot drei Punkte gesondert betrachtet und ausgewiesen würden: Streuung, Rendite und Klimafreundlichkeit. Während die beiden Punkte Streuung und Rendite zum Standard bei Depotvergleichen zählen würden, sei die Möglichkeit neu, auch die Klimaauswirkungen von Depots zu beurteilen.ft

 
Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
https://itfm.link/140426
 
 

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.